PC-Rechner‎ > ‎

extern

http://sites.prenninger.com/verkaufe/pc-rechner/extern

http://www.linksammlung.info/

http://www.schaltungen.at/

                                                                                            Wels, am 2021-03-20

BITTE nützen Sie doch rechts OBEN das Suchfeld  [                                                              ] [ Diese Site durchsuchen]

DIN A3 oder DIN A4 quer ausdrucken
*******************************************************************************I**
DIN A4  ausdrucken   (Heftrand 15mm / 5mm)     siehe     http://sites.prenninger.com/drucker/sites-prenninger
********************************************************I*
~015_b_PrennIng-a_verkaufe-pc.rechner-extern (xx Seiten)_1a.pdf



https://produktinfo.conrad.com/?bl=DE

a

Professionelle PC-Diagnose Software  M&T Best.-Nr. 57018A
CheckIt V3.0 Diagnose-Software für PCs   STAND 94-05-10  öS 3.220,- DM 359,-


Parallel-Prüfschleifenstecker für CheckIt  (LPTx) DB25m  blau 25-pol.  Zeichnung AVADAP01.sch
959_b_ROTAX-x_AVADAP01 Parallel-Prüfschleifenstecker für CheckIt D-SUB 25-pol. male_1a.pdf

RS232-Prüfschleifenstecker für CheckIt  (LPTx) DB25f  gelb 25-pol.  Zeichnung AVADAP02.sch
959_b_ROTAX-x_AVADAP02 RS232-Prüfschleifenstecker für CheckIt D-SUB 25-pol. female_1a.pdf

RS232-Prüfschleifenstecker für CheckIt  (LPTx) DB9f  gelb 9-pol.  Zeichnung AVADAP03.sch
959_b_ROTAX-x_AVADAP03 RS232-Prüfschleifenstecker für CheckIt D-SUB 9-pol. female_1a.pdf



CheckIt V3.0 ist eine professionelle und anwenderfreundliche Diagnose-Software für PCs.
Es umfaßt Fehlerdiagnose, Systeminfos und Leistungswerte in einem Programm.
Fehler werden lokalisiert, ohne daß Sie den Computer öffnen müssen.
Sollte Ihr PC einmal nicht wie gewohnt arbeiten, dann starten Sie einfach Checklt, um festzustellen, ob es sich um ein Hard- oder Software-Problem handelt.
Neben den umfangreichen und ausführlichen Tests der einzelnen Hardware-Komponenten gibt CheckIt auch detailliert Auskunft
über die Ausstattung des verwendeten Computersystems und die installierte Software.
Findet CheckIt einen Fehler, dann erhält der Anwender ein genaues und aussagekräftiges  Fehlerprotokoll,
mit dessen Hilfe das entsprechende Bauteil repariert oder ausgetauscht werden kann.
Außerdem können Sie mit CheckIt die Leistungswerte von Hauptprozessor, Koprozessor, Videoadapter und Festplatte ermitteln
und mit anderen Computertypen vergleichen. Auch das Einbinden eigener Dienstprogramme ist mit CheckIt möglich.

Die Leistungsmerkmale im einzelnen (je nach Computertyp und Ausstattung verschieden):
•    Ermittlung der Rechnerkonfiguration, Speicherbelegung, lnterrupts, CMOS-Tabelle und Gerätetreiber.
•    Test von Arbeitsspeicher, Floppy- und Festplattenlaufwerken, Hauptplatine, Echtzeituhr, Schnittstellen, Drucker, Bildschirm und Eingabegeräten mit ausführlichem Testprotokoll.
•    Leistungsermittlung    von Hauptprozessor, Koprozessor, Videoadapter und Festplatte.
•    Lokalisieren von defekten RAM-Chips und Einbinden von Zusatzprogrammen.
•    Unterstützt DOS 4.0 und Computer mit 80486-Prozessor.

Lieferumfang:
•    Bedienerhandbuch
•    2x  5,25" und 1x 3,5" Programmdiskette.

Hardware-Voraussetzung:
•    IBM-PC/XT/AT oder -PS/2 bzw. dazu Kompatible, mind. 384 Kbyte RAM, DOS 2.0 oder höher.


CheckIt PRO V1.08

CHECKIt PRO Bedienerhandbuch
https://archive.org/details/CKINFO
https://winworldpc.com/product/checkit/pro-1x



4 Stk 3 1/2" Disketten CHECKIt V3.0
https://winworldpc.com/download/c381c3b7-1e71-1c3e-11c3-a7cb86c2bd52



GUDE 0107 Funkzeitempfänger, DCF77 USB, IP40  € 123,00  verkauft
GUDE Expert Mouse Clock 0107


PC-Funkuhr mit USB-Schnittstelle
Atomgenaue Funkzeit mittels DCF77-Signal
Versorgung über USB-Schnittstelle
Für Windows- und Linux-Systeme geeignet
Kompaktes Kunststoffgehäuse
Die Expert Mouse Clock 0107 ist ein Funkzeitempfänger für den PC.
Das Gerät ermöglicht die Synchronisierung der internen PC-Uhr mit der atomgenauen Funkzeit des DCF77-Signals.
Windows- und Linux-Software stehen zur Verfügung

300_b_GUDE-x_GUDE 0107 Funkzeitempfänger Expert Mause Clock 0100  DCF77 USB Funkuhr - Bedienungsanleitung_1a.pdf
https://www.gude.info/de/power-distribution/obsolete-produkte/expert-mouse-clock-0107-usb.html



********************************************************I*
Expert mouseCLOCK - Die Atomuhr für den PC  STAND 1998  € 123,95  6 Stk. vorh.

Anschluss  RS232 (SUB-D, 9-polig)
Distrelec Nr. 670 008

1 Stk. Expert mouse CLOCK
1 Stk. 3 1/2" Diskette  Treibersoftware  Win3.11 Win95
1 Stk. 3 1/2" Diskette  Quelltext
 in Hängeregister

GUDE  Funkzeitempfänger DCF77, RS232, IP40

incl. Treibersoftwaew und Hilfsprogramme für MS-DOS und Windows 3.11 auf 3,5 Zoll Diskette

Fa. Distrelec  Best.-Nr. 670008  PC-Funkuhr

Expert Mouse Clock 0100 serieller Anschluß
PC-Funkuhr mit serieller Schnittstelle
Atomgenaue Funkzeit mittels DCF77-Signal
Versorgung über serielle Schnittstelle
Für Windows- und Linux-Systeme geeignet
Kompaktes Kunststoffgehäuse
Die Expert Mouse Clock 0100 ist ein Funkzeitempfänger für den PC.
Das Gerät ermöglicht die Synchronisierung der internen PC-Uhr mit der atomgenauen Funkzeit des DCF77-Signals.
Windows- und Linux-Software stehen zur Verfügung.

R.O.C. PATENT 105471  Adapter  SERIAL PORT ADAPTORS D9male auf D25 female ARP datacon Nr. 102206    € 10,-  2 Stk.


Leistungsmerkmale
Empfang von Zeit und Datum im Umkreis von ca. 2000 km um Frankfurt/Main mittels DCF77
Optimaler Empfang durch integrierte Antenne
Für Windows- und Linux-Systeme geeignet
Versorgung über serielle Schnittstelle oder USB
Entwickelt und produziert in Deutschland
Anschlüsse
0100: Kabel mit Anschlussstecker für die serielle Schnittstelle RS232 (Sub-D 9-polig, weiblich)

Kunststoffgehäuse 78x22x37mm
Details zu PC-Funkuhr # Gude Expert mouseClock # seriell Atomuhr

  • 847_d_GUDE-x_Expert mouseCLOCK - Die Atomuhr für den PC - Bedienungsanleitung_1a.pdf
    847_d_GUDE-x_Expert mouseCLOCK - Die Atomuhr für den PC - Beschreibung_1a.pdf

    307_a_GUDE-x_Expert mouseCLOCK  Atomzeit DCF77 für den PC RS232 COM2 Schnittstelle (Prospekt)_1a.doc
    307_a_GUDE-x_Expert mouseCLOCK  DCF-77 Funkuhr für PCs, (Software) Treiber_1a.pdf
    307_a_GUDE-x_Expert mouseCLOCK  DCF-77 Funkuhr für PCs, 77,5kHz Mainflingen_1a.pdf
    847_d_GUDE-x_Expert mouseCLOCK - Die Atomuhr für den PC - DCF-Zeittelegramm (Atomzeit)_1a.pdf
    ~300_b_fritz-x_Expert mouse CLOCK - Funkuhr für den PC - MEINBERG_1a.pdf

    https://www.gude.info/de/power-distribution/obsolete-produkte/expert-mouse-clock-0100-rs232.html
    https://www.gude.info/fileadmin/user_upload/pdf/sb/gude_steckbrief-emc0100-0107.pdf
    300_b_GUDE-x_GUDE 0107 Funkzeitempfänger Expert Mause Clock 0100  DCF77 USB Funkuhr - Bedienungsanleitung_1a.pdf
    https://www.gude.info/funkuhrsysteme.html?


    Fa.
    GUDE
    ANALOG - und DIGITALSYSTEME GmbH
    Eintrachtstraße 113
    D-50668 Köln
    Tel. 0 221 / 912 90 97
    Fax: 0 221 / 912 90 98
    mailto:mail@gude.info
    www.gude.info



    ********************************************************I*
    PC Funkuhr extern  WT-102SS Radio-Controlled Clock DCF77PCF

    DCF Modul Mouse-PORT
    Älteres Funkuhr-Modul an COM-PORT (von Conrad, mit WT-102SS Disk)

    Die Funkuhr wird beim booten ausgelesen und die PC-Uhr damit gestellt beim Abarbeiten der autoexec.bat.
    Unter DOS und Windows bis 98SE funktioniert das mit der mitgelieferten Software auf Diskette (DCF77PCF.exe), unter XP nicht.
    Bei Conrad gibt es keine andere Software.
    Kennt jemand das Problem und hat eine funktionierende Software für XP dafür?
    Ich werde mich vorerst wohl mit der Internetzeit-Synchronisierung über die XP-Systemsteuerung zufrieden geben, es sei denn, ich bekomme bzw. finde noch ein Tool.


    DCF-Modul WT-102SS mit LCD Anzeige
    Conrad Best.-Nr. 641987-62

    DCF-Modul Serie
    Conrad Best.-Nr. 641979-62

    Software auf 3 1/2" Diskette  WT-102SS Radio-Controlled Clock DCF77PCF
    Conrad Best.-Nr. 641960-62


    Ich bin erst kürzlich von 98SE auf XP umgestiegen, weil neue Windows-Software meist nicht mehr mit 98SE läuft.
    Ansonsten war ich mit 98SE ganz zufrieden.
    Deshalb war ich verwundert, dass sich die Funkuhr mit XP nicht mehr auslesen ließ.
    Das war doch eine komfortable Lösung und das bereits seit DOS-Zeiten, bei jedem booten wurde die PC-Uhr automatisch nahezu auf die Sekunde genau gestellt, egal ob kurz vorher Sommer- oder Winterzeitumstellung war, auch ohne Internet.
    Die Uhr war billig und funktionierte jahrelang zuverlässig und brauchte nicht mal eine eigene serielle Schnittstelle, sondern lief "parallel" an der seriellen Schnittstelle,
    z.B. "parallel" zur PC-Maus.
    Sie läuft auch ohne PC genau und das immer noch.


    DCF-Programme
    http://www.hullen.de/helmut/filebox/DCF77/


    FunkUSB
    a


    funkuhr.exe von Hr. Henrik Haftmann
    https://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/hsn/free.var

    DCF77 USB-Funkuhr
    Es gibt im Netz ein tolles Projekt über USB-Code für AVR-Controller: VUSB
    Henrik Haftmann hat dieses Projekt aufgegriffen und damit einen Umwandler von „DCF77“ → „USB“ gebaut: FunkUSB
    Und eHaJo hat dann noch ne Platine davon gemacht und fertigen lassen die unter CC BY SA steht.

    https://www.ehajo.de/dokuwiki/bausaetze:usb-dcf77:anleitung
    https://www.ehajo.de/dokuwiki/bausaetze:dcf-77-uhr-aufbau


    Funkuhr oder Funkwecker bauen
    https://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/basteln/PC/FunkUsb/#2


    USB-Funkuhr  FunkUSB, COM-Port emulierend
    https://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/basteln/PC/FunkUsb/





    Bedienungsanleitung für Funkuhr-Einbau-Modul mit serieller Schnittstelle
    Mit dem Kauf dieses Funkuhr-Moduls haben Sie ein hochwertiges technisches Produkt zu einem erstklassigen Preis erworben.
    Das Modul zeigt Ihnen sekundengenau die Zeit und bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit, die Zeit seriell an einen PC oder Mikrocomputer zu übertragen.
    Als Zubehör ist ein Anschlußkit (Kabel und Software) erhältlich, mit dem Sie dieses Modul direkt an die serielle Schnittstelle Ihres PC anschließen können.
    Beim Starten des Rechners wird unter DOS die Systemzeit des Rechners durch die Funkuhr korrigiert.
    Optional wird zu diesem Modul auch ein Tischgehäuse angeboten.

    Ausstattung:
    * Empfängt DCF-77 Zeitzeichensender
    * Gut ablesbare Digitale Zeitanzeige
    * Batterieende-Anzeige
    • Serielle Übertragung der Funkzeit an PC oder Mikrocomputer
    • Integrierte 1,5V Knopfzelle LR44 (Dm11,5x5,5mm) nicht im Lieferumfang
    * Empfangsanzeige
    * Einfachste Montage in Frontplatten oder in das Tischgehäuse

    Allgemeines über DCF-77 Funkuhren und den Empfang:
    Die Physikalisch Technische Bundesanstalt Braunschweig betreibt eine Cäsium-Atomuhr mit einer rechnerischen Gangabweichung von 1 Sekunde in 1 Million Jahren.
    Diese Uhrzeit wird kodiert (DCF-77) und von einem Langwellensender in Mainflingen bei Frankfurt abgestrahlt.
    Ihre Funkuhr empfängt dieses Singel, rechnet es um und zeigt immer die exakte Zeit, egal ob Sommer-oder Winterzeit

    Wie bei einem Radiogerät, ist der Empfang stark von Ort und Lage abhängig, im Normalfall jedoch im Umkreis von 1500 km um Frankfurt problemlos möglich.
    Die Uhr empfängt zu jeder vollen Stunde.
    War ein Empfang nicht möglich, blinkt der Funkturm in der Digitalanzeige.
    Ursache können sein externe Störquellen wie Fernseher, Computermonitore, elektrische Geräte oder auch Gewitter bzw. generell schlechte Empfangslage (Stahlbetonbauten, Metallfensterrahmen, Blechdächer usw).

    Verlassen des Sendebereiches:
    Verläßt man mit der Uhr das Sendegebiet, läuft sie als Quarzuhr,
    Wird in diesem Fall die Batterie LR44 entnommen, verliert die Uhr die Funkuhrzeit.
    Eine manuelle Zeiteinstellung ist nicht möglich.

    Umstetten Sommer-Winter-Sommerzeit:
    Die Umstellung von Winter- auf Sommerzeit und umgekehrt erfolgt Empfangsbereich automatisch.

    Empfangskontrollanzeige:
    Der Funkturm in der LCD-Anzeige blinkt wenn der letzte Empfangsversuch nicht erfolgreich war.
    Es wird stündlich ein Empfangsversuch unternommen.

    Batteriewechsel-Anzeigen:
    Die Batterielebensdauer ist abhängig von der Empfangslage und Häufigkeit der Datenabfragen.
    Mit neuer Batterie LR44  ist eine Betriebsdauer von ca. 1,5 Jahren gegeben.
    Das Batterieende wird durch das Batteriesymbol im LCD angekündigt.
    Bitte entsorgen Sie verbrauchte Batterien umweltfreundlich.

    Wartung und Pflege:
    Zur Reinigung weiches Tuch benutzen, keine chemischen Reinigungsmittel.
    Vor Nässe und Feuchtigkeit schützen

    Datenübertragung - Beschreibung der Schnittstelte:
    Das Modul kann über einen 4-poligen Stecker an die serielle Schnittstelle eines PC, parallel zur Maus angeschlossen werden, das heißt es wird keine zusätzliche Schnittstelle benötigt.
    Die Daten werden seriell im BCD-Format übertragen.
    Die Übertragung der Bit-Gruppen beginnt mit dem MSB.

    Bit 01-04    4 bit: Startsequenz, Bitfolge 1001
    Bit 05        1 bit: Info-Bit, Time o.k., "1" = letzter Empfang o.k.
    Bit 06        1 bit: Info-Bit, Low Bat, "1" = Low-Bat
    Bit 07        1 bit Info-Bit, MEZ,    = Winterzeit
    Bit 08        1 bit: Info-Bit; MESZ,    '1"= Sommerzeit
    Bit 09-12    4 bit: Einer-Sekunden
    Bit 13-16    4 bit: Zehner-Sekunden
    Bit 17-20    4 bit: Einer-Minuten
    Bit 21-24    4 bit: Zehner-Minuten
    Bit 25-28    4 bit: Einer-Stunden

    Bit 29-32    4 bit: Zehner-Stunden

    Eine Datenübertragung kann erst erfolgen, wenn nach einem Reset (Batterie  einlegen) ein Erstempfang durchgeführt wurde (gültige Zeit) oder der Erstempfang abgebrochen wurde.
    In diesem Fall werden Bit 05, Bit 07 und Bit 08 als "0" ausgegeben.
    Die Anforderung der Zeitinformation wird erkannt, wenn an der Clockleitung ein Takt angelegt wird.
    Die Pulsbreite der symmetrischen Clockpulse kann zwischen 5msec und 15msec variieren.
    Die Daten werden erst mit dem nächsten Sekundenbeginn ausgegeben.
    Mit erkennen einer Highflanke (Clock) werden die Daten ausgegeben, sind aber
    erst gültig mit der nächsten fallenden Flanke.
    Es werden immer die Daten für die laufende Sekunde ausgegeben.
    Die Ausgabe der Daten nach dem Sekundenbeginn kann abhängig von der Pulsbreite der Clock - bei 5msec 35-45msec, bei 15msec 45-75msec verzögert sein.
    Da der Prozessor zu bestimmten Zeiten
    - z.B. beim Stundenübertrag - mehr belastet ist, kann sich zu diesen Zeiten die Ausgabe der Daten bis zu 150msec verzögern.

    Timing Diagramm:
                                                 5-15msec    5-15msec    5-15msec


    Anschlußbelegung am Modul:
    0                 0                     0                  0
    GND(TxD)    Daten (DCD)    VDD(RTS)    Clock(DTR)
    Die in Klammern angegebenen Bezeichnungen stellen die Anschlüsse an der seriellen Schnittstelle

    307_a_CONRAD-x_641960-62  DCF77PCF  DCF77-Modul Serie (Bedienungsanleitung) WT-102S R-C-Clock_1a.pdf








    ********************************************************I*

    MISCO T14165 Bidirektional parallel zu SCSI-1 Adapter  STAND 1994
    Fa. MISCO Best.-Nr.: 104923
    LPT1 zu SCSI-1 Adapter

    3 1/2" Diskette Shuttle Manager (EPSA2)  V4.27   STSS 0032N vorhanden
    Handbuch vorhanden
    alles in Hängemappe

    bidirektional parallel zu SCSI Converter

    SCSI zu Parallel Adapter 013551


    Shuttle-Verbindung 'Quick Start Guide'
     INDEX
    1) Überprüfung des Inhalts Ihres Shuttle Connection Kits.
    2) Arbeitskopien erstellen.
    3) Verbinden Sie Ihre Shuttle Connection mit Ihrem Computer.
    4) Installieren Sie Ihre Software auf der Festplatte Ihres PCs.
    5) „Config.Sys“ / „Autoexec.bat“ aktualisieren?
    6) Anschließen von Festplatten, MO-Geräten, Benoulli oder Flopticals.
    7) Verwenden Sie HDPREP, um Ihre Festplattenmedien vorzubereiten.
    8) Anschließen eines CD-Laufwerk-Peripheriegeräts über Ihre Shuttle-Verbindung.
    9) Verwendung von CDMUSIK.
    10) Glossar und zusätzliche Informationen.

    1. ÜBERPRÜFEN SIE DEN INHALT IHRES SHUTTLE CONNECTION KIT CHECKLISTE
    1) Shuttle-Verbindung.
    2) ShuttleManager-Handbuch.
    3) Schnellstartanleitung.
    4) Registrierungskarte.
    5) ShuttleManager-Software.
    Hinweis: Netzteil optional.

    2. ARBEITSKOPIEN ERSTELLEN
    Es ist wichtig, dass Sie Kopien der ShuttleManager-Diskette anfertigen, um damit zu arbeiten und die Originale an einem sicheren Ort aufzubewahren. Um Ihre ShuttleManager-Diskette zu kopieren, gehen Sie wie folgt vor:-
    a) Besorgen Sie sich eine Diskette des gleichen Typs wie Ihre ShuttleManager-Diskette.
    b) Markieren Sie die Diskette ShuttleManager.
    c) Schalten Sie Ihren Computer ein (booten) und warten Sie auf die DOS-Eingabeaufforderung.
    d) Legen Sie die Original-ShuttleManager-Diskette in Ihr Diskettenlaufwerk A:> ein
    e) Geben Sie Folgendes an der DOS-Eingabeaufforderung Diskcopy A: A: ein und drücken Sie die Eingabetaste.
     f) Wenn Sie vom System dazu aufgefordert werden, legen Sie Ihre Kopiediskette mit der Aufschrift ShuttleManager in Ihr Laufwerk A: ein, nachdem Sie zuvor die Original-ShuttleManager-Diskette entfernt haben.
    g) Fahren Sie mit dem Austauschen Ihrer Original- und Kopierdisketten fort, wie vom System angewiesen, bis Diskcopy abgeschlossen ist.

    HINWEIS:
    Wenn Sie zwei Diskettenlaufwerke in Ihrem System haben, können Sie die Original-ShuttleManager-Diskette in Laufwerk A: und die Kopie in Laufwerk B: einlegen und Diskcopy A: B: eingeben, und der Kopiervorgang wird ausgeführt.

    3. VERBINDEN IHRER SHUTTLE-VERBINDUNG MIT IHREM COMPUTER
    a) Schalten Sie Ihren Computer und alle angeschlossenen Peripheriegeräte aus.
    b) Verbinden Sie das Parallelanschlussende Ihrer Shuttle Connection mit dem Druckeranschluss Ihres PCs und den SCSI-Anschluss mit dem SCSI-Anschluss des Peripheriegeräts, das Sie anschließen möchten.
    c) Schalten Sie Ihren PC und die angeschlossenen Peripheriegeräte ein. Wenn der Drucker angeschlossen ist, müssen Sie diesen möglicherweise vor Ihrem PC einschalten (damit er richtig erkannt wird).

     4. SHUTTLMANAGER AUF DER FESTPLATTE IHRES PC INSTALLIEREN
    a) Legen Sie Ihre ShuttleManager-Diskette in Laufwerk A: ein (oder Laufwerk B:, wenn dies der Buchstabe für Ihr Diskettenlaufwerk ist).
    b) Geben Sie an der DOS-Eingabeaufforderung C:\> A: ein und drücken Sie die Eingabetaste.
    c) Geben Sie bei A:\> Install ein und drücken Sie die Eingabetaste.
    d) „WILLKOMMENS-INSTALLATIONSBILDSCHIRM“.
    e) Drücken Sie die Eingabetaste bei „Willkommen bei der Installation“.
    AB DIESEM PUNKT KÖNNEN SIE F1 DRÜCKEN, UM ZUSÄTZLICHE „ONLINE“-HILFE ZU ERHALTEN.
    f) Drücken Sie die Eingabetaste bei „Start Copy“ (wenn Sie die Software mit dem Namen C:\ SHTLMAN installieren möchten. Empfohlen). Der ShuttleManager wird auf Ihr Laufwerk C: kopiert und die Shuttle Connection für die Verwendung optimiert. Nach einiger Zeit werden Sie gefragt, ob Sie „Config. Sys“ und/oder „Autoexec.bat“ aktualisieren möchten, je nachdem, welches Peripheriegerät angeschlossen ist.

    5. AKTUALISIERUNG DER KONFIG. SYS / AUTOEXEC.BAT?
    a) Wählen Sie entweder Ja, wenn Sie möchten, dass die Shuttle-Verbindung jedes Mal verwendet wird, wenn Sie Ihren PC einschalten, oder wählen Sie Nein, wenn Sie Ihre Shuttle-Verbindung zeitweise auf Ihrem PC verwenden möchten.
    b) Wenn Sie Nein auswählen, erstellen Sie ein Programm namens STLTSR.BAT. Dieses Programm muss ausgeführt werden, bevor Sie die Shuttle-Verbindung nutzen. Es befindet sich im SHTLMAN-Verzeichnis.
    c) Um eine Festplatte/ein MO Benoulli-Peripheriegerät an Ihre Shuttle Connection anzuschließen, fahren Sie mit Schritt 6 fort.
    d) Um ein Peripheriegerät für CD-Laufwerke an Ihre Shuttle Connection anzuschließen, fahren Sie mit Schritt 8 fort.
    e) Um ein Bandlaufwerk an Ihre Shuttle Connection anzuschließen, müssen Sie die Option update config.sys auswählen und die Software Ihres Bandgeräts haben. Suchen Sie in "Config.sys" nach unserem ASPI-kompatiblen Gerätetreiber. Der Name des Gerätetreibers lautet EPSA2.SYS.

    6. ANSCHLUSS VON FESTPLATTEN, MO-GERÄTEN, BENOULLI ODER FLOPTICALS
    Wenn Sie eine Festplatte, MO, Benoulli oder Floptical an Ihre Shuttle Connection angeschlossen haben und das Medium noch nie verwendet wurde und unformatiert ist, wählt der ShuttleManager automatisch das HDPREP-Programm aus, das Ihr Medium für die Verwendung vorbereitet DOS und wird weiter unten beschrieben.

    7. VERWENDUNG VON HDPREP ZUR VORBEREITUNG IHRER FESTPLATTENMEDIEN
    a) Wenn HDPREP nicht automatisch von ShuttleManager ausgewählt wurde und Sie das Dienstprogramm ausführen müssen, wechseln Sie einfach in das Verzeichnis, in dem ShuttleManager installiert wurde, zu C:\SHTLMAN und geben Sie HDPREP ein. Ansonsten ab 7b weitermachen.
    b) „Willkommens-Installationsbildschirm“.
    c) Drücken Sie die Eingabetaste bei „Willkommen bei der Installation“.
    d) Drücken Sie im Quick Setup die Eingabetaste (wenn Sie Ihre Medien mit den von uns empfohlenen Standardwerten vorbereiten möchten).
    HINWEIS:
    Wenn Sie das benutzerdefinierte Setup oder die Dienstprogramme verwenden möchten, markieren Sie die Option mit den Pfeiltasten und drücken Sie F1 über der markierten Option, um weitere Informationen zu erhalten.
    e) Quick Setup formatiert und fdisk (partitioniert) Ihre Medien für Sie. Nach einer Zeit vergeht Ihre Festplatte wird für den Einsatz vorbereitet. Sie müssen mehrmals Esc drücken, um das Programm zu verlassen. ÜBERTRAGEN SIE DAS SYSTEM NICHT, DA SIE EINE FESTPLATTE NICHT ÜBER DEN DRUCKERPORT STARTEN KÖNNEN. Starten Sie Ihr System nur neu, wenn die Änderungen sofort wirksam werden sollen. Beim Neustart oder Ausführen von STLTSR zeigt der Bildschirm den neuen Laufwerksbuchstaben für Ihr Peripheriegerät an.
    f) Wenn Sie einen Laufwerksbuchstaben für das mit der Shuttle-Verbindung verbundene Gerät angeben müssen, führen Sie unser Dienstprogramm MAPSHTL aus.

    8. ANSCHLIEßEN EINES PERIPHERIE-CD-LAUFWERKS ÜBER IHRE SHUTTLE-VERBINDUNG
     Ihre CD wurde über Install / SHTLMAN eingerichtet und kann als eine andere CD aufgerufen werden, wenn es sich um eine Daten-/Multimedia-CD-ROM handelt. Der Laufwerksbuchstabe wird angezeigt, wenn das System neu gestartet wird oder wenn Sie die Datei STLTSR.BAT ausführen, die sich im SHTLMAN-Verzeichnis befindet. Sie können auch Audio-CDs über unser CDMUSIC-Programm abspielen.

    9. CD-MUSIK VERWENDEN
    Sie müssen unsere Gerätetreiber über „Config.sys“ oder „STLTSR.BAT“ laden. Wie in den Abschnitten 4, 5 und 8 beschrieben, legen Sie eine Audio-CD in Ihr Laufwerk ein. Wechseln Sie danach einfach in das ShuttleManager-Verzeichnis C:\SHTLMAN und geben Sie dann CDMUSIC ASPI_CD ein. Sie werden mit einem Bedienfeld konfrontiert und können entweder die „Tabulatortaste“ oder die „Pfeiltasten“ verwenden, um eine Funktion auszuwählen. Mit der Eingabetaste führen Sie die gewünschte Funktion aus. Sobald eine CD abgespielt wird, können Sie das CDMUSIC-Programm verlassen, indem Sie Esc drücken, und die CD wird weiter abgespielt. Unsere CD-Gerätetreiber sind mit dem Windows° Media Player kompatibel. Hilfe zur Installation finden Sie in der Microsoft-Dokumentation.

    10. GLOSSAR & ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
    Config.sys und Autoexec.bat sind die beiden Startdateien für Ihr System. MO = Magneto-optische Medien. HDPREP = Festplattenvorbereitungsprogramm. FDISK = DOS-Dienstprogramm zum Partitionieren von Medien. STLTSR = Programm, das zum automatischen Laden der richtigen Gerätetreiber verwendet wird Führen Sie Ihre Shuttle-Verbindung und das angeschlossene Peripheriegerät aus. MAPSHTL = Laufwerkszuordnungsdienstprogramm ermöglicht dem Benutzer, einen Laufwerksbuchstaben für das Peripheriegerät anzugeben, geben Sie MAPSHTL für Optionen ein. EPSA2.SYS= Erweiterter (IEEE1284) paralleler Druckerport zu SCSI-Adapter Version 2. SCSI = Small Computer System Interface. Bitte lesen Sie das ShuttleManager-Handbuch und die Dateien im Verzeichnis Readme.doc auf Ihrer ShuttleManager-Diskette, um die neuesten Informationen zu erhalten. Wenn Sie immer noch das Gefühl haben, dass Sie zusätzliche Hilfe benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Parallel_SCSI

    Quelle:
    Memory Technology Limited
    www.memorytech.com



    ********************************************************I*
    PCMCIA zu SCSI Host Adapter  APA-1460 SlimSCSI

    adaptec SlimSCSI  16-bit PCMCIA to SCSI Adapter  86x54x5mm  1 Stk. NEU  € 135,- verkaufe um 1/3 = € 45,-
    APA-1460 SlimSCSI  / SlimSCSI 1460

    Adaptec APA-1460A 1625300 APA 1460A SlimSCSI PC Card 1x SCSI 68-pol

    SCSI Karte PCMCIA SlimSCSI 1460

    RS Best.-Nr.: 436-4106  Herst. Teile-Nr.:  APA-1460 KIT   Marke: Adaptec
    Technische Daten

    Hersteller

    Adaptec

    Modell

    APA-1460A
    1625300

    Produkt

    SlimSCSI PC Card

    Anschlussart

    1x SCSI 68-pol

    Anschlüsse extern

    1x 13-pol

    Geschwindigkeit

    10 MBps


    adaptec APA-1640 Kit  Slim SCSI-3
    SCSI-1 Ext. 50-pin Centronics auf slim SCSI  ext. 50-pin HD Typ ACK-1460H 
    high density-Steckverbinder ext. 50-pin HD auf ext. 50-pin Centronis

    Treiber Disketten:
    4 Stk. 3 1/2" Disketten APA-1460 Slim SCSI Prg. Disketten  Win 95, Win NT 3.51, Win 3.1,
    1 Stk. Software auf CD-ROM Adaptec EZ-SCSI 4.0

    Anleitungen:
    Installation Guide   APA-1460 SlimSCSI   PCMCIA-to-SCSI Host Adapter
    300_d_adaptec-x_APA-1460 SlimSCSI - Technical Reference_1a.pdf
    300_d_adaptec-x_APA-1460 SlimSCSI 1460 Adapter - User's Guide_1a.pdf
    300_d_adaptec-x_APA-1460 SlimSCSI (PCMCIA to SCSI Host Adapter) - Installation Guide_1a.pdf

    alles in Hängeregister vorhanden !

    Verbindungskabel adaptec Slim SCSI   Nr.  494473-01 A

    SlimSCSI 16-bit-PCMCIA-zu-Fast-SCSI-2-Hostadapter
    Der SlimSCSI-Kost-Adapter... der schnelle Weg zum zuverlässig bis zu 7 High-Performance externe Peripheriegeräte an Ihren tragbaren PC
    Stecken Sie den scheckkartengroßen SlimSCSI-Adapter von Adaptec hinein Verbinden Sie den PCMCIA-Steckplatz Ihres PCs mit dem speziell entwickelten 32-Pin-Kabel, und Sie können praktisch jedes hinzufügen leistungsstarkes SCSI-2-Peripheriegerät, das Sie möchten.

    Mit dem SlimSCSI-Adapter können Sie ganz einfach CD-ROMs hinzufügen Laufwerke, damit Sie Multimedia-Präsentationen präsentieren können und halten Sie Datenbankinformationen immer griffbereit. Schub Datenspeicherfähigkeit durch Hinzufügen von Festplatten. Zu erfassen und speichern Sie Grafiken oder Dokumente zur späteren Überprüfung durch Hinzufügen eines Scanners. Und wegen dem SlimSCSI-Adapter und Kabel sind darauf ausgelegt, hohe E/A-Daten zuverlässig zu verarbeiten Übertragungsraten können Sie all diese Vorteile nutzen Verbindungen auf einmal.

    Bringt Desktop-PC 1/0 Leistung und Erweiterbarkeit auf tragbare Systeme
    Bereit für den Einsatz in PCMCIA Typ II, Typ III und Toshiba® "Typ IV"-Steckplätze, der SlimSCSI-Hostadapter überwindet die Leistungs- und Konnektivitätsbeschränkungen von tragbare PCs. Mit PCMCIA-Bus Datenübertragungsraten von bis zu 2 MB/s bietet der SlimSCSI-Adapter Leistung ist vielen herkömmlichen 16-Bit-Desktops ebenbürtig Adapter. Und Sie können sicher sein, dass SlimSCSI Adapter wird sich weiterhin den Herausforderungen der stellen tragbare Umgebung mit seiner ultra-robusten, leistungsstarken speicherndes Design.




    Welche Betriebssysteme werden von den SlimSCSI-Karten APA-1460 und APA-1480 unterstützt?

    - MS-DOS 4.x, 5.x, 6.x
    - Microsoft Windows 3.1
    - Microsoft Windows 95
    - Microsoft Windows 98
    - Microsoft Windows NT 3.51
    - Microsoft Windows NT 4.0
    - Microsoft Windows CE 2.0

    https://ask-de.adaptec.com/app/answers/detail/a_id/1296/~/welche-betriebssysteme-werden-von-den-slimscsi-karten-apa-1460-und-apa-1480



    ********************************************************I*
              Terminal-Prg.  ELSA  Telix für Windows
    Die universelle grafikorientierte Kommunikationslösung für Windows

    Elsa MicroLink 33.6 MC, Modemkarte PCMCIA STAND 1995
    Telix Drivers

    2 Stk. 3 1/2" Disketten  Systemsoftare Telix für Windows V1.10a deutsch
    1 Stk ELSA Telix für Windows HANDBUCH
    alles in Hängemappe vorhanden

    ■    Komfortable und übersichtliche mausgesteuerte Benutzeroberfläche
    ■    Einfache Installation und Anpassung an beliebige Modemtypen
    ■    Unterstützung des grafischen Kommunikationsstandards RlPscrip
    ■    Zahlreiche schnelle und zuverlässige Übertragungsprotokolle
    ■    Emulation aller wichtigen Terminaltypen
    ■    Individuelle Anpassung des Terminalbildschirms
    ■    Einstellbarer Text- und Grafikpuffer zum Zurückblättern
    ■    Beliebig viele Telefonverzeichnisse mit jeweils bis zu 1000 Einträgen
    ■    Komfortable Funktionen zur Telefonbuchverwaltung
    ■    Netzwerk- und FOSSIL-Betrieb durch Interrupt-14-Unterstützung
    ■    Komfortable Gebührenverwaltung
    ■    Zwei integrierte, umfangreiche Scriptsprachen mit Lernmodus

    Systemanforderungen:
    - MS-DOS 3.1 oder neuere Version
    - Microsoft Windows 3.1 oder neuere Version
    - IBM AT, PS/2 oder kompatibler Rechner mit 80386 oder besserem Prozessor
    - 2 MB Hauptspeicher erforderlich, 4 MB empfohlen
    - Mindestens 3 MB freier Festplattenspeicher
    - VGA-Grafiktreiber mit 256 Farben für RIPscrip-Emulation empfohlen
    - Microsoft-kompatible Maus dringend empfohlen
    - Serielle Schnittstellenkarte mit 16550-UART empfohlen

    https://www.manualslib.de/manual/821477/Elsa-Tango-2000.html?page=20
    http://edv-janssen.synology.me/elsa.de/download/files/datacomm/software/tfw/index.htm
    https://wiki-drivers.com/du-101/?


    ELSA GmbH
    Sonnenweg 11
    D-52070 Aachen
    Germany





    ********************************************************I*

                adaptec MiniSCSI for SCSI-2
    ADAPTEC MiniSCSI APA-358  für LPT1  (Drucker)  verkaufe um € 34,90
    ARP-Datacon Nr.: 155 457    STAND 1998-04-20
    Model: APA-358A MiniSCSI-2
    Parallel to SCSI Host Adapter with SCSI-2 Connector

    5 Stk. 3 1/2" Disketten ADAPTEC EZ-SCSI V4.01a  Setup Diskette from Win98 or NT 4.0

    APA-358A MiniSCSI-2

    Adaptec APA-358 MiniSCSI EPP SCSI Host Adapter

    Windows 7 / 8 / 8.1 / 10 / Vista / XP

    Enhanced Parallel-to-SCSI Host Adapter for EPP (Enhanced Parallel Ports), with a 3 foot integrated SCSI cable. Allows connection of up to 7 SCSI devices, plus a parallel printer.
    Number of devices

    Up to 7 daisy-chained devices plus parallel printer
    External Connectors

    Standard DB 25 male connector for computer input (LPT1,LPT2, LPT3)Standard DB 25 female for parallel port outputSCSI 1 DB-50 Centronics-type connectorSCSI 2 50-pin high density adapter



    Data Transfer Rate

    Up to 1 MByte/sec read and write

    ~307_a_ADAPTEC-x_adaptec APA-358A MiniSCSI Parallel SCSI Host Adapter with SCSI-2 Connector_1a.pdf
    307_a_ADAPTEC-x_adaptec APA-358A MiniSCSI Parallel SCSI Host Adapter - Installation Guide_1a.pdf
    307_a_ADAPTEC-x_adaptec APA-358A MiniSCSI Parallel SCSI Host Adapter - Installation-Guide_1a.pdf
    https://www.driverguide.com/driver/detail.php?driverid=92944
    https://www.manualslib.com/products/Adaptec-Apa-358-Miniscsi-Epp-452671.html

    Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Softwareinstallation des Adaptec APA-358 MiniSCSI EPP SCSI-Hostadapters unter Windows 7/8/8.1/10/Vista/XP.
    1 Laden Sie die Datei 358beta.exe für Windows 7 / 8 / 8.1 / 10 / Vista / XP herunter, speichern und entpacken Sie sie bei Bedarf.
    2 Schalten Sie Ihre neue scsiadapter-Hardware ein.
    3 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol Arbeitsplatz und drücken Sie dann auf die Registerkarte Eigenschaften.
    Wählen Sie die Registerkarte Hardware. Klicken Sie auf die Schaltfläche Geräte-Manager.
    4 Suchen Sie Ihren Adaptec APA-358 MiniSCSI EPP SCSI-Hostadapter in der Liste und doppelklicken Sie auf das scsiadapter-Gerät.
    Klicken Sie auf die Schaltfläche Treiber neu installieren.
    5 Wählen Sie „Vom bestimmten Ort installieren“ und klicken Sie auf die Schaltfläche „Durchsuchen“.
    Klicken Sie danach auf die Schaltfläche Weiter und Beenden, um den Installationsvorgang abzuschließen.
    6 Nach diesen Schritten sollten Sie das Gerät Adaptec APA-358 MiniSCSI EPP SCSI Host Adapter im Windows-Peripherie-Manager sehen.
    https://www.helpjet.net/Fs-52275331-84058330-72327127-extract.html





    ********************************************************I*
    SCSI-Terminator mit 25m Leitungstreiber
    Aus- und Anstecken bei laufendem Betrieb erlaubt!


                  SCSI & POWER SNIFFER
    Mit diesem intelligenten Power-Sniffer können Sie Ihre SCSI-Geräte aus der SCSI-Kette im laufenden Betrieb austauschen, ohne Ihr System oder andere SCSI-Geräte auszuschalten.


    SCSI Sense TFL-T210TT/S

    Power Sniffer (SCSI-1/2 Centronics, 10Mbps)
    SCSI SNIFFER - Terminator mit 25m Leitungstreiber
     TFL-T210TT/S Series   SCSI-1 / 2  Centronics 50  LED-Anzeige
    Fa. MISCO Nr. 21 751 bzw.  217 48
    siehe auch
    Lindy 32282 SCSI Power Sniffer


    POWER SNIFFER - SCSI-II mit Term Power
      TFL-T211TT/S Series   SCSI-2 HP DB50  LED-Anzeige
    Fa. MISCO Nr. 21 752 bzw. 217 52




    1.  TFL-T210TT/S Series    TFL-T210TT/S Series
    2. Drastische Verringerung der SCSI-Reflexion
    3. Lösen von Kabelimpedanzproblemen
    4. Erhöhung des Rauschunterdrückungsverhältnisses im Gleichtakt
    5. Bereitstellung eines Schalters für Hard-Swapping
    6. Zwei Jahre Garantie auf Komponenten und Verarbeitung.

    B. Anleitung zur Installation (Hot-Swap)
    • Jeder Power Sniffer verfügt über einen „SAFE“-Schalter für Hard-Swapping Ihrer SCSI-Geräte, wodurch Sie die Geräte bequem entfernen können, ohne das System auszuschalten. Die Geräte müssen zunächst nach dem Power-Sniffer in der SCSI-Kette installiert werden.
    Sie können die Geräte trennen oder wieder anschließen, wenn der Schalter auf „SAFE“ steht und die LED leuchtet.
    Wenn die Geräte vor dem Power Sniffer in der Kette positioniert sind, müssen Sie das System neu starten, wenn Sie diese Geräte trennen.
    Daher wird empfohlen, die häufig zu entfernenden Geräte nach dem Power Sniffer zu positionieren.

    • Laut SCSI-Spezifikation sind für den SCSI-Betrieb 5V Spannung erforderlich.
    TFL-T210TT/SP, TFL-T21ITT/SP und TFL-T212TT/SP verfügen über einen Stromanschluss für die externe Stromversorgung, falls keines der SCSI-Geräte oder SCSI-Schnittstellenkarten eine Spannung von 5 V unterstützt.
    Die TRM (TermPower) LED zeigt an, dass die Stromversorgung ausreichend ist, wenn sie eingeschaltet ist, und umgekehrt, sodass eine externe Stromversorgung erforderlich ist.








    ********************************************************I*
             3 1/2" Laufwerk LS-120MB extern     (120 MB Floppy-Drive)
    STARLET LS-120 Laufwerk   STAND 1997-03-20   öS 4.200,-
    LS-120 Floppy-Drive am Parallel-Port
    Geballte Ladung an Speicherkapazität!
    Sowohl die neuen 120MB  Imation Superdisk  LS-120 Disketten wie auch herkömmliche DS/HD 3 1/2"-Disketten lassen sich mit diesem LS-120 Floppy-Drive lesen und schreiben.
    Jetzt auch für Notebook-Besitzer einsetzbar.

    ARP Datacon  Nr. 155 111    120 MB Floppy-Drive    öS 4.250,-
    162 180    Imation LS-120 Disk    öS    209,-

    Superdisk Laufwerk LS120
    SuperDisk LS-120 Drive

    1 Stk. Benutzer Handbuch
    1 Stk. 3 1/2" Disketten Starlet LS120  DOS-Treiber
    1 Stk. 3 1/2" Disketten Starlet LS120  Win95-Treiber
    alles in Hängemappe


    Das LS120-Laufwerk als externes Gerät für den Anschluss an den Parallel Port des PCs

    Es passen 83 herkömmliche 3,5" Diskette darauf
    3 1/2" Imation Superdisk 120 MB
    3,5" Imation Super DISK 120 MB
    Das LS120-Medium hat die Größe einer üblichen 3,5"-Zoll-Floppy





    Spezifikationen:
    •    120 MB Kapazität
    •    Anschluss an Parallel-Port

    Lieferumfang:
    LS-120 MB Laufwerk (extern),
    Parallel-Anschlusskabel DB25m,
    Netzadapter,
    Treiberdiskette,
    Manual in Englisch







    Die SuperDisk der Firma Imation sollte als Konkurrenz zur Mitte bis Ende der 1990er Jahre verbreiteten Zip-Diskette positioniert werden.
    Die Speicherkapazität der SuperDisk (LS120) war mit 120 MB höher als die einer ZIP100-Diskette (100 MB).
    Da die Zip-Diskette zu der damals noch sehr verbreiteten 1,44-MB-Diskette nicht kompatibel war, wurde die SuperDisk so konzipiert, dass das SuperDisk-Laufwerk auch herkömmliche Disketten lesen und beschreiben konnte. 2001 wurden SuperDisk-Laufwerke und Medien mit 240 MB Kapazität (LS240) als interne sowie externe Varianten auf den Markt gebracht.
    Darüber hinaus konnten diese Modelle auf gewöhnlichen 1,44-MB-Disketten mittels einer Packet-Writing-Software bis 32 MB speichern.
    Die SuperDisk ist ähnlich wie eine gewöhnliche Diskette aufgebaut, benutzt aber zur Spurführung eine optische Einheit (Laser-Servo), woher sich der Name der speziellen Disketten ableitet.
    Mit der massenweisen Einführung von CD- und DVD-Brennern sowie USB-Sticks sind sowohl SuperDisk als auch Zip-Diskette so gut wie vom Markt verschwunden.

    Laufwerksspezifikationen
    Laser-Servo-120-Laufwerke wurden größtenteils mit ATAPI-Schnittstellen ausgeliefert. Das machte die Laufwerke in allen damals moderneren und auch älteren Systemen einsetzbar, vergleichbar mit der ATAPI-Version der Iomega-ZIP-Laufwerke.




    300_d_Imation-x_STARLET LS120 LS-120 Diskettenlaufwerk für Imation Superdisk 120MB +++ Grundlagen_1.pdf
    https://de.wikipedia.org/wiki/SuperDisk



    MULTIPORT
    Computer Systeme
    Ruselstraße 84
    D-94469 Deggendorf
    GERMANY

    Fax. 49 (0)991 / 29017-20
    www.multiport.de
    mailto:support@multiport.de



    Iomega Zip – Alternatives Produkt von Iomega





    ********************************************************I*

    PRIMAX Drucker-Netzwerk MODULAR LINK Model: ML100 (TMC26510AA)
                        PRIMAX MODULAR LINK

    PRIMAX ML100  MODULAR LINK parallel Transmitter TX  (Sendemodul)   3 Stk. a' € ??,-
    Drucker Netzwerk  RS Components  Best.-Nr. 929-3732K  0B248
    Transmitter connect to max.16 parallel computerports

    MERKMALE
    •    Erweiterbar für bis zu 16 Computer.
    •    Übertragungsentfernung bis zu 360 Meter.
    •    Anschluß durch ein einfaches 4-adriges Telefonkabel mit RJ-11 Steckern.
    •    "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst" - Prinzip.
    •    Kein Engpaß - die hohe Übertragungsgeschwindigkeit mit 6.000 Zeichen/s beeinträchtigt die Systemleistung nicht.
    •    Keine externe Spannungsversorgung erforderlich.
    •    Time-Out nach Dateiende für jeden einzelnen Computer einstellbar.


                                                                  LPT1 am Rechner
                             Centronic am Drucker
    PRIMAX ML100  MODULAR LINK parallel Receiver RX  (Empfangsmodul)   1 Stk. a' € ??,-
    Drucker Netzwerk RS Components  Best.-Nr. 929-3733F  0B324
    Receiver connect to max, 1 parallel printerport

    MERKMALE
    •    Erweiterbar für bis zu 16 Computer.
    •    Übertragungsentfernung bis zu 360 Meter.
    •    Anschluß durch ein einfaches 4-adriges Telefonkabel mit RJ-11 Steckern.
    •    "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst" Prinzip.
    •    Kein Engpaß - die hohe Übertragungsgeschwindigkeit mit 6.000 Zeichen/s beeinträchtigt die Systemleistung nicht.
    •    Keine externe Spannungsversorgung erforderlich.
    •    Time-Out nach Dateiende für jeden einzelnen Computer einstellbar.
    •    Einschließlich 7,6 Meter langes Kabel.




    1 Stk. MODULAR LINK  User's MANUAL
    1 Stk. MODULAR LINK  Benutzerhandbuch

    alles in einer Hängemappe

    7m Modular Link Übertragungskabel  AVKAB39  mit Modular Stecker RJ-11-6/4

    300_d_PRIMAX-x_MODULAR LINK ML100 - Drucker-Netzwerk parallel - Benutzerhandbuch_1a.pdf


    MERKMALE
    • Erweiterbar für bis zu 16 Computer.
    • Übertragungsentfernung bis zu 360 Meter.
    • Anschluß durch ein einfaches 4-adriges Telefonkabel mit RJ-11 Steckern.
    • "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst" Prinzip.
    • Kein Engpaß - die hohe Übertragungsgeschwindigkeit mit 6.000 Zeichen/s beeinträchtigt die Systemleistung nicht.
    • Keine externe Spannungsversorgung erforderlich.
    • Time-Out nach Dateiende für jeden einzelnen Computer einstellbar.
    • Schiebeschalter  5sec  oder 30sec

    36-pin Centronics         DB-25 25-pin
     1    /Strobe                            1
     2    Datenbit 0                        2
     3    Datenbit 1                        3
     4    Datenbit 2                        4
     5    Datenbit 3                        5
     6    Datenbit 4                        6
     7    Datenbit 5                        7
     8    Datenbit 6                        8
     9    Datenbit 7                        9
    10    /Bestätigung                  10
    11    Belegt                           11
    12    Papierende                    12
    13    Ansteuerung Ausgabe    13
    14   /Automatischer Vorschub 14
    31    /Drucker initialisieren      16
    32    Fehler                           15
    36    /Wahl Eingabe               17
    16, 19 bis 30,33     /Erde        18 ... 25
    pin-Belegung  36-pin Centronics & DB-25 25-pin



    Vernetzbare Drucker-Verlängerung
    Kostengünstige Vernetzung von bis zu 16 PCs mit Parallelausgang und einem Drucker mit Centronicseingang
    Keinerlei Vorkenntnisse für Installation erforderlich
    Besteht aus 3 Sender für den PC und einem Empfänger für den Drucker
    Verbindung über 4 - oder 6-adrige RJ-11 Leitung mit Steckern. 
    Zwei  RJ-11-Buchsen an jedem Sender für einfache Verkablung
    Bus- und Sternverkabelung beliebig kombinierbar
    Keine externe Speisung notwendig
    Netzausdehnung bis 300 m
     Kollisionsvermeidung durch Timeout und "Busy“-Signal'

    Stecker: Sender: DB25 Stecker
                              Empfänger: Centronics Stecker
    Passendes Kabel: 251-92356J (siehe Kapitel Kabel) AWG28 4-pol.
    Passende RJ11-Stecker: 17-92350H (siehe Kapitel Steckverbinder)
    Übertragungsgeschwindigkeit. 6000 Zeichen/sek.
    Timeout: Für jeden Sender individuell einstellbar, 5,15 oder 30 sek.
    Die Lieferung des Senders erfolgt inkl. 7m konfektioniertes Kabel


    Sender PC               RS Comp. Best.-Nr. 929-3732K   3 Stk.  a'   öS 611,-
    Empfänger Drucker   RS Comp. Best.-Nr. 929-3733F   1 Stk.       öS 770,-




    Plug and Play-Druckernetz
    Wer einen oder mehrere Drucker an mehreren PCs betreiben will muß nicht gleich ein lokales Netz installieren.
    Die Installation des Primax PrinterNet Plus  ist so einfach wie das Anstecken der Druckerkabel.
    Nicht nur, daß bis zu 32 Nodes zu Verfügung stehen, man kann sogar bis zu acht Drucker an 24 bis 31 PCs verwenden, als wären sie lokal angeschlossen.
    Welchen Drucker man wählt, entscheidet man durch das Drehen am Selektor.
    Die Gesamtlänge des Netzes kann bis zu 400m betragen.
    Wem die mechanische    Umschaltung nicht elegant genug ist, der kann die mitgelieferte Software (DOS und Windows) dazu verwenden.
    Damit ist auch der Dateitransfer zwischen den PCs möglich.









    ********************************************************I*
                               DCF-77  Funkuhr
    PC-DCF-77 Uhrenmodul  verkaufe 1 Stk.  € ??,-
    Conrad Best.-Nr. 975770-62
    in Hängeregister






    307_a_EAM-x_975770-62  PC-DCF-77  Uhrenmodul, PC-Funkuhr-Modul (EAM 1990-04-65)_1a.pdf
    307_a_CONRAD-x_975770-62  PC-DCF-77  Uhrenmodul, PC-Einsteckkarte (Software)_1a.pdf
    307_a_CONRAD-x_975770-62  PC-DCF-77  Uhrenmodul, PC-Einsteckkarte (Schaltplan)_1a.pdf
    307_a_CONRAD-x_975770-62  PC-DCF-77  Uhrenmodul, PC-Einsteckkarte (Bauanleitung)_1a.pdf
    307_a_CONRAD-x_975770-62  PC-DCF-77  Uhrenmodul, PC-Einsteckkarte (Adresseinstellung, Jumper)_1a.pdf
    307_a_CONRAD-x_975770-62  PC-DCF-77  Uhrenmodul,  externes Empfängermodul (Handskizze)_1a.pdf







    DIN A4  ausdrucken
    ********************************************************I*
    Impressum: Fritz Prenninger, Haidestr. 11A, A-4600 Wels, Ober-Österreich, mailto:schaltungen@schaltungen.at
    ENDE





    Comments