150mm

http://sites.prenninger.com/verkaufe/19-3he

http://www.linksammlung.info/

http://www.schaltungen.at/

                                                                                             Wels, am 2021-01-01

BITTE nützen Sie doch rechts OBEN das Suchfeld  [                                                              ] [ Diese Site durchsuchen]

DIN A3 oder DIN A4 quer ausdrucken
*******************************************************************************I**
DIN A4  ausdrucken   (Heftrand 15mm / 5mm)     siehe     http://sites.prenninger.com/drucker/sites-prenninger
********************************************************I*
~015_b_PrennIng-a_verkaufe-19.3he (xx Seiten)_1a.pdf



Im Jahre 1960 habe ich mit 15 Jahren mein 50x50 Raster System erfunden.
Nicht wissend dass ein 19-Zoll-Systemen 1890 schon erfunden wurde.
Wie auch-  es gab kein Internet und der Vater war Beamter.

Der von mir 1960 gebaute Schwenkrahmen im 50x50mm Raster
                                                                                                                                                                                 STAND 1975


1) Blindplatte  20x15cm
2) Hauptschalter 4-pol. und Schlüsselschalter 20x10cm
3) Sicherungen mit Schuko-Steckdosen 220V 10A  und Kraftstrom-Steckdose mit Perilex-Winkelstecker 16A 380V  20x30cm
Alte 4-polige Drehstromsteckdose R=L1 - S=L2 - T=L3 - Mp=N - Sl=PE - Perilex UP-Steckdosen nach DIN 49445-48, 3P + N + E, 16A
Sicherungsautomaten 16A, 10A, 10A, 10A

https://de.wikipedia.org/wiki/Perilex
300_d_Schwenkrahmen-x_Stromverteiler - Schaltplan § FI-Schutzschalter, Schuko, Perilex_1b.pdf





4) FI-Schalter 100mA 4-pol.   F&G Typ FI 40/4p  - 380V/220V  - 40A  - 0,1A - 325 Ohm - Schutzart P30  20x10cm
FELTEN & GUILLEAUME Fehlerstrom-Schutzschalter (FI_Schutzschalter)

982_a_F&G-x_FI 40-4p Fehlerstromschutzschalter 40A -100mA Auslösestrom_1a.pdf
982_a_F&G-x_FI-Schutzschalter  FI 40-4p Fehlerstrom 100mA 30mA - Technische Daten & Montageanweisung_1a.pdf




5) HOFFMEISTER-LEUCHTEN Steuerung  Nockenschalter mit  3 Schaltnocken  8 Stellungen  15x10cm
EIGENBAU aus Programmwahlschalter mit Synchronmotor:

300_d_Schwenkrahmen-x_Hinterhuber Nockenschalter 220V-10A mit selbstanlaufendem Synchronmotor - R-S-T_1b.pdf

HOFFMEISTER-Lichtschinen-System LS max. 3x16 Amp., 5 Leiter-Schiene (Null R,S,T, Erde)
3-Phasen-Lichtschinensystem - 3-Phasen-Stromschinen
Steuerdiagramm  8x 4,5 Sek. = 1 Umdr. 36 Sekunden
R=L1=rot  - S=L2=blau  - T=L3=grün  EIN
0 = AUS
1 = R - S - T alle Lampen EIN
1 = R - 0 - T
1 = R - S - 0
1 = R - 0 - 0  nur R EIN
1 = 0 - S - T
1 = 0 - 0 - T  nur T EIN
1 = 0 - S - 0  nur S EIN
1 = 0 - 0 - 0  alle Lampen AUS

zuschaltbarer DISCO-Blinker mit Leuchtstofflampen Starter 4W..65W  (Dm21,5x36mm)
Flackerlicht siehe elex 1984/10/42
Lampenschonung siehe PR 1978/15/37
912_d_#74-01s54-x_74xxx-11 Leuchtstoffröhren-Starter als Unterbrecher für Blinker +++_1a.pdf
843_c_1Gli-230V_8468X Blinklampe mit Leuchtstoffröhren-Starter, Glimmstarter_1a.pdf


6) Uralt Drehspul-Messgeräte (Ampermeter) mit Gleichrichter  10Aac 15x10cm
zur direkten Messung von Wechselstrom  Klasse 1,5


7) Uralt Drehspul-Messgeräte (Voltmeter) mit Gleichrichter  400Vac 15x10cm
zur direkten Messung von Wechselspannung  Klasse 1,5


8) 3-Kanal Lichtorgel                            15x5cm
805_b_4Pot-1Tr-3Thy-3La-230V_116246-62  3-Kanal Lichtorgel Ue=Ls Ua =60W Glühbirnen § TIC106D_1a.pdf

9)  Wechselspannungs -Netzteil mit Universal-Experimentiertrafo Fa. HLS LH13 Kern EI84/36 (EI 85) STAND 1983  ATS 258,-  15x15cm
prim: 220vac 100VA
sek. 4V,  6V,  8V, 10V, 12V, 14V, 16V, 18V,  24V,  max. 4,0A
mit Plattengleichrichter Graetzbrücke Selengleichrichter - Selen Brückengleichrichter 62x62mm B30/24-4  (30Volt 4A)
https://de.wikipedia.org/wiki/Selen-Gleichrichter
elex 1985/06/35
300_d_Schwenkrahmen-x_Wechselspannungs-Netzteil LH13 & Universal-Experimentiertrafo LH-13_1b.pdf


AK Drehspul Einbauinstrument 5 Amp.dc Typ 60 (PM-2) 60x46mm beleuchtbar Klasse 2.5  (Panel Meter)
AK Drehspul Einbauinstrument 25Vdc Typ 60 (PM-2) 60x46mm beleuchtbar Klasse 2.5   (Panel Meter)
667_d_MONACOR-x_Drehspul-Einbaumessinstrument Klasse 2,5 PM-2 (60x46mm) PM-3 (85x64mm) - 100uA_1a.pdf
542_c_ELEXS-x_Messbereichserweiterung bei Drehspul-Instrument PM-2 100uA (14 Seiten)_1a.pdf
542_c_Hauck-x_Eigenschaften und Anwendung von Drehspulinstrumenten (29 Seiten)_1a.pdf


491_b_fritz-x_NETZTRANSFORMATOR selbstgewickelt - Trafodaten, Trafoberechnung, Windungszahlen_1a.pdf
Netztrafo-Berechnung Excel-Tabellen_1a.zip
491_b_fritz-x_NETZTRANSFORMATOR - Trafodaten - Mech. und Elekt. Daten von Trafos aus EI-Blechen_1a.pdf
491_b_fritz-x_NETZTRANSFORMATOR - Trafo Wickeldaten - Mech. und Elekt. Daten von Trafos aus EI-Blechen_1a.pdf


Universal-Netztransformator 230 V  LH 13  100VA


300_d_HLS-x_Wechselspannungs-Netzteil LH13 & Universal-Experimentiertrafo LH-13 4..24v 100VA_1b.png



Schaltung der KOSMOS Schalttafel aus dem Jahre  1954



herrmann
Selen-Gleichrichtersäulen  
B= Brückenschaltung
Vrms/Vd

Plattengleichrichter Graetzbrücke Selengleichrichter - Selen Brückengleichrichter 62x62mm B30/24-5,5 RT   5,5A Ampere

Plattengleichrichter mit Graetzbrücke Selengleichrichter - Selen Brückengleichrichter 50x83mm B 25/20-7,5 PT   7,5 Ampere

Plattengleichrichter mit Graetzbrücke Selengleichrichter - Selen Brückengleichrichter 50x50mm B 25/20-5 PT   4,5 Ampere

Plattengleichrichter mit Graetzbrücke Selengleichrichter - Selen Brückengleichrichter 28x38mm B 25/20-2.2 PT    2,2 Ampere


Bestellbeispiel eines Selen-Gleichrichters mit natürlicher Kühlung
B 25/20-7,5 PT An (4 Platten 50 x 83 mm)
B ...Brücken-Schaltung
25...Nennanschlußspannung VRMS (V)
20...Nenngleichspannung VD (V)
7,5 ...Nenngleichstrom ID (A)
PT...Plattentyp
An ...Standard-Ausführung

B 30/24-5,5 RT An (4 Platten 62 x 62 mm)
B ...Brücken-Schaltung
30...Nennanschlußspannung VRMS (V)
24...Nenngleichspannung VD (V)
5,5 ...Nenngleichstrom ID (A)
RT...Plattentyp
An ...Standard-Ausführung


300_b_herrmann-x_Selen-Gleichrichter mit natürlicher Kühlung - Abmessungen und Bauarten_1a .pdf
300_b_herrmann-x_Selen-Gleichrichter mit natürlicher Kühlung - Plattengröße mögliche Belastung_1a .pdf
300_b_herrmann-x_Selen-Gleichrichter - Schaltungsarten E=einfach, M=zweifach, B=Brücke vierfach § 1N4007_1a .pdf
http://www.herrmann-gleichrichter.de/selen/gleichrichtersaeulen.html


herrmann HALBLEITER GmbH
Industriestraße 83a
D-90537 Feucht
Tel: 09128 - 605-11
Fax: 09128 - 605-19






Ing. Erich Klein

10) KLEINBAHN Elektronik  Modell-Eisenbahn Fahrtrafo  30VA    STAND 1953  öS 140,-      STAND 2020  € 119,-   15x15cm

300_d_Schwenkrahmen-x_KLEINBAHN Modell-Eisenbahn Fahrtrafo Nr. 404 16Vdc - 0,9A 30VA_1b.pdf

Kleinbahn HO Modellbahn Trafo
KLEINBAHN Elektronik Trafo Nr. 401   (Nr. 400 =110Vac   Nr. 402 Elektronik-Trafo für 220Vac mit Thyristorregulierung für rückfreies Anfahren und  langsamste Geschwindigkeiten  10cm / Minute)
Trafo prim. 230 V, 30 Watt
sekundär: Gleichstrom ca. 5..15Vdc 0,9 Ampere (BAHN)    Wechselstrom <16Vac 0,9 Ampere  (LICHT für 16V 150 Ohm Glühlampen)
Plattengleichrichter mit Graetzbrücke Selengleichrichter - Selen Brückengleichrichter 28x38mm B 25/19-1.2  (20V 1,2A)

Die Transformatoren sind streng nach den behördlichen Vorschriften gebaut und daher ist jede Gefahr für das spielende Kind ausgeschlossen.
Die Lebensdauer ist bei sachgemäßer Behandlung praktisch unbegrenzt.
Irgend eine Wartung ist nicht erforderlich.
Bei Einzugbetrieb werden die beiden Stecker der Anschlußschiene in die mit einer Lokomotive gekennzeichneten Buchsen des Trafos eingesteckt und der Betrieb kann beginnen.
Rechtsdrehen des Knopfes steigert die Geschwindigkeit der Lok, das Linksdrehen vermindert sie.
Auf der Deckplatte befindet sich der Fernschalter für Vor- und Rückwärtsfahrt, daneben das rote Kontrolllicht.
Dieses erlischt bei Kurzschluß.
Der Trafo schaltet sich automatisch ab.
In diesem Fall den 220Vac Netzstecker sofort ziehen und erst dann den Kurzschluß in der Anlage beheben.
Mit einem Trafo darf nur 1 Lokomotive betrieben werden.
Unsere Transformatoren sind mit stufenlosem Regler, Polwender, Kontrollampe und Kurzschlußautomat ausgestattet.
Sie haben einen Brücken-Gleichrichter eingebaut und liefern daher bei einer Gesamtleistung von 30 Watt (VA) von 5 bis > 14 Volt regelbaren Gleichstrom aus dem Bahnanschluß und < 16 Volt Wechselstrom aus
dem Lichtanschluß (nicht regelbar)

Mein Geschenk Weihnachten 1953

Kleinbahn
Graben 32b (beim Taubenmarkt)
A-4020 Linz




300_a_KLEINBAHN-x_KLEINBAHN Elektronik HO Modellbahn Trafo Nr. 401 220Vac 30 Watt sek. 14Vdc (Bahn) & 14Vac (Licht)_1a.pdf
300_a_KLEINBAHN-x_KLEINBAHN  HO Modellbahn KATALOG 1964-1965 (32 Seiten)_1a.pdf



Resopal  Blindplatte 40x65cm


Mobile Transistor-Verstärkeranlage   STAND 1957
11)  6/12 Volt  Mikrofon-Transistor-Kraftverstärker  HENRY HVTr 103  Fabrik Nr. 96 936   15x20cm   1 Stk. vorh.
12V 3 Ampere  20 Watt  Klirrfaktor 3%  50Hz bis 10kHz   100V Technik
HENRY Nahbesprechungsmikrofon  HMCN/T   200 Ohm  Druckgradientenempfänger mit höchster Sprachempfindlichkeit.  1 Stk. vorh.
HENRY Druckkammer-Lautsprecher  Mod. HDL 250/400  2,5 Ohm 66uH  6 Watt   2 Stk. vorh.
HENRY Druckkammer-Lautsprecher  Halterung Mod. HDL 6/210  Fabr.Nr. 96047

300_d_Schwenkrahmen-x_Lautsprecher 3 Watt 4 Ohm  im Zimmer der Oma_1b.pdf


Schaltschema HVTr 103

HENRY HEINRICH & CO.
Transistor-Kraftverstärker HVTr 103
Maße: 195x173x55mm
Trans. OC71 OC75 12M1
Glasrohrsicherung 5x20mm 2Amittel
HENRY HVTr103, Fabrik Nr. 96 936
Transistorverstärker für 6V/2Amp./10W und 12V/3Amp. 20Watt 100V-Technik
Henry Kapitän O. Heinrich (Mikrofonverstärker bei kirchlichen Fronleichnams-Prozessionen oder bei Begräbnissen)
2 Stk. 100V HENRY Druckkammer-Lautsprecher HDL 125/210
12,5 Watt, 400Hz..10kHz, Dm 210mmx285mm, 4,5kg mit 100V Übertrager,
HENRY Nahbesprechungs-Mikrofon mit Sprechtaste 200 Ohm Kapsel Dm 55mm, Alu-Griff Dm32x140mm, 350g
HMCN/T - Nr. 1870,
Schaltbild (Schaltschema) in
www.schaltungen.at
"400_d_HENRY -x_HENRY HVTr103 +++ Transistorverstärker für 12V-3Amp.für 20Watt-100V Druckkammerlautsprecher_1a.pdf"
(Mikro Fernschalter DIN-Buchse pin4 und pin5)
Unternehmen für Elektroakustik, Kino- und Radiotechnik,
Schottenfeldgasse 39,
Wien VII,
1928 übernahm O. Heinrich und Ing. Weissenberger die Generalvertretung der Fa. Körting und legte damit den Grundstein der Fa. Henry. 1930 wurde die Produktion von elektroakustischen Geräten und Tonapparaturen für Lichtspieltheater aufgenommen.
1937 wurden Mikrofone hergestellt und die Verbindung mit Körting einvernehmlich gelöst.
Während des Krieges mußten militärische Geräte erzeugt werden.
Nach dem Krieg wurden neben Mikrofone auch Lautsprecher und Verstärker hergestellt.


HENRY Druckkammer-Lautsprecher  Mod. HDL 250/400  2,5 Ohm  66uH  6 Watt
Dm=210x240mm




400_d_HENRY-x_HENRY HVTr103 Mikrofon-Transistorverstärker  (Schaltbild) OC71 OC75_1a.pdf
400_d_HENRY-x_HENRY HVTr103 12V Transistorverstärker - 100V auf 4 Ohm Zwischenübertrager Druckkammer-Lautsprecher_1a.pdf 


HENRY
Unternehmen für Elektroakustik Kino- und Radiotechnik
Heinrich & Co
Schottenfeldgasse 39
Wien VII
Tel. 0222 / 44 36 96










********************************************************I*

12)     VITROHM  Mehrfach-Hochlastwiderstände Serie MR
- 188 Widerstandswerte von 0,5R  bis 15k Ohm    15x10cm




VITROHM  10 Watt bei 70 °C
Typ MR 1   1,   2,   4,   8  Ohm   0,5  bis  15    Ohm     1x lose + 1x verbaut
Typ MR 2  10,  20,  40,  80  Ohm
  5    bis 150    Ohm     1x lose + 1x verbaut
Typ MR 3 100, 200, 400, 800  Ohm  50    bis   1,5k Ohm     1x lose + 1x verbaut
Typ MR 4   1k,  2k,  4k,  8k Ohm   0,5k bis  15k   Ohm     1x lose + 1x verbaut






Widerstandswerte mit Kombinations-Widerständen




~400_c_fritz-x_Leistungs-Widerstände mit 4mm Bananenstecker abgreifbar (Stufen 1, 2, 4, 8)_1a.pdf
300_b_Conrad-x_427039-62 VITROHM Experimentier Widerstand 10W Serie MR1..4 (1-2-4-8)_1a.pdf




********************************************************I*
13) Uralt Drehspul-Messgeräte (Ampermeter)  6,5Adc 15x10cm
zur direkten Messung von Gleichstrom  Klasse 1,5
12Vdc Keller  12Vdc Garage Umschalter mit Drehspul-Amperemeter 6,5Adc




300_d_Schwenkrahmen-x_12Vdc Keller  12Vdc Garage Umschalter mit Drehspul-Amperemeter 6,5Adc_1a.pdf







14) Mikrofon Vorverstärker      15x5cm






15) Reflex-Lichtschranke  15x10cm
Siehe PHILIPS Baukasten E1 = automatisches Nachtlicht
Oben die Taschenlampen-Linse mit  12V Glüh-Lampe
Unten eine Taschenlampen-Linsedahinter LDR03


334_b_Philips-x_E1 - Autom. Nachtlicht - Lichtschranke mit Linsen f=60mm +++  § LDR03 AF116 AC126 La6V_1a.pdf


634_a_3T-9V_Philips E1 Automatisches Nachtlicht (Lichtschranke) LDR und Lampe 6V 50 mA_1a.pdf




16) Drehspul-Meßgerät mit Drehspulmesswerk und eingebautem Gleichrichter  15x10cm
80,30mVac  2,45 Ampere  0,197 VA Eigenverbrauch
R=U/I = 0,0803V / 2,45A = 32,77m Ohm  Eigenwiderstand
Der Innenwiderstand wird meist in Ω/Volt angegeben.
Die Angabe 1000 Ω/V besagt zum Beispiel, daß das Messwerk 220mA Strom bei 220V Zeiger-Vollausschlag aufnimmt.

Drehwinkel: 90°
Genauigkeit:  +/- 1,5%  des Messbereichsendwertes
Betriebslage:vertikaler Einbau
Gehäusedurchmesser:  Dm87x37mm

https://de.wikipedia.org/wiki/Drehspulmesswerk

Drehspulmeßgerät für die Messung von 6 Amp. Strom im 220V Netz

Drehspul-Meßwerk
https://www.alte-messtechnik.de/technik/drehspul.php

Die Vorteile des Drehspul-Messwerkes können auch für Wechselstrom ausgenützt werden.
Durch das vorschalten eines Gleichrichters kann das Instrument dann auch Wechselstrom bzw. Wechselspannung anzeigen.
Der Zeiger des Drehspulmesswerkes stellt sich auf den linearen Mittelwert des gleichgerichteten Stromes ein, die Eichung erfolgt aber bei sinusförmigem Wechselstrom in Effektivwerten.

Die Instrumente mit Drehspulmesswerk und eingebautem Gleichrichter sind für den Einbau in Stark- und Schwachstromanlagen bestimmt, wo Wechselströme- bzw. Spannungen mit einem geringen Eigenverbrauch gemessen werden sollen.

Das Instrument ermittelt den arithmetischen Mittelwert des Wechselstroms bzw. der Wechselspannung im Frequenzbereich von 40 bis 5000 Hz.
Die Anzeige der Messung erfolgt in Effektivwerten (bei Sinusform der Messgröße).
Eine Verzerrung der Sinuskurve verursacht zusätzliche Messfehler.
Zur Gleichrichtung werden Germaniumdioden mit sehr niedrigem Sperrstrom verwendet.
Die Skalen sind nahezu linear, außer bei Spannungsmessern unter 10 V, wo sie im Anfangsbereich etwas zusammengedrängt sind.



Uralt Drehspul-Messgeräte mit Gleichrichter
zur direkten Messung von Wechselstrom  Klasse 1,5
        2,5mm Alu Frontplatte 150x100mm

Ein Drehspulmesswerk arbeitet polaritätsabhängig, d. h. beim Umpolen des Stroms schlägt der Zeiger in der anderen Richtung aus.
Mit diesem Verhalten kann nur Gleichstrom gemessen werden, zur Messung von Wechselstrom muss ein Gleichrichter vorgeschaltet werden, um den so gebildeten Gleichrichtwert zu messen.
Durch mechanische Trägheit kann der Zeiger einer schnellen Stromänderung nicht folgen.
Das Messwerk bildet bei Wechselstrom oberhalb einer bestimmten Frequenz, ungefähr ab etwa 10 Hz, den Gleichwert des Stromes, wodurch es Null anzeigt.
Dieses Verhalten steht im Gegensatz zum Dreheisenmesswerk, das über die Reluktanzkraft den quadratischen Mittelwert, also den Effektivwert, anzeigt.
Bei manchen Messwerken befindet sich die Null, also die Zeiger-Ruhestellung der Drehspule, in der Mitte der Skale bzw. des Drehbereiches, so dass Ströme beider Polaritäten angezeigt werden können.
Befindet sich die Null am Rand der Skale, so kann das Messwerk nur für eine Polarität benutzt werden.

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik/artikel/drehspulmessgeraete#

Das Drehspulmesswerk kann nur Gleichstrom messen.
Es misst den arithmetischen Mittelwert der zu messenden Einheit.
Bei Wechselspannung würde es daher 0 V anzeigen.
Um das Messen von Wechselspannung möglich zu machen, wird eine Gleichrichterschaltung vor das Messinstrument geschaltet.
Die Wechselspannung wird dadurch in eine pulsierende Gleichspannung umgewandelt und kann so angezeigt werden.
Die Skala ist so geeicht, dass die Anzeige bei sinusförmiger Wechselspannung dem Effektivwert entspricht.

300_a_fritz-x_Instrumenten Meßgeräte Scala 10 Ampere von altem Rund-Ampermeter_1a.pdf





********************************************************I*
Wohnzimmer Licht-Steuerung mit  4 Taster und Eltako Stromstoß-Wechselschalter WS8
Eltako Installationsfernschalter Speisespannung 12Vdc  0,4A  6W  30 Ohm




300_d_Schwenkrahmen-x_Wohnzimmer Licht-Steuerung mit  4 Taster & 4 Eltako WS8_1b.pdf
300_d_Schwenkrahmen-x_Wohnzimmer Licht-Steuerung mit  3 Relais § 12vac 12vdc 230Vac_1b.png


ITT VILLAPHON Haussprechanlage Haidestraße - Gegensprechanlage

ITT-Villaphon Torsprechanlage - Schaltplan

300_d_VILLAPHON-x_ITT-Villaphon Torsprechanlage - Geräteschaltung - Schaltplan_1c.pdf
300_d_VILLAPHON-x_ITT-Villaphon Torsprechanlage - Geräteschaltung - Schaltplan_1c.png

https://de.wikipedia.org/wiki/Sprechanlage




MINISON Briefkasten mit Lautsprecher und Ruftasterteil, Serie Postalbox,
2 Ruftasten
Abmessungen: 270x420x105mm
 Type Alu-natur  40.62  
Brutto-Preis ohne MwSt. STAND 1976  öS 1.665,-

Briefkästen mit Lautsprecher und Ruftasterteil, Serie Postalbox,
beleuchtet, für Aufputz-Montage
-    Geeignet zum Einbau des jeweiligen Türlautsprechers (654 ADU, 4002 U, 5002 U)
-    Gehäuse aus Aluminium, 2,5 mm, naturfärbig eloxiert
-    Vorderseitige Entnahmetür mit Glas-Sichtöffnungen und Zylinderschloß
-    Bei Type 40.61 und 40.62 zusätzliche rückseitige Entnahmetür mit Glas-Sichtöffnungen und Zylinderschloß auf Anfrage lieferbar
-    Zwei Gehäusegrößen für Postgutformate 200 x 220 mm/230 x 330 mm
-    Ruftasten mit schraubenlosem, beleuchtbarem Namensschild
-    Eingebaute Soffittenlampe, 24 V/3 W

300_d_MINISON-x_Minison 40.62 Briefkasten mit Torsprechanlage und Ruftastenteil mit 2-Tasten_1a.pdf
300_d_VILLAPHON-x_ITT-Torsprechanlage - Elektr. Garten-Türöffner - Netzgerät Tr.Nr.3715 - Klingeltrafo 5V, 10V, 15V_1a.pdf


300_b_fritz-x_Installation einer Türöffner- und Torsprechanlage - Grundschaltungen_1a.pdf
https://www.heimwerker.de/klingel-oder-tuersprechanlage-installieren/
https://tuersprechanlage-experte.de/



3-Leiter Klingel und Türöffner Schaltung
300_b_fritz-x_Installation einer Türöffner- und Torsprechanlage - Grundschaltungen-2_1a.png




2-Leiter Klingel und Türöffner Schaltung
300_b_fritz-x_Installation einer Türöffner- und Torsprechanlage - Grundschaltungen-1_1a.png

300_b_fritz-x_Torsprechanlage Türklingel-Speicher 83506-11 (ob wer in Abwesenheit geklingelt hat) - Klingeltrafo 5V, 10V, 15V_1a.pdf





bastelcoy  AUSTRIA  200-230Vac Retro Türklingel verkauft
Türklingel / Türglocke / Läutewerk

Wagnerscher Hammer
Hammer-Oszillator

Der wagnersche Hammer
Das Funktionsprinzip der Klingel besteht darin, dass ein Gleichstrom "zerhackt" wird.
Ohne die Glocke wäre eine Klingel lediglich ein periodischer Stromunterbrecher.
Man bezeichnet einen selbsttätigen Stromunterbrecher auch als wagnerschen Hammer.
Der wagnersche Hammer wurde 1837 von J. WAGNER (1799-1879) erfunden.
Er findet neben der Klingel auch in verschiedenen anderen Bauteilen Anwendung und wird teilweise eingesetzt, um einen Gleichstrom in einen Wechselstrom umzuwandeln.





Altmodische Türklingel

Kleinläutewerk LTW 4471A 8Vac  für Kurzzeitbelastung  ca. 10 sec.
Grothe COLONIA Türklingel - Kleinläutewerk LTW 4471A 8Vac 1 Amp.  80 dB(A)
https://www.grothe.de/Produkte/Signalisation/Hupen-und-Laeutewerke/Kleinlaeutewerke/


https://www.youtube.com/watch?v=kbrvulEfuKA
https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/fritter.htm


                                  Ringing Bell






Elektromagnet, Hubmagnet, ziehend,

DC Solenoid-Elektromagneten
Elektromechanischer Hubmagnet 24V              1 Stk.    € 27,99
Zugmagnet 24V
Hubmagnet ziehend
24V Elektromagnet für die Automatisierungssteuerung
DC Zugmagnet
Nennspannung: 24Vdc 
max. Strom: 273mA 
Leistung:  max.6,552 Watt
Draht Dm=0,28mm  3.550 Wdg. 8,8 Ohm
Hublänge = 10..18mm  einziehbarer Bereich
Kabellänge: 80mm
Einschaltdauer. 100% ED
Maße: 40x54x63mm
Gewicht: 200g

ähnlich
ROB-11015
JF-1039B DC 24V 12V 6V 25N 400mA 10mm Push-Pull Linear Antrieb Elektromagnet
JF-0630    24Vdc 300mA   16,8W 6N  10mm  Zug
JF-0826    12Vdc 350mA 20N  7,5mm
JF-0530B  6Vdc 300mA 10mm 5N  einziehend
JF-0730B  24Vdc 1A  10mm  80g
LS2924BZ-24
http://www.red-magnetics.com/download/datenblatt/redmagnetics-datasheet-its-ls-2924b.pdf

TDS-10A 15,0 24V Hubmagnet offen, 15 mm, 7,7 N , 4,2 W
TDS-04C 6,0 24V Hubmagnet offen, 6 mm, 0,44 N , 1,5 W
TDS-08A 6,0 24V Hubmagnet monostabil, 6 mm, 5,1 N , 3,4 W
TDS-K10SL 12 24V Hubmagnet monostabil, 12 mm, 11,6 N , 12 W ziehend

ITS-LS2924BZ-24 - Elektromagnet Rahmenmagnet 2924b Z -24V
TAU-0837T 12Vdc 0,74A 10mm 15N

SODIAL (R) DC 24V Pull Type Open Frame Solenoid-Elektromagneten
https://www.elektromagnete.at/produkt/sodialr/sodial-r-dc-24v-pull-type-open-frame-solenoid-elektromagneten/


Push-Pull Solenoid 24V
This solenoid in particular is fairly small, with a 30mm long body and a 'captive' armature with a return spring.
This means that when activated with up to 12VDC, the solenoid moves and then the voltage is removed it springs back to the original position, which is quite handy.
Voltage: 24Vdc
Resistance :74 Ohm
Power:7,7W
Stroke: 10 mm force:   15g
Stroke:   0 mm force: 540g






Hubmagnete immer mit Löschdioden verbauen
Löschdioden sind einfache Siliziumdioden die in Sperrichtung parallel zur Spule gelegt werden.
z.B. Dioden 1N4007 (1A) 1N5407 (3Amp.)
Diese verhindert, dass beim Loslassen des Tasters, also Stromwegnahme, eine hohe Induktionsspannung in der Magnetspule erzeugt wird.
Das funktioniert ähnlich einer Zündspule beim PKW.
Diese Induktionsspannung könnte dein Netzteil zerstören, weshalb eine Schutzdiode die Spannung kurzschliesst









Elektromagnet, Hubmagnet monostabil  ziehend, 12Vdc  3,4 Watt   0,5..5N bei 1mm / Hub max. 5mm

D-Rahmen Gleichstrom Hubmagnet ziehend Erregerspule 12V   286mA   42R    3,4 Watt

40-2300
0,24 Cu.L
Bv. 604.77023

Spulenträger 40x20x22mm 
Anker = Tauchkern Dm = 8mm


JF-1253B   12Vdc 450mA  5,4 Watt  10mm   42N
DC 12V 42N 10mm Open Frame Wired Elektromagnetische Hubmagnet Ziehen
https://www.elektromagnete.at/produkt/dealmux/dc-12v-42n-10mm-open-frame-wired-elektromagnetische-hubmagnet-ziehen/















Funkeninduktor

Hochfrequenztherapie
TESLA-Spule

Zeileis-Methode

Gesundheitszentrum ZEILEIS
Valentin-Zeileis-Straße 33
A-4713 Gallspach
Tel. +43 (0)7248./ 62351-0

mailto:institut@zeileis.at
https://zeileis.at/?

https://www.psiram.com/de/index.php/Zeileis-Methode


Elektro-Therapie, Hochspannungs Therapie
Quarzlampe mit TESLA-Spule und Funkeninduktor

Solange man NUR mit dem Glasroller über die Haut rollt, ists ganz angenehm (irgendwie prickelnd..).
Aber wehe, man hält es schief und kommt mit den seitlichen Metallteilen der Haut zu nahe. - Dann funkts !
Serie Medizinhistorische Sammlung

Fa.
R. Manhartsberger
Untere Donaulände 12
A-4020 Linz

in www.schaltungen.at
~400_a_fritz-x_Hochspannungs-Therapie-Gerät - Geißler-Rohr (im Volksmund als „Zauberstab) 3kV Schaltung_1a.pdf
Geißler-Rohr meines Firmpaten Achleitner Josef in Steinhaus - - - Vulgo: Klein Pesendorfer STAND 1980



Hochspannungs-Therapie-Gerät
Während meiner Schulzeit in den 1950er-Jahren, schenkte mir jemand einen Funkeninduktor, der mich sogleich faszinierte.
Ich experimentierte oft.
Von irgendwo her, hatte ich ganz spezielle und komisch aussehende Geisslerröhren mit nur einer Metallelektrode.
Sie stammten von einem Elektrisierapparat, der nach dem selben Funkeninduktorprinzip arbeitete.
Diese Metallelektrode verbindet man mit der hohen Wechselspannung mit vielen tausend Volt und mit dem andern Ende des Glaskolben "streichelte" man die Haut.
Dieses Prickeln soll für eine gute Durchblutung gesorgt haben und mit so einem Argument machten die Doktoren früher mal gutes Geld.
Als Nebeneffekt duftete es herrlich nach Ozon.
Im abgedunkelten Raum konnte man das schöne dünne blauviolette Leuchten im Innern des Glaskoblens beobachten, das einem sogleich an die Nord- oder Südlicht-Auren erinnert, die schliesslich ähnlich zustande kommen.
Führt man dieses Experiment mit einem Funkeninduktor gemäss Bild 2 aus, muss man den einen Hochspannungsanschluss erden und der andere Anschluss ist dann mit Bezug auf die Erde die asymmetrische Hochspannungsquelle.

Hier ein Bild von diesen "medizinischen" Geissler-Röhren aus den 1920/30er-Jahren.

Die Geisslerröhre mit dem kammartigen Gebilde diente der elektrisierenden Kopfhautmassage...

Geisslerröhren sind nichts anderes als Glasröhren mit sehr stark verdünnter Luft oder einem Gas oder Gasgemisch, welches unter Einfluss von hoher Wechselspannung Strom durch das Fastvakuum leitet, weil sich die Gasatome ionisieren.
Erfunden hat dies ein Mechaniker namens Heinrich Geissler, der in der frühen Pionierzeit der Elektrotechnik und Physik zwischen 1815 und 1879 lebte.
Füllt man Geisslerröhren mit unterschiedlichen Gasen, kann man auf einfache Weise Spektralanaysen dieser Gasgemische durchführen.
Dieses Foto wurde von jemandem privat aufgenommen, der seine Geissler-Sammlung mit dem Hochspannungsgenerator zu einem Spottpreis verkaufte.
Ich hatte damals in meinen Jugendjahren genau die selben Geisslerröhren zum Experimentieren...

Sollte dies das Interesse am Experimentieren geweckt haben, so gibt es eine sehr spezielle Webseite zum Thema Geissler-Röhre.
http://www.hcrs.at/GEISSLER.HTM
Realisiert man in einer Geissler-Röhre die eine Elektrode als dünne und kurze Stange mit Spitz und die andere Elektrode als Fläche, entsteht ein gleichrichtender Effekt, - der Geissler-Gleichrichter.
http://www.hcrs.at/BILDER/GEISS12.JPG


Quelle:
1. Einleitung
2. Der Hammer-Oszillator
3. Der Funkeninduktor
4. Prickelnde wundersame Arznei...
5. Das Störsender-Experiment. Verboten, aber amusant!
6. Der Funken-Empfänger
7. Der Fritter-Empfänger


https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/fritter.htm
https://www.psiram.com/de/index.php/Zeileis-Methode






********************************************************I*
Hochspannungserzeugung für Geissler-Röhren

http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-Geschichtliches/Glimmroehren/Hochspannung.htm


mit einem Auszug aus Heinz Richters Buch "Elektrotechnik für Jungen"

http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-Geschichtliches/Glimmroehren/Netzteil/Bau_eines_Funkeninduktors.htm






********************************************************I*
Schaltung Kindertelefon

300_b_fritz-x_Kindertelephon - Schaltung, Kindertelefon - Stromlaufplan_1a.pdf
300_b_fritz-x_Kindertelephon - Schaltung, Kindertelefon - Stromlaufplan_1a.png


520_c_fritz-x_Elektro Hausinstallation Haidestr. - Leitungsplan - Vorraum_1a.pdf
bis
520_c_fritz-x_Elektro Hausinstallation Haidestr. - Leitungsplan - Kinderzimmer_1a.pdf






********************************************************I*
Elektrotechnisches Experimentierbuch
von Eberhard Schnetzler
aus dem Jahre 1909  mein  Wohnhaus in der Haidestr. 11A wurde gerade gebaut


300_c_fritz-x_Elektrotechnisches Experimentierbuch von Eberhard Schnetzler aus dem Jahre 1909 (313 Seiten)_1a.pdf





********************************************************I*
Ab 1976 ich war 20 Jahre alt, habe ich meine Elektronik-Geräte in 19" 3HE gebaut.

Funktionsgenerator
Da erste so gebaute Gerät war PR 18 76   praktiker Universal-NF-Generator  Zeitschrift  praktiker 1976 Heft 18 Seite 5
666_c_itm-x_pr76-18-05 Universal-NF-Generator 0,1Hz..100kHz +++ § XR2206 uA723 BD138 BC309_1a.pdf

Da zweite so gebaute Gerät war PR 14 77  Praktischer Rechteck-Expreßtester   Zeitschrift  praktiker 1977 Heft 14 Seite 5
332_c_1Pot-3D-2T-1U-15V_pr77-14-05  Verstärkertest mit Rechteck-Generator 4Vss  4011 BC239C_1a.pdf

Da dritte so gebaute Gerät war PR 21 77  ein Netzgerät mit allen Konsequenzen Zeitschrift  praktiker 1977 Heft 21 Seite 17
087_a_itm-x_pr77-21s017  Labor-Netzgerät 2177  0..10-2,5A  +++  (127x73mm)  § uA723 uA741 BD137 2N3055_1a.pdf

Geräte nach 45 Jahren immer noch funktionsfähig und in Verwendung - aber erhebliche Gebrauchspuren.
Mich wunder das die 3M Scotchcal Serie 8018 Frontplatten Plastikfolien grün auf weiß  nach 45 Jahren überhaupt noch lesbar sind.
Eine Packung mit 10 Blatt hat damals doch öS 1.122,- gekostet - bei einem Monatsgehalt von öS 3.500,-

495_d_3M-x_VHS5.5.01  3M Scotchcal Serie 8000 Platikfolie für Geräte-Frontplatten - Preisliste_1a.pdf
495_d_Text-x_VHS5.5.05  3M Scotchcal 8000 Frontplatten und Schilder Fertigung_1a.pdf
495_d_Text-x_VHS5.5.06  3M Scotchcal 8000 Schilder und Frontplatten  Fertigung_1a.pdf


FrontDesigner 3.0
https://www.electronic-software-shop.com/elektronik-software/frontdesigner-30.html

Frontplatten-Design
und Frontplatten-Herstellung mit Corel Draw
https://www.subroutine.info/elektronik/e-tipps-2/

FP-Folien transparent, weiß selbstklebend

Frontplatten selbst beschriften mit DecalPro System Toner-Transfer-Papier (TTF)
DECALpro Toner Transfer Paper
http://dc7gb.darc.de/projekte/Frontplatten.html
Lasergedruckte Decalfolien lassen sich problemlos durch ein Laminiergerät schieben.
Die Temperatur sollte dabei maximal 140°C erreichen. Toner wird bei dieser Temperatur bereits weich.

Gütermann SULKY KK 2000 Sprühkleber Textilkleber 100 ml
Kontaktkleber Sulky KK-2000

Frontplatten mit Mousepad-Folie
https://www.elektormagazine.de/magazine/elektor-201007/3604




weiter ging es mit High-Tech LCR-Meter elektor 6/1977 auf Seite 72




Siehe auch
http://sites.prenninger.com/19-zoll/


- 19" Aufbausysteme: Was verbirgt sich hinter dem Begriff „19 Zoll“?
16.07.2019 Autor / Redakteur: Stephan Leng * / Kristin Rinortner

Der erste Teil unserer Serie zu den Basics von Aufbausystemen beschäftigt sich mit der 19-Zoll-Technik.
Wir skizzieren die Norm IEC 60297-3 und erläutern den Aufbau von 19-Zoll-Systemen.

Der Begriff „Zoll“ kommt vermutlich aus dem Mittelhochdeutschen und stand im Laufe der Geschichte für mehrere, aus heutiger Sicht meist recht ungenaue Längenbezeichnungen:
eine königliche Daumenbreite, der zwölfte Teil eines Fußes oder auch drei hintereinandergelegte Gerstenkörner.
Der englische Begriff „inch“ leitet sich aus dem Lateinischen her (lat. uncia = ein Zwölftel).

Als man die Möglichkeit hatte, exakt zu messen, änderten sich diese „Daumenmaße“.
Heute ist „Zoll“ eigentlich nur noch in wenigen Bereichen gebräuchlich, vorrangig als Maß für die Bildschirmdiagonale und – das ist vielleicht gar nicht so bekannt – um die Breite und Länge unserer Jeans zu definieren.

- Ursprünge des „Zollmaß“ in der Technik

In fast allen technischen Bereichen hingegen hat sich die sogenannte 19-Zoll-Technik durchgesetzt.
Nicht nur bei Serverschränken in der IT, sondern auch auf vielen anderen Gebieten wie Medizin- oder Verkehrstechnik, Übertragungs-, Veranstaltungs- und Showtechnik oder Industrial Control – um nur einige zu nennen.

Der Versuch, die tatsächlichen Ursprünge dieses technischen Begriffs herauszufinden, gestaltet sich allerdings schwierig:
Hat George Westinghouse die 19-Zoll-Technik in den USA der 1890-er Jahre für die Bahntechnik erfunden?
Die durchschnittliche Breite einer männlichen Schulter beträgt 18 Zoll.
Man könnte vermuten, dass ein Techniker in einem 19-Zoll-System gut arbeiten kann.
Oder beschrieb 19 Zoll ein Maß, das gerade noch durch die Luke eines U-Bootes passte?
Haben die damaligen Telefonzentralen damit zu tun – die Breite der Racks war für die Vermittlungstätigkeit gerade noch bedienbar?

Relativ gesichert ist, dass bereits 1934 eine Norm (ASA C 83.9) für die Bahntechnik etabliert wurde.
Die EIA (Electronic Industries Alliance) standardisierte 1965 die 19-Zoll-Technik (EIA 310-D), bis in den 1980-er Jahren die heute immer noch gültige Normenreihe IEC 60297 entstand.
Diese Norm legt den mechanischen Aufbau von Leiterplatten, Baugruppenträgern und Racks in 19-Zoll-Bauweise mittels Spezifikationen fest.

- Die Norm IEC 60297-3: der Aufbau eines 19-Zoll-Systems
Der Begriff 19-Zoll-Technik leitet sich von der mit 482,6 mm definierten Frontbreite eines Baugruppenträgers beziehungsweise einer Systemfrontplatte her, die genau 19 Zoll entspricht (1 Zoll bzw. Inch beträgt 25,4 mm, siehe Bild 2).
Die grundlegende Norm ist aktuell die IEC 60297-3, in der der Aufbau des 19-Zoll-Systems in verschiedenen Teildokumenten sehr ausführlich festgelegt und beschrieben ist.

Die Norm unterteilt sozusagen das Komplettsystem in mehrere Ebenen und definiert die jeweilig relevanten mechanischen Schnittstellen zwischen diesen (Bild 1).
Mögliche Einbauräume für Baugruppenträger und Steckbaugruppen werden über sogenannte HE (Höheneinheit) und TE (Teilungseinheit) beschrieben.





Bild 1: Ebenen des 19-Zoll-Aufbausystems gemäß IEC 60297.
(Bild: Heitec)

Dies geschieht auch über ein virtuelles Raster dieser Einheiten, das die möglichen Einbauräume für Baugruppenträger und Steckbaugruppen definiert.
HE sind hierbei Höheneinheiten, die den Einbauraum eines 19-Zoll-Schrankes in vertikale Abschnitte von 44,45 mm aufteilen (1,75 Zoll), Bild 2.


a




Bild 2: Die wichtigsten Abmessungen eines 19-Zoll-Aufbausystems.

Die horizontale Teilungseinheiten werden mit TE bezeichnet und unterteilen den Einbauraum in einem Baugruppenträger in ein Raster von 5,08 mm (1/5 Zoll).
Nach dieser Regel hat ein Baugruppenträger typischerweise einen zur Verfügung stehenden Einbauraum für Steckbaugruppen von 84 TE (Bild 2).
Ziel dieser Normung ist es, eine problemlose Kombinier- und Austauschbarkeit einzelner Module und Komponenten innerhalb der jeweiligen Ebenen zu gewährleisten.
Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass Bauteile der unterschiedlichsten Hersteller zum Einsatz kommen können.

- Das Ebenen-Modell in der Aufbautechnik

- Ebene 1, die Leiterplatte:
Die genauen Abmessungen einer Leiterplatte werden in der Norm IEC 60297-3-101 beschrieben und korrespondieren mit dem sogenannten „Europakartenformat“.
Dieses Format, das in den 1970-er Jahren in Europa definiert wurde, hat sich seither als Standard etabliert.

Die Höhe des jeweiligen Boards beginnt abgestimmt auf einen Baugruppenträger für ein Einbaumaß von 3 HE mit 100 mm und erweitert sich jeweils um das Vielfache einer Höheneinheit von 44,45 auf 233,35 mm bei 6 HE und 366,70 mm bei 9 HE.
Dies erklärt auch die Tatsache, dass eine Leiterplatte, die im Sprachgebrauch mit 3 HE bezeichnet wird, in Wirklichkeit jedoch nicht 3 HE (133,35 mm) hoch ist, sondern eben nur 100 mm.

Die Board-Tiefe wird gemäß der Norm in Abmessungen von 160 mm, 220 mm oder 280 mm unterteilt, wobei die Tiefe von 160 mm am häufigsten vorkommt.
Die Standardmaterialstärke der Leiterplatte beträgt 1,6 mm, kann aber auch – je nach Einzelfall – 2 mm oder mehr betragen.
- Maße für die Steckbaugruppe und Frontplatte

- Ebene 2, die Baugruppe:
In der IEC 60297-3-101 werden auch die Abmessungen der kompletten Steckbaugruppe mit einer dazugehörigen Frontplatte sowie deren Verschraubungspunkte im Baugruppenträger definiert.

Die Breitenschritte der Frontplatten bewegen sich entsprechend dem in der Norm spezifizierten TE-Raster in Abständen von 5,08 mm.
Am häufigsten zu finden sind Baugruppen mit einem Einbaumaß von 4 TE.
Auch hier gilt, was oben für die Leiterplatte gesagt wurde: eine Baugruppe für 4 TE Einbauraum ist immer etwas kleiner als 4 x 5,08 mm.

- Ebene 3, der Baugruppenträger:
Die Breite der Baugruppenträgerfront wird in der DIN EN 60297-3-101 mit 482,6 mm festgelegt, was – wie oben bereits ausgeführt – umgerechnet 19 Zoll entspricht.
Abgeleitet von dem im 19-Zoll-Schrank (siehe Ebene 4) beschriebenen Einbauraum im HE-Raster ist die Höhe eines Baugruppenträgers für beispielsweis 3 HE dann immer etwas geringer als 133,35 mm (3 x 44,45 mm) konzipiert, um eine mühelose Montage im Schrank zu garantieren.
Die jeweilige Höhe des Baugruppenträgers wird der Höhe der eingesetzten Steckbaugruppen angepasst.
Sehr typische Größen sind hierbei 3 HE, 6 HE oder 9 HE (siehe auch Ebene 1).
- Die Grundmaße eines 19-Zoll-Schranks

Ebene 4, der 19-Zoll-Schrank: Die Grundmaße des 19-Zoll-Schranks werden in der Norm IEC 60297-3-100 definiert.
Der für den Baugruppenträger verfügbare Einbauraum im 19-Zoll-Schrank wird durch ein Vielfaches einer Höheneinheit (1 HE) von 44,45 mm beschrieben.

Die lichte Breite des Einbauraumes zwischen den Schrankholmen beläuft sich hierbei auf mindestens 450 mm (Bild 2),
d.h., ein Baugruppenträger muss hinter der Flanschbefestigungsebene immer kleiner als 450 mm sein.
In der o.g. Norm wird zudem auch ein symmetrisches Lochraster für die Befestigung der Baugruppenträger definiert, welches sich in 1-HE-Schritten wiederholt (siehe Detail X).
- Miniaturisierung und 19-Zoll-Systeme

Wie wir alle wissen, geht der Trend in praktisch allen Elektronikanwendungen eher in Richtung Miniaturisierung.
So sind außer den hier beschriebenen auch kleinere Formate denk- und machbar, die jedoch trotzdem von den Vorzügen der 19-Zoll-Technik profitieren: der normierten Kompatibilität, der Verfügbarkeit einer großen Anzahl von unterschiedlichsten Bauteilen der unterschiedlichsten Anbieter sowie der ausgesprochen anwenderfreundlichen Skalierbarkeit.

Ein beliebiges Gehäuse – sei es 1/2, 1/3, 1 ¼ 19-Zoll oder ein sonstiges, individuelles Format – kann trotzdem auf Basis der 19-Zoll-Technik verwirklicht und mit einem entsprechenden Innenausbau versehen werden.
Die Nutzbarkeit eines 19-Zoll-Aufbausystems ist also selbst dann realisierbar, wenn das System nicht wirklich 19 Zoll breit ist.

Im nächsten Teil dieser Serie geht es darum, wie kompatibel einzelne Bauteile innerhalb der beschriebenen vier Ebenen oder über diese hinweg eigentlich sind.
Und wo dies eher nicht der Fall ist.


Quelle:
https://www.elektronikpraxis.vogel.de/aufbausysteme-was-verbirgt-sich-hinter-dem-begriff-19-zoll-a-847057/
https://de.wikipedia.org/wiki/Rack






********************************************************I*
Ersatz eines Selen-Brückengleichrichters
Habe grundsätzlich gute Erfahrung mit dem Ersatz defekter Selen-Brückengleichrichter durch Siliziumdioden 1N4007 gemacht.


Das hier beschriebene Verfahren eignet sich grundsätzlich für alle Selensäulen, solange sie noch NICHT riechen!

Ein Selengleichrichter verliert bei stromloser Lagerung seine Sperrfähigkeit. Warum das so ist und was dabei genau für Prozesse ablaufen, ist für uns erstmal nicht von Bedeutung. Die größten Chancen einer Reaktivierung bestehen bei wirklichen Dachbodenfunden, welche noch keine aktionistischen Inbetriebnahmeversuche erleiden mussten. Aus dem Wissen um diesen Sachverhalt resultiert die Vorgehensweise beim Ersatz eines Selengleichrichters durch ein neues Exemplar. Dabei wird das Gerät auch nur für ca. 15 Minuten an die halbe Betriebsspannung gelegt. Anschließend, wird die gleiche Zeit die Spannung auf 3/4 erhöht und danach, falls keine unzulässige Erwärmung auftrat, wird für eine halbe Stunde die volle Betriebsspannung angeschaltet. Anschließend schaltet man das Gerät stromlos, bis die Säule vollkommen erkaltet ist. Nun sollte die Sperrfähigkeit wieder weitestgehend hergestellt sein. Die natürliche Alterung hingegen ist m.W. nicht reversibel.

Gleich vornweg: Nicht jedes kranke Exemplar eines Gleichrichters ist zu retten.

Bedingung ist, daß die Säule selbst frei ist von Korrosion und Brandstellen (von einzelnen Platten mal abgesehen) und daß die Platten schön glatt sind, keine Beulen oder Blasen zu erkennen sind.

Sofern einzelne Elemente die genannten Fehler zeigen, müssen sie durch gleichwertige Teile ersetzt werden. Das freilich setzt voraus, daß man über ausreichend Organspender verfügt. Die Art der Lackierung der Ersatzteile ist dabei bedeutungslos, da in solchen Fällen die Farbe sowieso komplett entfernt wird, mit einer Ausnahme und die betrifft die zuoberst angeordnete Platte auf welcher u.a. der Herstellercode aufgestempelt ist.

Etwas ist dabei sehr wichtig: Wenn man einer Selensäule von vor ca. 1950 einzelne neue Platten spendieren muß, dann ist unbedingt darauf zu achten, daß diese auch aus solchen Säulen entnommen werden, die aus dieser Ära stammen! Der Grund ist folgender: Die Sperrspannung der alten Selenplatten beträgt weniger als 10 Volt, die der moderneren Säulengleichrichter ist hingegen knapp doppelt so groß. Einfach zu erkennen an der Zahl der Platten. Also, bezogen auf 220V Einweg, bei 12 oder 13 aktiven Platten ist es ein moderner Typ, ältere Säulen haben doppelt soviele Platten Bei einer Zweiweg-Säule verdoppelt es sich dann logischerweise. Aktive Platten deshalb, weil oftmals eine, manchmal auch zwei Blindplatten isoliert von der Säule montiert wurden.

Zuerst werden die Platten einzeln mit Nitroverdünner abgewaschen. Sind danach noch irgendwelche Anomalien zu erkennen, so werden auch diese Exemplare ausgesondert. Nun muß die fehlende Anzahl von Platten aus dem Fundus ergänzt werden. Alle anderen Teile wie die Isolier- und Distanzröllchen, die Kontaktfedern, Muttern und Anschlußfahnen werden nun ebenfalls gründlich mit Nitroverdünner abgelaugt. Danach kann man den Gleichrichter wieder montieren. Bei einer Einwegsäule sollte es nun garkeine Fragen geben, bei Zweiwegsäulen oder gar solchen in Brückenschaltung empfiehlt es sich vor der Zerlegearbeit, die Positionen der einzelnen Anschlußfahnen und auch die der Kennzeichnungsplatte(n) per Digicam zu dokumentieren - ein Klick kann viel Arbeit ersparen;)

Die montierte Säule wird nun mit etwa einem Fünftel ihrer Nennspannung beaufschlagt. Ein Ladekondensator ist nicht erforderlich. Die Belastung richtet sich nach der Fläche der einzelnen Platte. Einen Anhalt liefert, so vorhanden, der Aufdruck; einen zweiten Anhalt errechnet man sich aus der Summe der Röhrenströme + 10% Aufschlag. Diesen Strom muß ein intakter Gleichrichter liefern können ohne daß er zu heiß wird. Moderne Multimeter haben oft einen Temperaturfühler beiliegen. Damit kann man den Patienten überwachen. Die Spannung wird langsam - das kann durchaus ein paar Stunden dauern - hochgefahren, wobei die Temperatur als Gutanzeige dient. Bei normaler Belastung soll sie nicht wesentlich über 50°C betragen. Bei 100° wird es sehr kritisch! Sofort die Spannung abschalten und die Säule abkühlen lassen. Erst dann einen neuen Versuch starten. Wenn er auch hier sobald wieder extrem aufheizt, muß die Spannung beim nächsten Versuch noch weiter, auf ca. ein Achtel der Nennspannung, verringert werden.

Geduld ist auch hier der Schlüssel zum Erfolg.

Hat unser Patient schließlich die volle Betriebsspannung klaglos erreicht, wird er mit der Schaltung verbunden und muß hier erstmal zeigen, daß er der Aufgabe auch unter Praxisbedingungen gewachsen ist. Lade- und Siebelko müssen dabei freilich tadellos sein! Erst wenn auch bei diesem Test über mehrere Stunden keine überhöhten Temperaturen mehr gemessen werden, kann das Teil als geheilt betrachtet werden. Es muß beachtet werden, daß die eingebaute Säule wegen der schlechteren Belüftung und ggfs. zusätzlicher Wärmestrahlung von benachbarten Röhren, eine höhere Betriebstemperatur haben wird! Darum sollte eine außerhalb des Gehäuses freistehende Säule nicht wärmer als ca. 50° werden.

Abschließend erfolgt die notwendige Lackierung. Die originale Blindplatte dient als Farbmuster und wird natürlich sauber abgeklebt, ebenso die verzinnten Enden der Anschlußfahnen. Die Gewindestange spannt man vorsichtig in eine fixierte Bohrmaschine und läßt diese auf ganz langsamer Drehzahl arbeiten. Nun mit der Sprühflasche den ausreichend dicken Farbauftrag vornehmen. Etwas kritisch ist dieses bei "nackten" Plattengleichrichtern. Der Transparentlack ist sehr schlecht zu erkennen. Man behilft sich dabei mit einer Reflektorlampe, welche im entsprechenden Winkel die Platten beleuchtet. Jetzt kann man den feuchten Glanz auf den ansonsten stumpf erscheinenden silbrigen Platten besser sehen. Geht natürlich nicht im Freien! Allerdings gibt es auch alte Selensäulen, die unlackiert waren - das stellt man ja einfach bei der Demontage fest.

Es soll bedacht werden, daß der Lack auch eine Verschlechterung der Wärmeabstrahlung bewirkt, also nicht zu dick auftragen!

Nach ca. 20 Minuten kann die Bohrmaschine abgeschaltet werden und die Säule wird nun stehend gelagert bis der Lack sicher griffest ist.


Sollte es sich herausgestellt haben, daß der so reparierte Gleichrichter zu hochohmig ist um den erforderlichen Betriebsstrom zu liefern, dann ist das kein Grund diesen wegzuwerfen. In einem anderen, kleineren Gerät kann er mit Erfolg eingesetzt werden. Im Umkehrschluß baue ich auch lieber eine Selensäule mit etwas größeren Platten zusammen um ein Gerät zu komplettieren, anstatt auf Siliziumdioden als letzte Notlösung auszuweichen. Keine Bedenken gegen Dioden habe ich, wenn es sich um eingehauste Gleichrichter handelt, welche nicht mehr reparabel sind. Der Einbau elektrisch passender Ersatzplatten scheitert nicht selten an deren Geometrie.

Fazit: Eine Selensäule wird nach Jahrzehnten der Lagerung nie mehr ihre vollkommene Leistungsfähigkeit erreichen. Sie kann aber in sehr vielen Fällen durchaus noch für einen sicheren Weiterbetrieb des Apparates ertüchtigt werden. Das ist im Prinzip wie mit den alten Becherelkos. Jedes weggeworfene Teil ist ein Stück unwiederbringliche Geschichte. Es kann nicht alles erhalten werden, man sollte es aber wenigstens versuchen. Der behelfsweise Einbau einer roten LED anstelle einer nicht beschaffbaren Kontrollglimmlampe mag ja geradenoch hinnehmbar sein. Eine LED-zeile anstatt einer Amplimeterröhre ist, wenigstens für mich, nicht mehr akzeptabel.

Quelle:
https://www.radiomuseum.org/forum/ersatz_eines_selen_brueckengleichrichters.html





Selen-Gleichrichter

Aufbau
Selen-Gleichrichter bestehen aus Metallscheiben, die auf einer Seite mit dem Selen-Halbleitermaterial beschichtet sind. Der Anschluss erfolgt durch Kontaktflächen, die mechanisch an der Scheibe anliegen. Die Sperrspannung je Scheibe beträgt etwa 20 bis 30 Volt (bei den ersten auch weniger). Um höhere Sperrspannungen zu erreichen, werden mehrere Scheiben in Reihe geschaltet, meist einfach übereinander gestapelt.

Vor- und Nachteile
Ein Vorteil der Selen-Gleichrichter ist, dass sie recht robust sind. Eine gewisse Überspannung führt einfach zu einem größeren Leckstrom und damit zu einer Verlustleistung, aber kurzzeitig macht das nichts, denn es dauert, bis sich die Scheibe erwärmt.
Ähnliches gilt für kurzzeitige Überlast durch einen höheren Durchlassstrom.
Ein Nachteil ist der relativ hohe Spannungsabfall in Durchlassrichtung, vor allem steigt er natürlich mit der Zahl der in Reihe geschalteten Scheiben.

Ersatz durch Silizium-Gleichrichter
Wenn ein Selengleichrichter ersetzt werden soll, bietet es sich an, einen Silizium-Gleichrichter (bzw. -Dioden) zu nehmen. Das ist heutiger Stand der Technik:
- hohe Sperrspannung (je nach Typ, bis über 1000V in einer Diode)
- niedriger Spannungsabfall in Durchlassrichtung (0,6...0,7...1V, je nach Strom) und das nur einmal
- daher geringe Verlustleistung (wenig unnötiger Stromverbrauch, wenig Wärmeentwicklung)
- daher kleine Bauform
- preisgünstig, leicht zu bekommen, zuverlässig
Dass Silizium-Dioden nicht so Robust gegen Überlastung sind, kann man weitgehend dadurch ausgleichen, dass man mehr Reserve bei Nennspannung und Nennstrom einplant, z.B. 400V oder 600V statt 250V, 3A oder 5A statt 1,5A. Auch solche sind ja günstig zu bekommen.
Zu beachten ist, dass wegen des geringeren Spannungsabfalls in Durchlassrichtung die Ausgangsspannung höher sein kann. Beispiel Brücken-Gleichrichtung von 230V~ (= 325V Spitze) mit Siebkondensator:
a) Selen: 4 x 10 = 40 Scheiben, davon je 20 aktiv, 1V je Scheibe => 325V - 20V = 305V
b) Silizium: 4 Dioden, davon je 2 aktiv, 0,7V je Diode => 325V - 1,4V = 323,6 V
Die höhere Spannung kann evtl. Schaden anrichten oder zu mehr Stromverbrauch führen. Wenn ja, kann man vielleicht abhelfen, durch geringere Eingangsspannung (z.B. andere Trafoanzapfung verwenden, sekundär oder primär) oder Anpassung der nachfolgenden Schaltung an die höhere Spannung.
Als Gründe, doch bei einem Selengleichrichter zu bleiben sind übrig:
- Man möchte die zuletzt genannte Anpassung vermeiden.
- Man möchte möglichst den original Zustand erhalten, z.B. auch optisch.
- Man möchte die Robustheit und das gutmütige Verhalten von Selen behalten (soweit es mit Silizium doch nicht ganz erreichbar ist) - selbst bei einem kurzen Kurzschluss fliegt nicht gleich die Sicherung raus - und vielleicht übersteht ein Selengleichrichter sogar einen Blitzschlag in der Umgebung besser?


Quelle:
http://www.wolfram-zucker.de/elektronik/dioden/selen.htm






DIN A4  ausdrucken
********************************************************I*
Impressum: Fritz Prenninger, Haidestr. 11A, A-4600 Wels, Ober-Österreich, mailto:schaltungen@schaltungen.at
ENDE







Comments