SOLAR‎ > ‎

Solar-Laderegler

http://sites.prenninger.com/elektronik/solar/solar-laderegler

http://www.linksammlung.info/

http://www.schaltungen.at/

                                                                                         Wels, am 2018-08-06

BITTE nützen Sie doch rechts OBEN das Suchfeld  [                                                              ] [ Diese Site durchsuchen]

DIN A3 oder DIN A4 quer ausdrucken
*******************************************************************************I**
DIN A4  ausdrucken   siehe     http://sites.prenninger.com/drucker/sites-prenninger
********************************************************I*
~015_b_PrennIng-a_elektronik-solar-solar.laderegler (55 Seiten)_1a.pdf


siehe auch
http://sites.prenninger.com/elektronik/batterieueberwachung
http://sites.prenninger.com/elektronik/home/messgeraete-prenning



         Solarladeregler  /  Solarladegerät
Solarladeregler  / Solar-Laderegler /  Solarregler
                   Solarpanel Laderegler
                   Solarpanel-Controller


VictronConnect MPPT Laderegler siehe  ! ! !
http://sites.prenninger.com/elektronik/solar/pwmodermppt


Solarladeregler Vergleich 2022

Die besten Solarregler im Vergleich.

https://www.vergleich.org/solarladeregler/?split=bb




********************************************************I*
                     TEST-Messung   STAND 2022-04-31
Eine meiner vielen Anlagen.
Solarmodul Solarworld SW50 poly RMA 50Wp
Solar-Laderegler steca PR1010
Solar-Akku Sonnenschein SOLAR S12/41Ah  (GEL-Akku)
Verbraucher LED 12V 5,5W 690mA 3.000K  (soll 4h in der Nacht leuchten)

Immer gemessen bei wolkenlosem Himmel !

                         Modulstrom     -    Ladestrom    -    Laststrom
Modulspannung ohne Last 19,97V  Einstrahlwinkel 20°
Klemmen               O                 O               O                 O           O                 O
Nacht                    7,78V / 0,15mA          11,27V / -15mA         1,46V / 0,02mA
April Tag 7:00     11,2V / -60mA              11,2V / 45mA             1,46V / 0,02mA

1) Der Laderegler verbraucht  12V / 15mA = 0,18W
2) Die Akku Ladeleistung   11,2V x 45mA = 0,50W (also nur 1/100 der Nennleistung)
3) Die Akku Ladeenergie   0,50W x 14h = 7Wh
4) Der Energieverbrauch der LED   5,5W x 4h = 22Wh
Fazit: Wenn keine direkte Sonneneinstrahlung auf das 50Wp Modul  kann man keine kleine 5,5W LED betreiben.


                         Modulstrom     -    Ladestrom    -    Laststrom
Modulspannung ohne Last 20,63V  Einstrahlwinkel 60°
Klemmen               O                 O               O                 O           O                 O
Nacht                    7,78V / 0,15mA          11,27V / -15mA         1,46V / 0,020mA
April Tag 9:00    14,5V / -1,845A            14,5V / 1,724A           1,71V / 0,045mA
A) Der Laderegler verbraucht  14,5V / 121mA = 1,75 W
2) Die Akku Ladeleistung   14,5V x 1,724A = 25 W (also nur 50% der Nennleistung obwohl wolkenlos und 60° Einstrahlwinkel)
3) Die Akku Ladeenergie   25W x 6h = 150Wh
4) Der Energieverbrauch der LED   5,5W x 4h = 22Wh
Fazit:
Bei direkter Sonneneinstrahlung auf das 50Wp Modul  kann man eine kleine 5,5W LED  6,8h  (nicht einmal 2 Tage) betreiben.



                         Modulstrom     -    Ladestrom    -    Laststrom
Modulspannung ohne Last 20,63V  Einstrahlwinkel 90°
Klemmen               O                 O               O                 O           O                 O
April Tag 12:00    13,6V / -2,82A            13,6 / 2,7A           3,7V / 0,045mA
2) Die Akku Ladeleistung   13,6V x 2,7A = 36 W (also nur 72% der Nennleistung obwohl wolkenlos und 90° Einstrahlwinkel und kaltes Modul)
28% Verluste das kann es ja wohl nicht sein ?

                                                                     GEL-Akku (AGM-Akku)      Liquid (Blei-Akku)
Normal-Laden (float)                                   2,27 V x6 = 13,6V              2,32 V x6 = 13,9 V
Schnell-Laden (boost)  für 2h                    2,40 V x6 = 14,4V              2,40 V x6 = 14,4 V
Ausgleichs-Laden (equal)  für 2h                                                          2,45 V x6 = 14,7 V                                 
Wartungs-Ladung alle 30 Tage für 2h     2,40 V x6 = 14,4V              2,45 V x6 = 14,7 V

Temperaturkompensation -4mV x6=   -24mV pro °C

            Ladespannung Sonnenschein dryfit
                Bleiakku   Liquid (Blei-Akku)
Zyklenbetrieb             Ladespannung
10 °C                        2,55V x6 =  15,3V
20°C                         2,50V x6 =  15,0V
25°C                         2,45V x6 =  14,7V
30°C                         2,40V x6 =  14,4V
Pufferbetrieb
10 °C                        2,30V x6 =  13,80V
20°C                         2,28V x6 =  13,68V
25°C                         2,26V x6 =  13,56V
30°C                         2,25V x6 =  13,50V



Ja, im Hochsommer wenn die Tage lang sind und wolkenloser Himmel und nachgeführte Paneele da ist alles wunderbar.

Nur für mich ist es enttäuschend mit einem 50Wp (0,333 m2) Panell kann ich eine 5,5W LED nur 2 Tage betreiben

Auf 20m2 hochgerechnet also alles mal 60
3kWp (20 m2) Panell kann ich eine 330W (0,45PS) Verbraucher nur 6,8h betreiben

Wie soll das gehn?
Ein Garagendach hat 6x3m = 18m2  mein Auto braucht 85kW nicht 0,33kW

Öl und Gas weg - nur Strom und Windkraft - man wird es mir beweisen oder auch nicht !

Und von den Errichtungskosten den Wartungskosten und den Entsorgungskosten hab ich gar nichts geschrieben.
Darüber schon seit 30 Jahren auf meinen vielen Seiten alles zu lesen.


Und noch dazu.
Obwohl die Sonne direkt auf das Paneel scheint ist die Nachtlichtfunktion eingeschaltet.
Der Steca Laderegler ein wundersames Ding.
Bei totaler Finsterheit schalter er das Nachtlicht nicht ein.
Aber tagsüber wenn es hell ist  da leuchtet die LED und dies fällt nur auf wenn man geziehlt darauf achtet.

Siehe auch weiter UNTEN unter Nachtlichtfunktion

2022-05-10  fritz prenninger

P.S.
Hab ich mich verrechnet dann schreiben Sie mir bitte.






********************************************************I*
MTB-Akku laden mit BOSCH Bike Battery Charger 36-4/230
Input 230V / 1,5A   Output 36V / 4A  (= 12V / 12A +1,2A = 13,2A)
mit
Solar-Laderegler Steca PR1515  und Solar Akku 41Ah


Wechselrichter 12VDC/230VAC Wandler  (93% Wirkungsgrad  0,9A 10,8 Watt Leerlaufleistung)
Wechselrichter mit 1,2m Cu-Draht 1,5mm2 als Vorwiderstand 13,79mOhm
Spez. Widerstand  0,01786 Ωmm²/m
1,2m Cu-Draht 1,5mm2 (Dm 1,382mm) hat einen Widerstand von 0,013793 Ohm
Cu-Draht Online Widerstands-Rechner

Quelle:
http://shelvin.de/kupfer-leiter-widerstand-berechnen/
https://wetec.vrok.de/rechner/cspezir.htm

3 LEDs = 3x 15 Minuten = 45 Minuten + 10 min = 55 min

START    SOC 100%     Ladespannung 12,5V    Ladestrom 14,5A     Verbrauch   0Ah
nach 55 Minuten
ENDE    SOC  93%       Ladespannung 11,5V    Ladestrom 12,1A      Verbrauch 13,5Ah    (12,0V x 13,5A = 162Wh)


Quelle:
https://sites.google.com/a/hplutz.com/www/physik/elektrik/spezifischerwiderstand



   Solar-Laderegler         Solar Charge Controller

Stromrichter;

Halbleiter-Gleichrichtergeräte mit IU-Kennlinie für das Laden von Bleibatterien,

Richtlinien

Im ersten Abschnitt des Ladens wird die Stromstärke konstant gehalten max. Stom C1, wobei die Klemmenspannung ansteigt.
Wird die Gasungsspannung von U=2,4V erreicht, so findet automatisch eine kontaktlose Umschaltung auf konstante Spannung statt.
Der Ladestrom sinkt danach stetig ab und erreicht einenen Beharrungswert, bei dem die Batterien ohne Schadeüber drei Tage unter Ladung bleiben können.
Zur Vollladung einer Batterie ist eine lange Ladezeit erforderlich.
Schnelle Teilladungen sind möglich, ebenso Parallelladungen mehrer Batterien gleicher Zelleahl (d.h. gleicher Spannung), auch unterschiedlicher Kapazität und mit unterschiedliche Entladezustand.
Anwendung beim Parallelladen in me Sammelladestationen bzw. Zentralladestationen.
Die Ladezeit hängt vom Anfangsladestrom ab.
Hierbei sind alle Werte auf eine Batterienenntemperatur von 30°C und eine zu 80% entladene Batterie bezogen.
Die hier angegebenen Ladeschlussspannungen von 2,65 V/Z = 15,9V (Säure Akku) entsprechen dem DIN-Bezugswert.

Quelle:
300_b_Akku-x_Geschlossene ortsfeste Blei-Säure-Batterien - Gebrauchsanweisung (Ladespannungen)_1a.pdf
https://www.hoppecke.com/fileadmin/Redakteur/Hoppecke-Main/Products/Downloads/GA_VLA_DE.pdf

DIN 41773-1:1979-02 https://en.wikipedia.org/wiki/IUoU_battery_charging



früher SIEMENS SR12M

SOLARIX PR1010 Solarladeregler, 10 A

Steca PR1515 Laderegler PWM 12 V, 24 V 15 A


Quelle:
https://www.steca.com/index.php?Steca-PR-de

Solar-Laderegler 12V, 24V 15A   Steca PR1515   € 99,99 

2017-08-28 Conrad 110677-62

Anzeigen
  • Grafik-LCD-Display für Betriebsparameter, Störmeldungen, Selbsttest
Bedienung
  • Einfache menügeführte Bedienung
  • Programmierung durch Tasten
  • Manueller Lastschalter

Solar Charge Controller  Steca PR1010   Steca-Nr. 756.477

mit Nachtlichtsystem = automatische Nachtbeleuchtung = Steca Nachtlichtladeregler
autom. Spannungseinstellung 12V 24V
Aufbau: dynamischer Überladeschutz
Ausführung: 10 A
Modell: kurzschluss- und leerlauffest
Technologie: Tiefentladeschutz
Typ: Solarladeregler

Professionelle Lastüberwachung
Mehrstufige Ladetechnologie
Steca-AtonIC-Ladezustandsbestimmung

Schutzart IP31
Ladeentspannung 13,9/27,8 V
Boostladespannung 14,4/28,8 V
Leerlaufspannung <47 V
Maße: 187x96x44mm
Gewich: 350
Akkus: Blei-Säure - Blei-Gel -  Blei-Vlies

Blei-Säure-Batterien, Blei-Batterien, Pb-Batterien
Blei-Akkumulatoren mit flüssigem Elektrolyten Liquid = Blei-Akku Pb-Akku (Pb steht für Blei ) Blei-Akku
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bleiakkumulator

Verschlossene Blei-Akkumulatoren; GEL-Akku = Blei-Gel-Akku oder AGM-Akku = Blei-Vlies-Akku
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/VRLA-Akkumulator

Modulleistung   max. 300Wp.
Modulstrom - Ladestrom - Laststron max.10 Amp.
Eigenstrom-Verbrauch 12,5mA = 150mW  ( in der Praxis 15mA = 180mW )
SOLAR ELECTRONICS

Steca Elektronik
Mammostr. 1
D-87700 Memmingen

Tel. +49 (0)8331 / 85 58-0
Fax +49 (0)8331 / 85 58-131
www.stecasolar.de
http://www.steca.com/index.php?Steca-PR-10-30-de

S/N: 7564 77CF 0041 8637 0052    2317
Pkt. 8.8 Abfrage der 8-stelligen Seriennummer:   - 81 010 230 -

PV                : 47Vdc, 10Amp.
Batterie         : 12V/24Vdc, 10A
Load             : 12V / 24V / 10A
Schutzklasse: IP31

287_b_Conrad-x_110677-62 Steca PR1010 Solar-Ladtregler 12V-10A - Bedienungsanleitung_1a.pdf

287_b_Conrad-x_110677-62 Steca PR1010 Solar-Ladtregler 12V-10A - Abmessungen_1a.jpg
287_b_Conrad-x_110677-62 Steca PR1010 Solar-Ladtregler 12V-10A - Produktdatenblatt_1a.pdf
287_b_Conrad-x_110677-62 Steca PR1010 Solar-Ladtregler 12V-10A - Ladespannungen_1a.pdf
287_b_Conrad-x_110677-62 Steca PR1010 Solar-Ladtregler 12V-10A - Foto_1a.jpg

Steca PR 10-30 Bedienungsanleitung Menü Ladenspannungen · pdf
Steca PR 10-30 Bedienungsanleitung DE · pdf
Steca PR 10-30 Zertifikat CE · pdf ·


Quelle:
http://www.steca.com/index.php?Steca-PR-10-30-de
http://www.steca.de



Beschreibung
Der Steca PR1515 Laderegler  ist das Highlight unter den Solarladereglern.
Die neuesten Ladetechnologien verbunden mit einer nochmals deutlich verbesserten Steca-AtonIC-Ladezustandsbestimmung ergeben eine optimale Batteriepflege
und Kontrolle der bis zu 300 Wp Modulleistung, die angeschlossen werden kann.
Ein großes Display informiert den Nutzer mit Hilfe von Symbolen über alle Betriebszustände.
Der Ladezustand wird in der Art einer Tankanzeige visuell dargestellt.
Daten wie z. B. Spannung, Strom und Ladezustand können auch digital als Zahl auf dem Display angezeigt werden.
Zudem verfügt der Regler über einen Energiezähler, den der Nutzer selbst zurücksetzen kann.

Ausführung

  • Shunt-Topologie mit MOSFETs
  • Hybrid-Regler
  • Ladezustandsberechnung durch Steca AtonIC (SOC)
  • Automatische Spannungsanpassung
  • Max. verträgliche Leerlaufspannung der Solarmodule <47 V
  • Mehrstufige Ladetechnologie
  • SOC abhängige Lastabschaltschwelle
  • Automatische Lastwiedereinschaltung
  • Temperaturkompensation
  • Negative Erdung einer oder positive Erdung mehrerer Klemmen möglich
  • Integrierter Datenlogger (Energiezähler)
  • Abend-, Nacht- und Morgenlichtfunktion
  • Selbsttestfunktion
  • Monatliche Ausgleichsladung
  • Über- und Tiefentladeschutz
  • Verpolschutz von Modul, Last und Akku
  • Automatische elektronische Sicherung
  • Kurzschlussschutz von Last und Modul
  • Überspannungsschutz am Moduleingang
  • Leerlaufschutz
  • Rückstromschutz bei Nacht
  • Übertemperatur- und Überlastschutz
  • Lastabschaltung bei Akkuüberspannung
  • Grafik LC-Display
  • Einfache menügeführte Bedienung
  • Programmierung durch Tasten


SOLARIX PR1515

Die Steca PR1515-Laderegler-Serie ist das Highlight unter den Solarladereglern.

Die neuesten Ladetechnologien verbunden mit einer nochmals deutlich verbesserten Steca-AtonIC
- Ladezustandsbestimmung ergeben eine optimale Batteriepflege und Kontrolle der bis zu 900 Wp Modulleistung, die angeschlossen werden kann.
Ein großes Display informiert den Nutzer mit Hilfe von Symbolen über alle Betriebszustände.
Der Ladezustand wird in der Art einer Tankanzeige­ visuell dargestellt. Daten wie
z. B. Spannung, Strom und Ladezustand können auch digital als Zahl auf dem Display angezeigt werden.
Zudem verfügt der Regler über einen Energiezähler, den der Nutzer selbst zurücksetzen kann.

Hybrid-Regler

•Ladezustandsberechnung durch Steca AtonIC (SOC)
•Automatische Spannungsanpassung
•PWM-Regelung
•Mehrstufige Ladetechnologie
•SOC-abhängige Lastabschaltschwelle
•Automatische Lastwiedereinschaltung
•Temperaturkompensation

Gemeinsame positive Erdung oder negative Erdung einer Klemme

•Integrierter Datenlogger
•Nachtlichtfunktion
•Selbsttestfunktion
•Monatliche Wartungsladung



photovoltaik forum

Benutzername: stecaPR1515

steca@linksammlung.info

unsichtbar     Passwort f______A   unsichtbar

Quelle:
https://www.photovoltaikforum.com
https://www.photovoltaikforum.com/chat/index.php?sid=0b7e3d47b817dd7ff9b6ed6578c524d1




Die Firma Steca hat bis heute auf keines meine 6 E-Mail geantwortet.
Die Fa. Conrad hat die Laderegler schon 5x kostenlos getauscht.
Durch über Wochen durgeführte Tests bin ich draufgekommen das bei alle PR1010 PR1515 PR2020 von Steca die Nachtlichtfunktion bei bestimmten Solarzellen nicht geht.
Die Conrad Techniker sagen alles OK tauschen aber den Regler immer wieder aus, was in sich schon ein Wiederspruch ist.
Mir ist es aber ein leichtes der Fa. CONRAD zu beweisen das der Techniker nicht Recht hat, zu behaupten alles sei in Ordnung wird bei Kunden ohne Elektronik-Studium auch meist funktionieren.
Und der Fa. Steca (Deutsche Wertarbeit) ist es egal, die haben kein Interess zu erfahren warum Ihre Regler bei bestimmten neuen Solarzellen nicht funktionieren.
Wenn man schön zu blöd ist die Solarregle so zu bauen das er all das kann was in den Techn. Daten steht, ist es auch eine Frechheit auf E-Mails von verärgerten Kunden nicht zu Antworten.


Betreff: Solarladeregler PR1515 Abend-, Nacht- und Morgenlichtfunktion

Sehr geehrte Damen und Herren,
bei dem von CONRAD gelieferten Steca PR1515 Laderegler funktioniert die Nachtlichtfunktion nicht.

In der Nacht erscheint im Display kein Mondsymbol und dadurch funktioniert die Abend- und Morgenlichtfunktion nicht.
Das Sonnensymbol wechselt auf Mondsymbol in der Nacht weder mit
Polykristallines Solarmodul Solarworld SW 50 poly RMA mit 2 Bypass-Dioden F1200D
noch mit dünnschicht Solarmodul mit Trippelzellen UNI-SOLAR US64 ohne Bypass-Dioden

Mit meinen alten, seit Jahren verwendeten Ladereglern Steca SR12M und SR16M und SR20M
funktioniert das Nachtlicht bei allen Modulen einwandfrei.

Ich habe daher folgende Tests durchgeführt.

TEST 1 bei Sonnenschein.
Klemme ich das Solarmodul aber total ab, erscheint immer genau nach 15 Minuten das Mondsymbol und das Nachtlicht leuchtet.
Warum erst nach 15 Minuten
Klemme ich dann das Solarmodul wieder an erscheint genau nach 15 Minuten das Sonnensymbol.
Warum erst nach 15 Minuten bei Sonnenschein (1,5A Strom) immer noch das Mondsymbol und bei Tag leuchtet 15 Min. das Nachtlicht

TEST 2 bei Nacht
Klemme ich das Solarmodul ab erscheint genau nach 15 Minuten das Mondsymbol und das Nachtlicht leuchtet.
Klemme ich dann das Solarmodul wieder an, bleibt das Mondsymbol und das Nachtlicht leuchtet z.B. 4h wie programmiert.

Aber das Mondsymbol wechselt auf Sonne erst, wenn es relativ hell ist.
Die alten Laderegler Steca SR12M und SR16M und SR20M haben das Nachtlicht schon längst abgeschaltet.
Aber dann jeden weiteren Abend das Modul 15 Minuten abklemmen

Test 3 bei Nacht.
Ich klemme das Solarmodul nicht ab sondern schließe die Solarmodulklemmen kurz. Nach genau 10 Sek. kommt das Mondsymbol die Nachtlampe leuchtet.
Ich klemme das Solarmodul nicht ab sondern entferne den Kurzschluß. Nach genau 10 Sek. kommt das Sonnensymbol und die Nachtlampe leuchtet nicht mehr obwohl total finster.

CONRAD hat mir schon 3x die Laderegler getauscht aber bei allen das gleiche Verhalten.

Was kann ich machen das der PR1515 nächtens das Mondsymbol anzeigt ! ! !

Besten Dank im voraus und freundliche Grüße
Fritz Prenninger
Ich habe daher folgende Tests durchgeführt.

TEST 1 bei Sonnenschein.
Klemme ich das Solarmodul aber total ab, erscheint immer genau nach 15 Minuten das Mondsymbol und das Nachtlicht leuchtet.
Warum erst nach 15 Minuten
Klemme ich dann das Solarmodul wieder an erscheint genau nach 15 Minuten das Sonnensymbol.
Warum erst nach 15 Minuten bei Sonnenschein (1,5A Strom) immer noch das Mondsymbol und bei Tag leuchtet 15 Min. das Nachtlicht

TEST 2 bei Nacht
Klemme ich das Solarmodul ab erscheint genau nach 15 Minuten das Mondsymbol und das Nachtlicht leuchtet.
Klemme ich dann das Solarmodul wieder an, bleibt das Mondsymbol und das Nachtlicht leuchtet z.B. 4h wie programmiert.

Aber das Mondsymbol wechselt auf Sonne erst, wenn es relativ hell ist.
Die alten Laderegler Steca SR12M und SR16M und SR20M haben das Nachtlicht schon längst abgeschaltet.
Aber dann jeden weiteren Abend das Modul 15 Minuten abklemmen

Test 3 bei Nacht.
Ich klemme das Solarmodul nicht ab sondern schließe die Solarmodulklemmen kurz. Nach genau 10 Sek. kommt das Mondsymbol die Nachtlampe leuchtet.
Ich klemme das Solarmodul nicht ab sondern entferne den Kurzschluß.
Nach genau 10 Sek. kommt das Sonnensymbol und die Nachtlampe leuchtet nicht mehr obwohl total finster.

CONRAD hat mir schon 3x die Laderegler getauscht aber bei allen das gleiche Verhalten.

Was kann ich machen das der PR1515 nächtens das Mondsymbol anzeigt ! ! !

Besten Dank im voraus und freundliche Grüße
Fritz Prenninger


P.S
Die Fa. Steca findet es nicht nötig auf meine 6 E-Mails zu Antworten. Das nenne ich deutsche Wertarbeit.
Es grüßt ein blöder Österreicher.

Nachtlichtfunktion

Ich habe durch eigene Tests herausgefunden das die Spannung am Solarmoduleingang in der Nacht zu hoch ist.
Vom Paneel kommt keine Spannung (Meßgerät zeigt 0,02V) da es ja total finster ist.
Aber der Steca Regler hat am Solarmoduleingang
ohne Modul in der Nacht eine Spannung von 11,76 Volt und das heißt Sonnensymbol und daher auch kein Nachtlicht
mit Modul (in der Nacht) und einen parallel Widerstand von Re = 33k eine Spannung von 6,99 Volt und das heißt auch noch Sonnensymbol
mit Modul (in der Nacht) und einen parallel Widerstand von Re = 22k eine Spannung von 6,22 Volt und da kommt das Mondsymbol, alles funktioniert wie es soll.
Eindeutig ein FEHLER von Steca, aber denen sind meine E-Mails egal.
Ohne diesen 1k bis 22k Eingangswiderstand geht der Regler nicht auf Mondsymbol
und dadurch funktionierte auch die Nachtlichtfunktion nicht, auch wenn dies der CONRAD Techniker anders sieht.



- Blei-Akkumulatoren mit flüssigem Elektrolyten Pb-Akkus
- Verschlossene Blei-Akkumulatoren;  GEL, AGM, VRLA

Die Steca PR 1010 PR1515 PR 2020 PR 3030 Laderegler sind das Highlight unter den Solarladereglern.
Die neuesten Ladetechnologien verbunden mit einer Ladezustandsbestimmung ergeben eine optimale Batteriepflege und Kontrolle.
Ein großes Display informiert den Nutzer mit Hilfe von Symbolen über alle Betriebszustände.
Der Ladezustand wird in der Art einer Füllstandsanzeige visuell dargestellt.
Daten wie z. B. Spannung, Strom und Ladezustand können auch digital als Zahl auf dem Display angezeigt werden.
Zudem verfügt der Regler über einen Energiezähler, den der Nutzer selbst zurücksetzen kann.


Steca PR1010
Datenlogger / Energiezähler von 0 bis 99.900Ah  =  99,9 kAh

Solar Gel-Akku Sonnenschein S12/41 A
Eigenverbrauch 12V / 12,5mA                                                                            150mW
Modul- und Last-Strom  max.                                                                              10 Amp.
Zu hohe Spannung                                                                                               6x 2,58V   > 15,5 V
Ausgleichs-Laden / Stark-Laden ab 11,7V  nur bei Säure (equal 2h)                   6x 2,45V = 14,7 V *    (Default 14,7V)
Wartungs-Laden Säure / Liquid    (1x im Monat 2h)                                                                   6x 2,45V = 14,7 V
Standard-  Boost-  Schnell-Laden ab 11,7V bis 12,5V       (boost 2h)                  6x 2,40V = 14,4 V *    (Default 14,4V)
Wartungs-Laden GEL                  (1x im Monat 2h)                                                                  6x 2,40V = 14,4V
Dauer-  Normal-Laden  ab 11,7V  Ladeendspannung   (float)                         6x 2,35V = 14,1 V  *   (Default 13,9V)
Erhaltungsladen                                                                                                    6x 2,30 V  = 13,8V
Wiedereinschaltung der Last                                              LVR  (SOC > 50%)     6x 2,08V = 12,3 V  *   (Default 12,6V)
Vorwarnung Lastabschaltung                                                      (SOC < 40%)     6x 1,95V = 11,7V       
Entlade-Spannung / Lastabschaltung / Tiefentladeschutz  LVD (SOC < 30%)     6x 1,80V = 10,8 V  *    (Default 11,1V)
Zu niedrige Spannung                                                                                           6x 1,75V < 10,5 V
                                                                                                                                           Spannung  * änderbar
Temperaturkompensation -4mV/°C/Zelle = 24mV/°C (bei 12V Akku)
Seriennummer der Software: - 81 010 230 -
Gehäuse-S/N:  7564 77CF 0041 8637 0052
Externer Temperatursensor Steca PA TS10

Quelle:
http://www.steca.com/index.php?Steca-PA-TS10-PA-TS20IP10-PA-TS-S-de
http://www.shop-muenchner-solarmarkt.de/steca-pa-ts-10.htm


ACHTUNG: Reihenfolge einhalten
Anklemmen      Abklemmen
1 Batterie         1 Lampen
2 Modul            2 Modul
3 Lampen         3 Batterie

Ladezustand-Laden              SOC = state of charge
Spannungsgesteuert-Laden   UOI

Einstellen des Reglers
     linke       Taste      rechts
    <  >                    ||
[  3sec.]  in die Einstellungen
[ weiter]              [ ändern ]
[ auswählen]       [ OK ]               SOC      Volt  (Ladung Spannung)
[ weiter]               [ ändern ]
[ auswählen]       [ OK ]               GEL Liquide
[ weiter]               [ ändern ]
[ auswählen]       [ OK ]               Nachtlicht 1..12h oder On
[ weiter]                                       Morgenlicht
[ weiter]                                       Presetting
[ weiter]                                       Selbsttest
[ weiter]                                       Seriennummer  - 81 010 230 -
[  3sec.]  in die Normalanzeige

Externer Temperatursensor Steca PA TS10

Quelle:
287_b_Steca-x_Externer Temperatursensor Steca PA TS10 - Datenblatt_1a.pdf
http://www.steca.com/index.php?Steca-PA-TS10-PA-TS20IP10-PA-TS-S-de

10 Amp 2m Kabel 2,5mm2 14,0mOhm
10 Amp 4m Kabel 4,0mm2 17,4mOhm
10 Amp 6m Kabel 6,0mm2 17,4mOhm




Sollten Sie einen Gel- oder AGM-Akku Solarakku verwenden, müssen Sie die Batterieart auf GEL umstellen.

2017-08-28  bis 2021-08-28 4 Jahre Langzeitgarantie

Solar-Laderegler PR 1010  CONRAD   Bestell-Nr.: 110677-62   € 77,99  konnte von CONRAD nicht repariert werden

Solar-Laderegler PR1515  CONRAD   Bestell-Nr.: 1556059-62   € 99,99

48 Monate Langzeit Garantie € 9,00

Versandkosten € 5,95

SUMME € 92,94

Conrad Auftragsnummer : 1973438743

S/N  756A 77CF 0041 8637 0052


Quelle:
287_b_Conrad-x_110677-62 Steca PR1010 Solar-Ladtregler 12V-10A - Bedienungsanleitung_1a.pdf
287_b_Conrad-x_110677-62 Steca PR1010 Solar-Ladtregler 12V-10A - Ladespannungen_1a.pdf
287_b_Conrad-x_110677-62 Steca PR1010 Solar-Ladtregler 12V-10A - Produktdatenblatt_1a.pdf



ACHTUNG: Alle Plusleitungen sind miteinander verbunden.
ACHTUNG: Plus = GND

Stromsensoren die mit Hall-ICs messen sind eigentlich genauer als mit der früher üblichen Shunt-Methode (Widerstands-Methode R = 0,1 Ohm)
Ob allerdings der ACS712-30 um € 5,19 sehr genau ist kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Laderegler minus    --------------------------  O  ACS712-30 O ------------------------   - Akku

Laderegler + = GND  ---------------------------------------------------------------------------  + Akku


Quelle:
https://funduino.de/nr-41-stromstaerkesensor-arduino
https://www.az-delivery.de/products/acs712-5a
https://www.rahner-edu.de/grundlagen/signale-richtig-verstehen/ströme-messen-2/
https://wolles-elektronikkiste.de/acs712-stromsensor
http://mikrocontroller-blog.de/module/sensoren/acs712-30a-stromsensor/
https://www.mikrocontroller.net/topic/334569
https://www.youtube.com/watch?v=o9HbokShkIY
https://forum.arduino.cc/t/verstandnisfrage-acs712-5a-sensor/387247
https://www.youtube.com/watch?v=VjV_8EctLBM
https://www.youtube.com/watch?v=DVp9k3xu9IQ
https://www.youtube.com/watch?v=RZmGt3-HVlw


Details

  • Professionelle Lastüberwachung
  • Mehrstufige Ladetechnologie
  • Steca-AtonIC-Ladezustandsbestimmung

Beschreibung

Die Steca PR 10-30-Laderegler-Serie ist das Highlight unter den Solarladereglern.
Die neuesten Ladetechnologien verbunden mit einer nochmals deutlich verbesserten Steca-AtonIC-Ladezustandsbestimmung ergeben eine optimale Batteriepflege
und Kontrolle der bis zu 900 Wp Modulleistung, die angeschlossen werden kann.
Ein großes Display informiert den Nutzer mit Hilfe von Symbolen über alle Betriebszustände.
Der Ladezustand wird in der Art einer Tankanzeige visuell dargestellt.
Daten wie z. B. Spannung, Strom und Ladezustand können auch digital als Zahl auf dem Display angezeigt werden.
Zudem verfügt der Regler über einen Energiezähler, den der Nutzer selbst zurücksetzen kann.

Produktmerkmale

  • Shunt-Topologie mit MOSFETs
  • Ladezustandsberechnung durch Steca AtonIC (SOC)
  • Automatische Spannungsanpassung
  • PWM-Regelung
  • Mehrstufige Ladetechnologie
  • SOC-abhängige Lastabschaltschwelle
  • Automatische Lastwiedereinschaltung
  • Temperaturkompensation
  • Negative Erdung einer oder positive Erdung mehrerer Klemmen möglich
  • Integrierter Datenlogger (Energiezähler)
  • Abend-, Nacht- und Morgenlichtfunktion
  • Selbsttestfunktion
  • Monatliche Ausgleichsladung

Elektronische Schutzfunktionen

  • Überladeschutz
  • Tiefentladeschutz
  • Verpolschutz von Modul, Last und Batterie
  • Automatische elektronische Sicherung
  • Kurzschlussschutz von Last und Modul
  • Überspannungsschutz am Moduleingang
  • Leerlaufschutz ohne Batterie
  • Rückstromschutz bei Nacht
  • Übertemperatur- und Überlastschutz
  • Lastabschaltung bei Batterieüberspannung

Anzeigen

  • Grafik-LCD-Display
  • für Betriebsparameter, Störmeldungen, Selbsttest

Bedienung

  • Einfache menügeführte Bedienung
  • Programmierung durch Tasten
  • Manueller Lastschalter

Optionen

  • Alarmkontakt

Zertifikate

  • Weltbankzertifikat für Nepal
  • CE-konform
  • RoHS-konform
  • Made in EU
  • Entwickelt in Deutschland
  • Hergestellt unter ISO 9001 und ISO 14001

Zubehör

  • Externer Temperatursensor Steca PA TS10



Technische Daten  steca  PR1010

Technische Änderungen durch den Hersteller vorbehalten.
Elektrische Daten
Betriebsspannung                               : 12 V oder 24 V  automatische Erkennung der Spannung
Spannungsbereich 12V                       : 6,9 V .. 17,2 V
zul. Umgebungstemperaturbereich         –10 °C .. +50 °C
zul. Lagertemperaturbereich                   –20 °C .. +80 °C
Eigenverbrauch                                     12,5 mA
PWM-Frequenz                                     30 Hz
max.  Eingangsspannung                     < 47 Volt
min.  Batteriespannung                          6,9 V
Ströme  PR1010
max. Modulstrom & Laststrom dauernd bei 25 °C    10Amp.
Abschalten Übertemperatur
Abschaltung Last                               > 85 °C
Rückschalten Last                             < 75 °C
Daten zur Ladeendspannung
abhängig von eingestellter Batterieart        Gel-Akku (GEL)          Flüssiger Elektrolyt (Li)
Normal-Laden / Ladeendspannung (float)          13,9 V *  (14,1V)          13,9 V *  (14,1V)
Schnell-Laden /                  (boost)  für 2 h       14,4 V   *                   14,4 V *
Ausgleichs-Laden / Starkladen(equal)  für 2 h     - - -                           14,7 V *
30 täg. Wartungsladen, wenn nötig              14,4 V  (für 2 h)          14,7 V  (für 2 h)
Temperaturkompensation                         –4 mV pro °C und Zelle (interner Sensor vorhanden,
                                                             optionaler externer Sensor  möglich) 6x 4mV = 24mV/°C
Aktivierung Laderegelung
Aktivierungsschwellen der Ladearten SOC Steuerung            Spannungssteuerung
Normalladen                                          SOC ≥ 70 %                  ≥ 12,7 V bzw.
Boost-Laden                                          SOC 40 % .. 69 %           11,7 V .. 12,7 V bzw.
Ausgleichsladen                                     SOC < 40 %                 < 11,7 V
30-tägiges Wartungsladen                        Wenn innerhalb 30 Tagen kein Ausgleichs bzw. Boost-Laden aktiv war.
Lastabschaltung
                                                             SOC Steuerung                 Spannungssteuerung
Vorwarnung                                            SOC < 40 %                       11,7V   4 Balken                        bis   11,1V  3 Balken                  blinken
Lastabschaltung / Tiefentladeschutz         SOC < 30 %                      < 11,1 V *
Wiedereinschalten der Last                      SOC > 50 %            LVR    > 12,5 V *
   * Diese Werte können über das MENU Ladespannungen bei Bedarf geändert werden
                  
Skalierung der Balkenanzeige  (nur Betriebsart Spannungssteuerung mit Balkenanzeige)
> 13,0 V 10 Balken                                                    
> 12,9 V   9 Balken                                              
> 12,8 V   8 Balken                                         
> 12,7 V   7 Balken                                              90 ..100% grün
> 12,5 V   6 Balken                               
> 12,0 V   5 Balken                                               50% gelb
> 11,7 V   4 Balken                     
> 11,1 V  3 Balken                                                30% gelb/ rot
> 11,0 V  2 Balken                                                  0% ,, 20%  rot
   10,8 V  1 Balken                            
Mechanische Daten
Schutzart                                               IP32
Montage                                                Wandmontage
Gewicht                                                 350g
Gehäuse                                                recyclefähiges Kunststoffgehäuse
Abmessungen L x B x H                         187x96x44mm
Abstand Befestigungsbohrungen              vertikal 60mm; horizontal 177mm
Anschlussklemmen (fein- / einzeldraht)    16mm2 / 25mm2   =   AWG: 6 / 4



Steca Ladetechnologie SOC


Ladezustandsalgorithmus

Mit SOC oder „state of charge“ bezeichnet man den aktuellen Ladezustand der Batterie.
Dieser wird in Prozent angegeben.
Eine Batterie ist voll geladen, wenn der SOC bei 100 % ist.
Der niedrigste erreichbare Wert ist 0 %.
Theoretisch können auch alle dazwischen liegenden Werte erreicht werden, aber die meisten Batterietypen sollten Ladezustandswerte von unter 30 % nicht erreichen.
Dadurch können schnell gefährliche Tiefentladungen entstehen, die die Lebensdauer der Batterie verkürzen oder auch direkt zerstören.
Der Batterieladezustand sollte nicht mit der momentan noch verfügbaren Restkapazität der Batterie verwechselt werden.
Die tatsächliche Restkapazität der Batterie hängt von vielen Parametern, wie der Temperatur, dem Alter, der Geschichte der Batterie und vielen anderen ab.
Eine grobe Aussage über die momentane Restkapazität der Batterie kann man erhalten, indem man den aktuellen Ladezustand der Batterie mit deren Nominalkapazität multipliziert.
Mit zunehmendem Alter der Batterie kann sich die Nominalkapazität aber erheblich ändern, wodurch die Aussage über die noch verfügbare Kapazität stark verfälscht werden kann.

Quelle:
http://www.steca.com/index.php?Ladetechnologie_SOC






*********************************************************
2a) SIEMENS Solar-Laderegler SR12M  mit AtonIC inside  Art.-Nr. B01.548
12V / 12A / 144 Watt 
Leistungs MOS-FET 3x BUZ11

2b) SIEMENS Solar-Laderegler SR20M  mit AtonIC inside  Art.-Nr. B01.549
12V / 20A / 240 Watt  defekt
Leistungs MOS-FET 3x  IRFZ48N

Solar Charge Controller: SR 20M
System Voltages        : 12V / 24V
Module Curent          : max 20A
Load Current           : max.20A
Article No.            : B01.549
Manufacture            : Steca GmbH, D-*****     Memmingen
Made in                : Germany
Regler-IC              : AtonIC inside



Quelle:
http://www.solarlink.de/laderegstecagb.htm
https://www.oeko-energie.de/downloads/stecasolarix.pdf
http://www.steca.com/index.php?Ladetechnologie_SOC


CONRAD Best.-Nr. 110728-62
  ATS 1.829,-
Einzeiliges Display LCD-Modul PICVUE Electronics Ltd. Typ: PVC160101PTN03
Steca Solarix Gamma = 12V / 12A / 144 Watt  (allerdings ohne Anzeige)
Steca Solarix Jota = 12V / 12A / 144 Watt  (mit Anzeige) 
NEU Steca Solar-Laderegler PR2020

Quelle:
http://files.voelkner.de/100000-124999/110650-an-01-de-STECA_PR2020.pdf
http://files.voelkner.de/100000-124999/110650-da-01-de-STECA_PR2020.pdf


Leistungs MOSFET für 12V 40V MOSFET     für 24V 40V MOSFET    für 36V 100V MOSFET    für 48V 100V MOSFET
SR12M MOSFET BUZ11  (G-D*-S)  * =Kühlkörper
SR20M MOSFET IRFZ48N
es gibt auch BUZ10A  BUZ71  IRF9521
Power-MOSFET RFP15N05 oder GEP15N05
TOSHIBA MOSFET  TK1R4S04PB  40V / 1,35 mOhm    MOSFETs Silicon N-channel MOS (U-MOS-H)



Solarladeregler
Laderegler für Solar-Stromversorgung 12V 4Amp.   CONRAD Best.-Nr.: 197890-62

(für Solarpanele bis max. 53W)

287_b_Conrad-x_197890-62 Laderegler für Solar-Stromversorgung 12V-4A - Bedienungsanleitung_1a.pdf




Spannungsüberwachungs-IC LTC2965 als Regler
Mit dem LTC2965 lässt sich ein Hysterese-Regler für den Parallelbetrieb sehr einfach aufbauen.
Mit einem NTC können die Schwellwerte sogar im Bereich 0 °C bis 50 °C temperaturkompensiert werden.

Bild 2.
Eine komplette Schaltung für einen parallel arbeitenden Hysterese-Regler zum Laden eines 12V Bleiakkus, mit dem Spannungsmonitor-IC LTC2965 als Regler, zeigt Bild 2.
Der Arbeitsbereich des LTC2965 reicht von 3,5V bis 100V.
Er deckt somit den Spannungsbereich eines 12V Akkus mit reichlich Reserve ab.
Für den Betrieb des IC genügen 40µA , einschließlich der Gate-Ansteuerung des Leistungs-MOSFET.

Der LTC2965 enthält einen 10:1 Spannungsteiler (78MΩ), der die Akkuspannung am Ue-Anschluss detektiert.
Die Schwellwerte werden mit einer präzisen 2,412V Referenz (Toleranz: 0,5 %) über einen separaten, externen Spannungsteiler erzeugt und mit der herabgesetzten Spannung an Ue verglichen.
Mit dieser Schaltung kann auf präzise hochohmige Widerstände im Hauptspannungsteiler verzichtet werden.

Die Hysterese ergibt sich durch das Umschalten des invertierenden Eingangs des Komparators zwischen den INH- und INL-Anschlüssen, an denen die Spannungen für die obere und untere Schwelle anliegen.
Diese Schwellenwerte bestimmen jeweils die Spannung, bei der das Laden des Akkus beginnt und stoppt.

Quelle:
https://www.elektroniknet.de/elektronik/power/einfacher-solar-laderegler-130841.html




Smartphone-Stromversorgung mit einem Solarpanel
1) Einfache Schaltung  5V-Solar-Lader  5V/2A
    5V Solar-Stromversorgung
Ein Spannungswandler von 18V auf 5,0V

LM2576T mit Standardbeschaltung

Die Schaltung ist einfach.
Allerdings ist die Wahl der Speicherdrossel nicht ganz unkritisch.
Entstördrosseln sind nicht geeignet. Gute Ergebnisse habe ich mit L-PIS-Drosseln bekommen,
z.B. L-PISR, 100µH, 3.1A.
Dann braucht es nur noch eine Schottky-Diode, Elkos und eine USB-Buchse.
Der 100 Ohm-Widerstand an den Datenleitungen der USB-Buchse signalisiert dem Smartphone, dass es sich um eine Stromversorgung zum Laden handelt, die mehr als die USB-konformen 500mA bereitstellen kann.

Aber dieser Aufbau ist noch keine zufriedenstellende Lösung.
Um zeitlich vom Sonnenschein unabhängig zu sein und eine stabile Stromversorgung auch bei wechselnden Sonnenverhältnissen zu liefern, wird ein Pufferakku benötigt.


Quelle:
http://www.elektronik-labor.de/Notizen/Solar5V.html
http://www.elektronik-labor.de/Notizen/Solarlader.html



2) Schaltung mit Akku und ATmega168P und LCD20x4

Solarlader Schaltplan

Quelle:
287_b_Laage-Witt-x_Solarlader für 12V-9Ah GEL-Akku 12LCP-9_1a.zip
287_b_Laage-Witt-x_Solarlader für 12V-9Ah GEL-Akku 12LCP-9 - Bauanleitung § ATmega168p_1a.pdf
287_b_Laage-Witt-x_Solarlader - Bauanleitung § ATmega168p LM2576T IRF5305 1N5822 TL431 LM2950CZ_1a.pdf

http://www.elektronik-labor.de/Notizen/Solarlader.html



MOSFET Laderegler SOLARA Solar-Regler SR100UL 
Quelle:
287_b_SOLARA-x_SOLARA Solar-Regler SR100UL - Bauanleitung § LM358 BUZ11 BF245B_1a.pdf
http://bornschein.one/Alternative_Energie/laderegler.html


Steca PR2020 IP65 Laderegler PWM 12 V, 24 V 20 A  € 145,99

CONRAD Bestell-Nr.: 110546-62
Quelle:
https://www.conrad.at/de/steca-pr-2020-ip65-laderegler-pwm-12-v-24-v-20-a-110546.html

Steca PR2020 Laderegler PWM 12 V, 24 V 20 A

CONRAD Bestell-Nr.: 110650-62
Quelle:

Steca Solarix 2525 Laderegler PWM 12 V, 24 V 25 A

CONRAD Bestell-Nr.: 1410349-62
Quelle:
https://www.conrad.at/de/steca-solarix-2525-laderegler-pwm-12-v-24-v-25-a-1410349.html


H-Tronic SL 53 Laderegler PWM 12 V, 4 A  € 13,99

Einfacher Solar-Laderegler  CONRAD Bestell-Nr.: 1547294 - 62  (1191353-62)
Quelle:
https://www.conrad.at/de/h-tronic-sl-53-laderegler-pwm-12-v-1547294.html
www.h-tronic.de   
D-92242 Hirschau

H-Tronic SL 12/24-8 Laderegler PWM 12 V, 24 V, 8A

Quelle:
https://www.conrad.at/de/laderegler-o0509051.html





Laderegler für Kleinwindanlage Selbstbau für Windgenerator PWG400

Quelle:
http://www.kleinwindanlagen.de/Forum/cf3/topic.php?t=766

http://www.kleinwindanlagen.de/Forum/cf3/topic.php?p=8861
http://www.fawf.wald-rlp.de/fileadmin/website/fawfseiten/projekte/downloads/Kleinwindanlagen.pdf

287_b_SIEMENS-x_Steca Solarix Jota Solarladeregler 12A - SR12M - Bedienungsanleitung_1a.pdf
~287_b_STECA-x_Solarladeregler Steca Solarix Jota (Gamma) 12A - Delta (Sigma) 20A_1a.pdf

Steca AtonIC (SOC)

Steca Solarix 12 Amp 12 Volt PWM Charge Controller

Steca Elektronik GmbH

Batterieladesysteme + Präzisionselektronik
Mammostraße 1
D-87700 Memmingen

Tel. +49 (0) 8331 / 85 58-0
Fax. +49 (0) 8331 / 85 58-131
http://www.steca.com/index.php?Steca-Solarix-agso-de
mailto:info@steca.de
mailto:steca.sales@steca.de,
http://www.steca.de

mailto:pv@fronius.com,
http://www.fronius.com



steca-Laderegler (mit AtonIC-Microprozessor)
Quelle:
http://www.steca.com/index.php?Solarladeregler_fuer_Solar_Home_Systeme
http://www.steca.com/index.php?Steca-Solarix-agso-de


Quelle:
287_b_SIEMENS-x_110728-62 Solar-Laderegler SR12M +++ (Montage- und Betriebsanleitung) fritz_1a.pdf
287_b_SIEMENS-x_110728-62 Solar-Laderegler SR12M +++ (Reparaturanweisung)_1a.pdf
287_b_SIEMENS-x_110728-62 Solar-Laderegler SR12M +++ (Schaltbild) AtonIC_1a.pdf
~
287_b_CONRAD-x_110728-62 Solar-Laderegler SR12M (Montage- und Betriebsanleitung) ORIGINAL_1a.pdf

~
287_b_SIEMENS-x_110728-62 Solar-Laderegler SR12M +++ (Prospekt)_1a.pdf
287_b_SIEMENS-x_Steca Solarix Solarladeregler 12A - SR12M - Bedienungsanleitung_1a.pdf  = ORIGINAL

Fa. SUNSET Energietechnik, D-91325 Adelsdorf
www.sunset-solar.de





 Haidestrasse B5LGG )
 Litzlberg 73LGN  oder  73LGG  (2016-06-24)

            Lastabschaltung
     L = Ladezustandsgesteuert
     S = Spannungsgesteuert
               Akku-Typ
        B = Pb-Akku (Starterbatterie) Blei-Säure-Akku
        G = Gel-Akku Solar-Akku
                   Ladeart
            N = Normalladung / Spannungserkennung
            G = zyklisiertes Laden (bei Blei- und Gel-Akkus)  wenn SOC <70% war  Ladeendspannung 1h auf 14,4V Gel-Akku ODER 14,7V Blei-Akku erhöht.

            A = Ausgleichsladen (nur bei Blei Akkus)
wenn SOC <40% war  Ladeendspannung 1h auf

Ubat=13,2V


Quelle:
287_b_SIEMENS-x_110728-62 Steca  Solarix (ähnlich Solar-Laderegler SR12M) +++ (Betriebsanleitung)_1a



Solar-Laderegler Algorithmus-Daten
                         AtonIC Spannungsorientiert  SOC Ladungsorientiert

Lastabwurf                      11,1V (1,85V)        SOC <30%    Deep discharge protection (SOC/LVD)
Tiefentladevorwarnung           11,7V (1,95V)        SOC <40%
Ausgleichsladung bei Blei-Akkus 11,7V (1,95V)        SOC <40%
Zyklisches Laden bei Blei & Gel 12,4V (2,06V)        SOC <70%
Rückschaltung                   12,6V (2,10V)        SOC >50%
    Reconnection setpoint (SOC/LVR)
Ladeendspannung                 13,7V (2,28V)        SOC 13,7V  End of charge voltage (float)
1h Boost charge voltage (Gel)   14,4V/1h (2,40V)
1h Equalization charge
(Blei)   14,7V/1h (2,45V)
(deactivated for gel accu)
                
Temperaturkompensation                                      -24mV/°C  ( -4mV/°C/Zelle )
Umgebungstemperatur                                          -25 °C...+50 °C
Terminal size (fine /single wire)                             16 mm2
2 multi-coloured LEDs show operating states   rot 10,8V SOC <30%    gelb 12,0V SOC ca. 50%    grün 13,2V SOC >90%
Schutzart:    IP22
Gewicht: 420g
Dimensions (L x W x H)   188 x 106 x 49 mm





Entwicklung von Batterieladezustandsalgorithmen führten zu einem selbstlernenden „fuzzy logic“-Algorithmus.
Die Steca Ladetechnologie zeichnet sich mit einer optimale Ladezustandsberechnung aus.
Sie ist der Schlüssel zu einer langen Lebensdauer der Batterie.

Quelle:
http://www.steca.com/index.php?Ladetechnologie_SOC



AtonIC inside
tausendfach bewährte State-Of-Charge Messung durch selbstlernenden Algorithmus.
16-stell. LCD-Display zur Anzeige von Akkuspannung, Modulstrom, Laststrom und Ladezustand (mit 10 Balken klein = 0,6Amp. groß = 1,2Amp.)
Abschaltung der Last bei genau definiertem Ladezustand, beste Ausnutzung und Schonung der Batterie

             [Jumper ]                                                          Kurzschluß-Stecker-Einstellungen
schwarz  2 1    [  o] o    mit Nachtlicht                        [o o] kein Nachtlicht
blau    [4 3]       o [o  ] Blei-Akku                             [o o] Gel-Akku
frei     6 5       o o
Verbraucher nicht am Akku                 [o o] Verbraucher am Akku  S=Spannungsgesteuert
rot     [8 7]       o o
Verbraucher nicht an den Ausgangsklemmen  [o o] Verbraucher an den rechten Ausgangsklemmen
frei     0 9       o o n.c.                                      
o o n.c.



* IM: _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
<>IL: _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
oSOC: _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
UBAT: 12.3V 76LBA           ODER  UBAT: 12.3V B6LBA        


Quelle:
287_b_Steca-x_Laderegler Solarix 8A, 12A = Gamma (Jota), 20A, 30A - Bedienungsanleitung_1a.pdf



Beschreibung Steca Laderegler Solarix Gamma (Jota wenn mit LCD-Display)

Der Steca Solarix ist der weltweit am meisten eingesetzte Laderegler in Systemen zwischen 8 und 30 A (bis zu 900 Wp).
Mit der bekannten Steca-AtonIC-Ladezustandsbestimmung ermöglicht der Regler über eine programmierte Software einen optimalen Schutz der Batterie.
Die Software beinhaltet einen selbstlernenden Algorithmus, der den Ladezustand der Batterie anzeigt und sich an Kapazität und Alter der Batterie anpasst.
Der Laderegler verbindet die Vorteile eines Shunt- und Serienreglers durch ein Steca-eigenes Schaltkonzept, dem sogenannten Hybrid-Stellglied.
Die Gerätesicherheit wurde durch eine Kombination aus elektronischen und elektromechanischen Schutzeinrichtungen erhöht.

Merkmale

Produktmerkmale

  • Hybrid-Regler
  • Ladezustandsberechnung durch Steca AtonIC (SOC)
  • Automatische Spannungsanpassung
  • PWM-Regelung
  • Mehrstufige Ladetechnologie
  • SOC-abhängige Lastabschaltschwelle
  • Automatische Lastwiedereinschaltung
  • Temperaturkompensation
  • Negative Erdung einer oder positive Erdung mehrerer Klemmen möglich
  • prm_dg
  • Selbsttestfunktion
  • Monatliche Wartungsladung

Elektronische Schutzfunktionen

  • Überladeschutz
  • Tiefentladeschutz
  • Verpolschutz von Modul und Batterie
  • Verpolschutz durch interne Sicherung
  • Automatische elektronische Sicherung
  • Kurzschlussschutz von Last und Modul
  • Überspannungsschutz am Moduleingang
  • Leerlaufschutz ohne Batterie
  • Rückstromschutz bei Nacht
  • Übertemperatur- und Überlastschutz
  • Abschaltung bei Batterieüberspannung

Anzeigen

  • Mehrfarbige LED
  • 2 LEDs zeigen Betriebszustände
  • für Betrieb, Ladezustand, Störmeldungen

Konfiguration mit Jumper

Entwickelt in Deutschland & Made in Germany
Hergestellt unter ISO 9001 und ISO 14001




Solarladeregler Schaltklemmen

Solarladeregler mit Schaltplan richtig an die Anlage anschließen

Sie wissen ja bereits aus den anderen Kapiteln dieser großen Bauanleitung für Solar Inselanlagen, daß der Laderegler das Herzstück der kompletten Anlage ist.
Nun gehen wir hier spezielle auf die verschiedenen Anschlüsse des Reglers ein und wo was wie angeschlossen werden muss.
Der Laderegler überwacht und regelt unsere komplette Solaranlage.
Wenn die Batterie voll ist, unterbricht er den Zugang zum Solarpanel, damit nicht mehr Energie in die Batterie eingespeist werden kann.
Das schützt die Batterie vor einer Überladung. Wenn die Batterie leer wird, unterbricht der Laderegler den Zugang zum 12V Endverbraucher.
Damit dieser nicht mehr Energie aus dem Akku entnehmen kann. Somit wird er vor Tiefentladung geschützt.
Der Laderegler kann aber je nach Hersteller und Modell oftmals noch viel mehr.
Wir haben z.B. eine Tankanzeige für den Ladezustand der Batterie als LED Anzeige oder bei teureren Modellen gleich ein digitales Display mit grafischer Tankanzeige.
Wir können bei manchen Modellen die technischen Daten unserer Anlage in den Laderegler eingeben. Entscheidend ist auch ob ein Säure (flüssig)- oder Gel Akku an der Anlage betrieben wird.
Bei den günstigen Ladereglern ist diese je nach Modell ab Werk voreingestellt.
Bei den Reglern mit Display können wir flüssig oder Gel selber einstellen.
Bei unseren Solarsets sind bereits die richtigen Laderegler zum jeweiligen Akku enthalten.
Die einzelnen Funktionen des jeweiligen Ladereglers können Sie der Detailbeschreibung zum Produkt aus unserem Shop entnehmen.

Der Solarladeregler hat 3 Anschlüsse. Da wäre zum einen der Anschluss der Solarbatterie mit Plus und Minus an den Laderegler.
Dann der Eingang für Plus und Minus des Solarpanels und der Ausgang mit Plus und Minus für die 12V DC Endverbraucher.
Mehr ist es nicht. Große Modelle haben zusätzlich noch Anschlüsse für spezielle Datenkabel und Schnittstellen.
Somit kann man seine Anlage auch über Laptop usw. steuern.
Das lohnt sich aber eher für große Inselanlagen mit 3 Modulen und 2 Batterien als Beispiel.
Da es sich bei den meisten Ladereglern um elektronische Bauteile handelt müssen Sie wasser- und feuchtigkeitsgeschützt installiert werden.
Also idealerweise im Gartenhaus, Garage, Berghütte, Wohnmobil, Campingzelt usw. Wenn Wasser oder Feuchtigkeit in den Laderegler eindringt, wird er kaputt.
Er würde innen rosten.

Ganz wichtig ist auch dass Sie niemals einen Wechselrichter für 230V direkt an den 12V Endverbraucher Ausgang des Solarladereglers anschließen.
Die Stromstärke, die über das Kabel zum Wechselrichter fließt ist viel zu hoch und kann dazu führen dass der Laderegler regelrecht zusammenschmort.
So einen Wechselrichter müssen Sie direkt an den Akku anklemmen und nach Benutzung wieder vom Akku abklemmen, also dauerhaft entfernen.
Sonst würde der Standby Verbrauch trotz des am Wechselrichter angebrachten Ein- und Ausschalters den Akku ständig tiefentladen.
Daher raten wir immer so weit wie möglich auf Wechselrichter zu verzichten.
Über längere Zeit gesehen kommt Sie ein 12V Endgerät wie Kühlschrank, Fernseher oder Beleuchtung günstiger als wenn Sie die Geräte mit 230V bereits besitzen und mit Wechselrichter betreiben würden.
Erstens ist der Wechselrichter sehr teuer (von dem Geld hätten Sie auch gleich die Geräte mit 12V kaufen können!) und zweitens geht der Akku dadurch schneller kaputt.
Von den Kosten für Wechselrichter und Akkus hätten Sie somit wunderbare 12V Geräte bekommen.
Es spricht gar nichts dagegen wenn ich eine Bohrmaschine mit 500 Watt mal für 5min nutze indem ich ein Loch bohre.
Das ist keine Problem. Aber danach muss der Wechselrichter vom Akku abgeklemmt werden!
Dann klappt das ganz wunderbar. Aber für Dauergeräte wie Kühlschrank und Garagentorantrieb ist der Wechselrichter nicht brauchbar.
Er verbraucht allein für den Umwandlungsprozess schon mehr Energie als das Endgerät mit 230V, das damit betrieben wird.
Beim Anschluss des Solarladereglers ebenfalls ganz wichtig ist die Anschlussreihenfolge

1. zu allererst wird immer die Batterie an den Laderegler angeschlossen, Sie warten dann ca. 30 min bis sich der Regler von selber auf die Spannung des Akkus konfiguriert hat

2. nun können Sie das Solarpanel oder den Solarkoffer an den Laderegler anschließen. Fertig!

3. Sie können nun sofort den 12V Endgeräte Ausgang des Ladereglers benutzen, z.B. für 12V Solarlampe, Teichbeleuchtung, Gartenbeleuchtung, Teichpumpe, Radio usw.

4. der Laderegler stellt sich ab diesem Zeitpunkt auf die ganze Inselanlage über mehrere Wochen hinweg optimal ein, er speichert Spitzenleistungen und Tiefstände, und sorgt dafür dass die ganze Anlage effektiv arbeitet

5. für unsere Inselanlagen mit maximal 4 Panelen und 2 oder 3 Batterien sind die PWM Laderegler ideal geeignet,
die MPPT Regler sind dazu nicht nötig, da diese eher über 5 Panele und mehr eingesetzt werden sollten, ausserdem sind diese auch teurer
Hier sehen Sie den Schaltklemmen des Ladereglers



ACHTUNG:
Ganz wichtig ist, daß immer zuerst der Solarakku an den Laderegler angeschlossen wird.
Ganz wichtig ist, daß immer zuerst die Solarzellen am Laderegler abgeschlossen werden


Alle unsere Laderegler haben so eine Anschlussleiste.
Die Symbole auf der Leiste sind eigentlich schon selbsterklärend und es ist auch Plus und Minus angegeben.
Je nach größe des Ladereglers können die Klemmen für unterschiedliche Kabelquerschnitte bis zu 25mm² ausgelegt sein.
Mehr dazu steht immer in der jeweiligen Produktbeschreibung des jeweiligen Modells.
Beachten Sie immer wieder nur die Anschlussreihenfolge, wie wir sie oben schon beschrieben haben.
Vor jedem Anschluss sollten Sie ebenfalls die Gebrauchsanleitung des Herstellers aufmerksam durchlesen.
Am Ausgang für die 12V Endgeräte können Sie gleich mehrere Endverbraucher anklemmen.
Dazu verwenden wir das 2x1,5mm² Kabel. Sie bündeln die beiden Plus und Minus Adern damit 2 Anschlusskabel auf der einen Anschlussmöglichkeit des Ladereglers laufen.
Sicherlich können Sie sich auch eine ordentliche Verteilung installieren.
Die Endgeräte steuern wir dann mit unseren digitalen Solarzeitschaltuhren.
Diese nutzen wir dann ebenfalls als Ein- und Ausschalter, weil unsere Uhren einen manuellen Schalter dazu besitzen.
Parallelschaltung von 3 Solarmodulen am Laderegler für 12V

Sehr wichtig zu beachten ist auch, daß der Laderegler kein Spannungswandler ist!
Das bedeutet, daß alle Komponenten wie Modul, Batterie und Endverbraucher alle auf 12V Systeme ausgelegt sein müssen.
Da die meisten Endgeräte mit 12V Gleichspannung laufen bleiben wir hier auch bei 12V!
In einem anderen Kapitel sehen Sie kurz eine Reihenschaltung von Akkus als Beispiel aufgeführt, die uns aber nicht weiter interessieren soll.
Die 24V und 36V Solarmodule, die für die Netzeinspeisung für Wohnhausdächer genutzt werden, können Sie dazu nicht verwenden.
Auch wenn diese günstiger oder gar geschenkt sind.
Unser normales 12V Modul mit 17-18V Arbeitsspannung und 22V Leerlaufspannung ist ideal für eine 12V Anlage geeignet.
Die Batterie hat auch eine Spannung von 11,5-14V, je nach Ladezustand.
Daher müssen mehrere Module und auch Batterien mit 12V immer parallel angeschlossen werden, damit die 12V Spannung auch erhalten bleibt.

Werden z.B. 3 Solarpanele mit 12V an den Laderegler parallel angeschlossen
Bei Parallelschaltung von mehreren Solarmodulen bleibt die Spannung immer bei 12V.
Die Stromstärke allerdings adiert sich.
Von jedem Solarmodul ist eine eigene Leitung bis zum Laderfegler Eingang zu verlegen.
Wegen eines möglichen Rückstromes sind auch 3 Schottky-Schutzdioden zu verwenden.


Verwenden Sie für jedes einzelne Solarmodul eine extra Kabelleitung.
Die Länge kann bis zu 10-15m sein. Wir nutzen dazu unser Solarkabel mit 2x2,5mm².
Sie führen die 3 Plus Adern an der Plusklemme des Ladereglers zusammen und bündeln sie.
Das gleiche machen Sie mit den 3 Minus Adern. Fertig ist die Parallelschaltung.
Die Spannung von 12V bleibt erhalten. Die Stromstärke der 3 Module addiert sich.
Als Beispiel haben Sie 3 Panele mit je 5 Ampere Stromstärke. 5 + 5 + 5 = 15 Ampere gesamte Stromstärke der 3 Module.
Das ist sehr gut zum Laden größerer Batterien. Bei den Batterien geht das genauso.
Sie bündeln die Leitungen von Plus und Minus im Laderegler oder machen eine kleine Verteilung kurz vor dem Laderegler wenn die Kabel für die Anschlüsse zu dick würden.
Bei einem Akku mit 100 Ah und dem 2. mit 60 Ah können Sie dann eine Gesamte Kapazität von 160 Ah erreichen. Wichtig ist natürlich dass beide Akkus 12V haben.
Wie man die Batterien richtig parallel oder in Reihe anklemmt wird in einem anderen Kapitel unserer Anleitung detailiert erläutert.

Quelle:
https://www.teich-filter.de/solaranlage-selber-bauen/solarladeregler-schaltplan.html







********************************************************I*

ARDUINO Solarladeregler

SOLAR CHARGE CONTROLLER





Quelle:
http://www.clickoslo.com/arduino-solarladeregler-version-2-0.html
http://www.instructables.com/id/ARDUINO-SOLAR-CHARGE-CONTROLLER-Version-20/





********************************************************I*
40 Solar Laderegler in www.schaltungen.at






Serieller Shuntregler (Längsregler):
Für kleine und mittlere Inselanlagen eignet sich der Shuntregler.
Die Regelung des Ladestromes wird in Abhängigkeit von der Ladespannung durchgeführt.




Schaltplan-Beispiel eines Zweipunktreglers, bei dem die einstellbare Unter- und Überspannung jeweils mit einem Relais geschaltet wird.
Damit können a) bei Unterspannung (Akku entladen) mit dem Relais K1 Verbraucher von dem Akku getrennt werden
und b) bei Überspannung (Akku ist voll geladen) mit Relais K2 ein weiterer Akku vom Solargenerator geladen oder ein weiterer Verbraucher, wie z. B. ein Ventilator versorgt werden.






*********************************************************
Charging Controller
                   KEMO Solar-Laderegler 12V

#M057 Akku-Lademodul, automatisch  
Konstantstrom-Ladegerät für Akkus 1,2 - 18 V/DC. Umschaltbare Ladeströme (je nach Akku): 0,01 - 1 A.
Die Ladespannung stellt sich automatisch ein. Es ist noch ein Trafo erforderlich, der ca. 10 V mehr Spannung hat als Ihr Akku.
Für alle Akkus, die sich mit Konstantstrom laden lassen: z.B. NiCd, NiMH, Blei- oder Gelakkus.
Nicht für Lithium-Ionen-Akkus!
https://www.kemo-electronic.de/de/Wandler-Regler/Regler/Module/M057-Akku-Lademodul-automatisch.php

#M062 Mini Weidezaun Hochspannungsgenerator
Erzeugt aus einer Batteriespannung von 9 - 12 V/DC eine pulsierende schwache Hochspannung von ca. 1000 Volt. Für Kleintier-Elektrozäune, als Einbrecherschutz usw.
Es müssen die 2 blanken angeschlossenen Hochspannungsdrähte mit den Pfoten oder der Zunge, der Schnauze usw. des Kleintieres gleichzeitig berührt werden, um einen elektrischen Schlag zu bekommen.
https://www.kemo-electronic.de/de/Tiervertreiber/Tiererziehung/M062-Mini-Weidezaun-Hochspannungsgenerator.php


#M083  Akku Laderegler 12 V/DC
Dieses Modul überwacht den Ladezustand eines 12 V-Autoakkus und lädt automatisch nach, wenn die Akkuspannung absinkt.
Bei vollem Akku schaltet das Modul den Ladevorgang ab und überwacht den Akku.
Geeignet für Akkus in Alarmanlagen, Wochenendhäusern, Wohnwagen usw., um diese ständig voll zu halten, ohne sie dabei zu überladen.
Auch geeignet als Laderegler für Solar-Panels. Kurzschlussgesichert und rückstromfest.
Automatische Ladeunterbrechung bei einer Akkuspannung von ca. 13,8 - 14,2 V/DC.
https://www.kemo-electronic.de/de/Wandler-Regler/Regler/Module/M083-Akku-Laderegler-12-V-DC.php

#M102A  Zweit-Akkulader 6 .. 24Vdc
Für Bleiakkus 6 bis 24 V. Mit dieser Akkuweiche werden 2 Akkus getrennt voneinander geladen an einer Ladestromquelle (Kfz Lichtmaschine, Solaranlagen, Windräder, Ladegeräte usw.).
Für Ladeströme bis max. 10 A (mit Kühlung 20 A).
Der Ladestrom verteilt sich so, dass ein leerer Akku stärker geladen wird als ein fast voller Akku.
Ideal für Motorcaravans, wenn mit einem Akku Fernseher, Radio usw. betrieben werden und der zweite Akku zum Starten des Motors voll bleiben muss.
Oder für Wochenendhäuser, wenn ein Akku für die Alarmanlage nicht leergemacht werden darf.
Es kann ein Ausgleichsstrom von ca. 0,005 A fließen zwischen den beiden Akkus (Im Normalbetrieb bei 12 V).
Das dient dazu einem evtl. vorgeschalteten Solarregler die evtl. erforderliche Spannungskontrolle der Akkus zu ermöglichen.
https://www.kemo-electronic.de/de/Tiervertreiber/Auto/Module/M102A-Zweit-Akkulader-6-24-V-DC.php

#M148-24 Batteriewächter für 12 oder 24 Vdc
Schützt Autobatterien vor Tiefentladung durch das rechtzeitige Abschalten von Verbrauchern wie Kühlboxen, Heizungen usw.
Er schaltet automatisch wieder ein nach Wiederkehr der normalen Spannung. Automatische Erkennung der Batterie (12 oder 24 V).
https://www.kemo-electronic.de/de/Auto/Module/M148-24-Batteriewaechter-fuer-12-oder-24-V-DC.php


#M149 Solar-Laderegler 12 V/DC, 6 A / 10 A
Dieser Solar-Laderegler wird zwischen einer Solarzelle 12 V/DC (Leerlaufspannung 14 - 30 V/DC) und einem Akku 12 V/DC geschaltet, um ein Überladen des Akkus zu verhindern.
LED-Anzeigen für: "Akku voll" (ca. 14,4 V/DC) und "Ladung läuft". Eigenstromverbrauch < 2,5 mA.
https://www.kemo-electronic.de/de/Licht-Ton/Solar/M149-Solar-Laderegler-12-V-DC-6-A-10-A.php

#M174 Solar Laderegler Dual 16 A
Wird zwischen Solarpanel 12 V/DC und 1 oder 2 Akkus geschaltet, um ein Überladen der Akkus zu verhindern.
Sind 2 Akkus angeschlossen, werden diese getrennt voneinander geladen.
Es bekommt immer der Akku mehr Ladestrom, der die niedrigste Ladespannung hat.
Mit LED-Anzeigen + hoher Ladeleistung: max. 2 x 8 A oder 1 x 16 A.
https://www.kemo-electronic.de/de/Licht-Ton/Solar/M174-Solar-Laderegler-Dual-16-A.php







*********************************************************

SIEMENS SR16   Solar-Laderegler SR16M

Steca Solar-Laderegler SR16M mit AtonIC
Ladung nach IU-Kennlinie

Fa. Steca  mit  AtonIC
Sicherung 20Amp

LMT2902 Low Power Quad Op Amp.
Leistungs-MOS-FET IR9444 ISL9444 MOSFET N-CH 100V 9.2A 3-Pin
Doppel-Reihen-Diode ISL99140

Kein Nachtstrombetrieb möglich - Lastausgang (die rechten 2 Klemmen)  immer aktiv.


Brücke BR1 auf der oberen Platine  ist geschlossen da für 12V Akku konfiguriert
(BR1 offen = 24V)
Brücke BR2 auf der senkrechten LED-Platine ist offen da für GEL-Akku konfiguriert (keine Gasungsregelung) 14,1V
(BR2 geschlossen Kfz-Blei-Säure-Akku, mit Gasungsregelung  14,5V)

Brücke BR3 auf der oberen Platine ist geschlossen da für dynamischer Tiefentladeschutz konfiguriert = Verbraucherstrom angepaßt = neue Akkus
Tiefentlade-Abschaltung
bei min. Laststrom von 1,6Amp. 12,0V
bei max. Laststrom 16Amp.  11,4V
(BR3 offen heißt fixe tiefe Abschalt-Spannung von 11,1V (höhere Akkuleisung = kürzere Lebensdauer) = nur für alte Akkus

190x100x55mm   Gewicht 300g

Conrad Best.-Nr. 193313-62   ATS 2.980,-

Solarsystemregler mit variabler Entladespannung

Solar-Laderegler Algorithmus-Daten
                         AtonIC Spannungsorientiert 
Nennspannung                     12,0V
Max. Strom                       16,0 Amp.  (Sicherung 20Amp.)
Eigenverbrauch Laderegler         4,0 mA
Lastabwurf bei  1,6Amp BR3 geschlossen  12,0V (2,00V)
Lastabwurf bei 16,0Amp BR3 geschlossen  11,4V (1,90V)
Lastabwurf bei fixe Spannung BR3 offen  11,1V (1,85V)               
Ausgleichsladung bei Blei-Akkus  11,7V (1,95V)      
Zyklisches Laden bei Blei & Gel  12,4V (2,06V)      
Rückschaltung / Rücksetzspannung 12,6V (2,10V)       
Lade-Endspannung                 13,7V (2,28V)
Gasung aktiviert BR2 geschl. bei Blei  14,5V  (2,42V)
Gasung deaktiviert BR2 offen bei GEL   14,1V  (6x 2,35V)                     
Temperaturkompensation          -24mV/°C  ( -4mV/°C/Zelle )



Gasungsregelung   Blei (pb)  BR2 geschlossen     Solar Gel-Akku  BR2 offen

SR16M Laderegler (1A)
Solarladeregler SIEMENS Solar GmbH, Systemregler (System Regulator) SR16M, Solar Charge Controller SR16M,
Systemspannung: 12/24V, max. Solarstrom: 16A, max. Laststrom: 16A,
TSN: A1L00001171,
Manufacturen Steca GmbH, Memmingen,
in www.schaltungen.at
307_a_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M +++ (Montage- und Betriebsanleitung)_1a.pdf

Solar-Laderegler mit 16-char LCD-Anzeige,
Vertr. Fa, CONRAD Best.Nr. 193313-62, ATS 2.980,- **** Solar-Laderegler - - STAND 1999-03-23 - -
Quelle:
http://www.solarlink.de/laderegstecagb.htm





LEDrot/grün                      während des Tages                                   wahrend der Nacht                                              Zusätzliche   Hinweise
                   LEDrot        
1    rot          AUS             Ladestrom fließt Akku wird geladen                                                                                         LED wechselt Ihre Farbe von rot über geb nach grün
1a                                    gleichbleibender Rotton über mehrere Tage                                                                           Gasentwicklung Akku oder Regler defekt
1b                                                                                                     helles Leuchten                                                            Systemregler defekt

2    AUS        AUS                                                                            es fließt kein Ladestrom                                           Tiefentladung nicht aktiv
2a                                    es fließt kein Ladestrom                                                                                                            Modul verpolt; Vorbraucherkurzschluß
2b                                                                                                      Flachsicherung überprüfen                                     Fehlerursache beheben
2c                                                                                                      Last funktioniert nicht, obwohl Sicherung O.K.     Systemregler defekt

3    AUS        rot                                                                              Batterie tiefentladen                                                    Lastabwurf aktiv Verbraucher abgeschalten
3a                                   fließt kein Ladestrom                                                                                                                    auf    Verpolung    kontrollieren

4  rot            rot               Akku tiefentladen Ladestrom fließt                                                                                            Last wird aulomatisch eingeschalten
5  gelb         AUS            Überschußenergle vorhanden                                                                                                  Ladeendspannung    erreicht 
6  grün        AUS             Erhalteladestrom Batterie voll                                                                                                   Akku vollständig     geladen







********************************************************I*

                 Solarladeregler mit PWM Technologie

SOLAR CHARGE CONTROLLER  Model: AP-OT-002-BBLU
              Gartenbeleuchtung Bräuwiese 15C  ab 2018-07-30
            ALLPOWERS 20A Solar Laderegler KLD1220  € 16,99
ALLPOWERS 20A Solar Ladegerät - Controller Solar Panel Batterie - Intelligente Regler mit USB Port Display 12V/24V

Mindest Akkuspannung 8,0 Vdc

Quelle:
287_b_ALLPOWERS-x_ 20A Solar Charge Controller Solar Panel AP-OT-002-BBLU  12V-20A - Benutzerhandbuch_1a.pdf
287_b_ALLPOWERS-x_ ALLPOWERS 20A Solar-Laderegler KLD1220  12V-20A - Anleitung_1a.pdf

287_b_ALLPOWERS-x_ AP-OT-002-BBLU Solarladeregler PWM 12V-24V auto-Sensing 10A 30A - Bedienungsanleitung_1a.pdf
https://iallpowers.com/products/solar-controller
https://iallpowers.com/pages/user-guides

ALLPOWERS solar controller User Guide

https://cdn.shopify.com/s/files/1/0443/1223/2089/files/ALLPOWERS_20A_Solar_Charger_Manual_AP-OT-002__compressed_1.pdf?v=1651069432




            SC20ALCD    LR20ALCD

287_b_ALLPOWERS-x_ SC20ALCD Solar-Laderegler PWM 12V-24V auto-Sensing 20A - Bedienungsanleitung_1a.pdf
https://www.youtube.com/watch?v=k3_lv0CheTk


ALLPOWERS Solar Charge Controller
Display 12V/24V
NEW  EU FNK0017
Made in China 
www.dodelectric.com
Color: blau

LCD Bildschirm
PWM-Batterieladung
Mit alle notwendigen Schutzvorrichtungen ausgestattet (Schutzdioden)
Einstellbarer Steuerungsparameter des Solar-Ladereglers

1) Verbinden Sie zunächst die Batterie mittels eines geeigneten Kabels (20 Amp. = 4mm2) mit dem Anschluss des Ladereglers (Batterie-Symbol).
2) Erst danach können Sie die Solarzelle mit dem Laderegler verbinden (Solar-Symbol).
3) Zuletzt kann ein Verbraucher am Laderegler-Anschluss verbunden werden. (Glühbirnen-Symbol)


Der Laderegler gleicht die Schwankungen beim Akku-Aufladen per Solar-Panel einfach aus.
Funktioniert mit allen 12V  und 24V Akkus.
Passt den Ladestrom per PWM an den Batterie-Zustand an.
Lädt auch bis zu 2 USB-Geräte. (5V/2A und 5V/1A)
Timer für manuell einstellbares Nachtlicht (1h bis 23h)

3-Stage (Bulk, ABS, Float) Ladungsmanagement und 4-stufige PWM-Ladung
4-stufiger PWM-Lademodus: Ladestrom passt sich dem Ladezustand der Batterie an.
4-Stage (EQU, Bulk, ABS, Float) charge management and 4-Stage PWM charge, improve system efficiency and prolong the life span of the battery

• Over charge Protection: 14.4V   (Absorption charge voltage default)  Überladeschutz
• Over charge Floating charge: 13.7V  (Float charge voltage default )  Standard Ladespannung
* Charge recover voltage: 12.6V   Last Einschaltspannung
• Over discharge Protection: 10.8V  Überentladung Schutz
• Over discharge Recover: 12.6V    Nach Entladung Wiederherstellung

Nur hochwertige mikroprozessorgesteuerte Ladegerät verwenden.
Die derzeitige Batterieladetechnologie beruht auf dem Wiederaufladen von Akkus mut Mikroprozessoren (Computerchips)
unter Verwendung von 3-stufigem (oder 2 oder 4-stufigem) geregeltem Laden.


0. Equalize  EQ  EQU    Equalization / Spitzenspannung nur für Pb-Säure-Akkus
Der Equalize Mode hilft die Pb-Säure Batterie gegen Sulfatierung zu schützen und wird, wenn aktiviert, frühestens alle 30 Tage und nicht bei GEL/AGM-Akkus ausführen.

Entzerrung ist im Wesentlichen eine kontrollierte Überladung.
Manche Ladegeräthersteller nennen die Spitzenspannung, die das Ladegerät am Ende des BULK-Modus (Absorptionsspannung) eine Ausgleichsspannung erreicht, technisch aber nicht.
Nassbatterien mit höherer Kapazität profitieren manchmal von diesem Verfahren.
Das Elektrolyt in einer nassen Batterie kann im Laufe der Zeit schichten, wenn nicht gelegentlich der Akku kurz überladen wird.
Bei der Entzerrung wird die Spannung über die typische Spitzenladespannung (bei einem 12Volt Akku auf 15 bis 16 Volt) weit in die Gasungsstufe gebracht und für eine feste (aber begrenzte 1h ) Dauer gehalten.
Dies regt die Chemie in der gesamten Batterie an, "gleicht" die Stärke des Elektrolyten aus und klopft jegliche lose Sulfatierung ab, die sich möglicherweise auf den Batterieplatten befindet.

Die Konstruktion von AGM- und Gel-Batterien eliminiert jegliche Schichtung und die meisten Hersteller dieses Typs empfehlen sie nicht ! ! !


1. Ladespannung  Bulk-mode   14,3..14,4V GEL/AGM   (max. 8h) Hauptladephase  Temp. Kompensation -24mV/ °C

Spitzenladespannung für GEL-Batterien beträgt 14,2 .. 14,4 Volt.
Ein Überschreiten dieser Spannung in einer Gel-Batterie kann zu Blasen im Elektrolytgel und dauerhaften Schäden führen.
Die Batterie ist weniger als 80% geladen
In der ersten Stufe des Prozesses wird max. Strom  zu dem Akku gesendet, bis die Spannung auf nahezu 80..90% des vollen Ladezustands gebracht wird. .

Die BULK-Stufe umfasst etwa 80% der Wiederaufladung, wobei der Ladestrom konstant gehalten wird (in einer Konstantstromladeeinrichtung) und die Spannung ansteigt.
Das richtig dimensionierte Ladegerät gibt der Batterie so viel Strom, wie es bis zur Ladekapazität aufnehmen kann
(Default sind dies 25% der Batteriekapazität in Amperestunden) und nicht über 52 °C bei eine Säure Batterie oder nicht über 38 °C bei einer GEL/AGM Batterie .

Konstanter Strom wird angelegt, bis die Batterie 14,3..14,4 V erreicht hat, temperaturkompensiert 24mV/ °C.

In der ersten Stufe, der BULK-Phase, liefert der Batterielader den max. Strom (z.B. 20 Ampere für einen 80Ah-Akku) bis die Spitzen-Ladespannung (14,3V) erreicht ist.
Die Dauer dieser Phase hängt von der Batteriekapazität, der Kapazität des Batterieladers und von jeglichen Endgeräten ab, die während des Ladevorgangs an die Batterie angeschlossen sind.
Je größer die Batterie, desto länger dauert dieser Vorgang, je größer der Batterielader, desto kürzer dauert er.


2. Ladespannung Absorption-mode  ABS  14,25V  (max. 8h)  Nachladephase/Entzerrungsstufe


In der Phase ABSORPTION (ca. 80..100%) hält das Ladegerät die Spannung konstant an der Absorptionsspannung des Ladegeräts
(zwischen 14,1Vdc und 14,8Vdc, abhängig von den Setpoints des Ladegeräts) und senkt den Strom, bis die Batterie vollständig geladen ist.
Einige Ladegerätehersteller nennen diese Absorptionsstufe eine Entzerrungsstufe.
Wir sind mit dieser Verwendung des Begriffs nicht einverstanden.
Wenn die Batterie keine Ladung hält oder der Strom nach der erwarteten Wiederaufladezeit nicht abfällt, kann die Batterie eine permanente Sulfatierung aufweisen.

In der zweiten Stufe wird mit stabilisierter konstant Spannung geladen der Strom beginnt abzufallen, wenn der innere Widerstand ansteigt.
Absorptionsspannung wird bis angewendet
{Ist-Bulk-Ah * 5 / Max.adjusted-Bulk-Strom} (in Stunden) ist erreicht.
Gewöhnlich {Ist-Bulk-Ah * 5 }= {max.adjusted-Bulk-current * Bulk-Stunden * 5}, aber der tatsächliche-Bulk-Strom kann durch die Umgebungstemperatur oder die Fernbedienung begrenzt werden.
Die max. Zeit im Absorptionsmodus wird die max. Absorptionszeit mit dem Bedienfeld eingestellt.

Die zweite Stufe, die Absorptionsphase, beginnt, sobald die Batterie ihre maximale Strom erreicht hat.
Zu diesem Zeitpunkt ist die Batterie etwa zu 80% geladen, und die Ladespannung nimmt langsam wieder ab.
Bei 25 °C beträgt die maximale Spannung 14,25 V für eine 12 V Batterie.
Die Absorptionsphase dauert durchschnittlich drei bis vier Stunden, je nach Batterietyp, Batterielader und dem Umfang, in dem die Batterie zu Beginn geladen wurde.
Während dieser Phase wird die Batterie zu 100 % geladen.


3. Ladespannung Float-mode  13,25V Pb   13,4V  13,8V GEL/AGM   (24h)  Erhaltungsphase/Erhaltungsladen

In der dritten Stufe.
Die Batterie ist vollständig (100%) geladen und wird durch Erhaltungsladung in diesem Zustand gehalten.
Zu diesem Zeitpunkt wird die Ladung der Batterien auf einem optimalen Niveau gehalten, das auch als Erhaltungsladung bekannt ist.
Die Spannung wird auf einen niedrigeren Werte reduziert, um die Gasentwicklung zu reduzieren und die Batterielebensdauer zu verlängern.
Moderne Ladegeräte verfügt über Pulsweitenmodulation (PWM) und sendet kleine kurze Ladezyklen oder "Impulse", wenn er kleine Spannungsabfälle wahrnimmt.

In der FLOAT-Stufe wird die Ladespannung zwischen 13,25Vdc und 13,8Vdc reduziert und konstant gehalten, während der Strom auf weniger als 1% der Batteriekapazität reduziert wird.
Dieser Modus kann verwendet werden, um eine vollständig geladene Batterie unbegrenzt lange geladen zu halten.

Die Wiederaufladezeit kann angenähert werden, indem die zu ersetzenden Amperestunden durch 90% der Nennleistung des Ladegeräts dividiert werden.
Zum Beispiel würde eine Batterie mit 100 Ah bei einer Entladung von 10% 10 Ampere ersetzen müssen.
Mit einem 5 Ampere-Ladegerät haben wir 10 Amperestunden geteilt durch 90% von 5 Ampere (0,9x5) Ampere = 2,22 Stunden Ladezeit Schätzung.
Eine tiefentladene Batterie weicht von dieser Formel ab und erfordert mehr Zeit.

Die Empfehlungen für die Wiederaufladungsfrequenz variieren von Experte zu Experte.
Es scheint, dass die Entladungstiefe die Batterielebensdauer mehr beeinflusst als die Häufigkeit der Wiederaufladung.
Zum Beispiel kann das Wiederaufladen, wenn das Gerät für eine Weile nicht benutzt wird, die durchschnittliche Entladetiefe über 50% für einen Servicetag halten.
Dies gilt im Wesentlichen für Batterieanwendungen, bei denen die durchschnittliche Entladungstiefe an einem Tag unter 50% fällt und die Batterie innerhalb von 24 Stunden einmal vollständig aufgeladen werden kann.


Wenn die Batterien vollständig aufgeladen sind und keine weitere elektrische Energie aufnehmen können, steigt die Batteriespannung an.
Die Erhaltungs-Spannung wird angelegt, um die Batterie vollständig geladen zu halten und sie vor Selbstentladung zu schützen.
Nach einem Tag Floatladung wird eine reduzierte Floatladung angelegt.
Dies ist 13,0V  für 12V  Akku, temperaturkompensiert 24mV/ °C.
Dadurch wird der Wasserverlust auf ein Minimum beschränkt, wenn die Batterie für die Wintersaison gelagert wird.
Nach einer einstellbaren Zeit (Standard = 7 Tage) wechselt das Ladegerät für eine einstellbare Zeit in den Wiederholten Absorptionsmodus (Standard = 4 Viertel).

Sobald die Batterie am Ende der Absorptionsphase vollständig geladen ist, beginnt die Float-Phase.
Der Batterielader schaltet um in eine Wartungsspannung, so dass die Batterie weiterhin vollständig geladen ist und sich in einem optimalen Zustand befindet.
Bestehende Endgeräte werden ebenfalls mit Strom versorgt.
Der Batterielader verbleibt solange in der Float-Phase, bis die Batteriespannung aufgrund einer größeren Last fällt oder der Batterielader aufgrund der Beseitigung des Stromanschlusses abgetrennt wird.


4. Ladespannung Storage-mode  13,20V (7 Tage)




Quelle:
http://www.chargingchargers.com/tutorials/charging.html
https://www.leadingedgepower.com/battery-charging-what-do-bulk-1235505.html



SOC state of charge = Ladezustand der Batterie
Ladezustand eines GEL-Akkus=Ruhespannung (OCV open cicuit voltage)  wird allerdings geladen dann Ladespannung
100%=12,9V 14,0..14,4V  
80%=12,65V 13..14V  
70%=12,5V nachladen!   wiedereinschalten!
60%=12,4V 12..13V  
50%=12,2V
20%=11,8V 10..11V   Akku ist entladen
10%=10,8V Last abschalten

ALLPOWERS 20A Solar Ladegerät Controller Solar Panel Batterie Intelligente Regler mit USB Port Display 12V/24V

ALLPOWERS SOLAR CHARGE CONTROLLER  AP-OT-002-BBLU
20 Ampere

Allpowers Solarladeregler AP-OT-002-BBLU

APXTDYL-170614-SPB20AContoller
USB-Ausgang 5V max. 2A
Drücken Sie auf der Hauptschnittstelle nur die Abwärtstaste, um die Last ein- und auszuschalten.

Quelle:
http://giaride.net/index.php?_m=mod_product&_a=view&p_id=159
https://iallpowers.com/products/solar-controller
287_b_ALLPOWERS-x_ AP-OT-002-BBLU Solarladeregler PWM 12V-24V auto-Sensing 10A 30A - Bedienungsanleitung_1a.pdf


6x 2,40V = 14,2..14,4V Floatmodus nur 2h
6x 2,28V = 13,70V Direktlademodus / Ladeendspannung / charging voltage
6x 2,10V = 12,60V Lastzuschaltung  Spannung wieder einschalten    low voltage reconnect
6x 2,00V = 12,00V Nennspannung
6x 2,75V = 10,80V Lastabschaltung   Niederspannungsabschaltung    low voltage disconnect


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Taster
             Menu-Taste  -   Aufwärts-Taste  -  Abwärts-Taste = Last EIN/AUS                                       
Menü-Taste kurz drücken: zwischen 11 verschiedenen Einstellmöglichkeiten wechseln
nach 7 sec. automatisch zu Akku-Spannungsanzeige

  0) 12,9V  Momentane Akkuspannung (Haupt-Anzeige)
  1) 18°C  Laderegler-Temperatur im Keller
  2)   0,8A  (0,4A bewölkt) Ladestrom       Solarzelle zu Akku
  3)   0,0A  Entladestrom                     Akku zu Verbraucherausgang
  4) 13,7V  Batterie-Spannung  (bis 13,7V Direktlademodus dann 2h auf 14,35V Floatmodus dann unter 13,7V Dauerladung)
  5) 12,8V  Verbraucher-Ausgangsspannung zuschalten (12,6V)  Entladungswiederherstellungsspannung
  6) 10,8V  Lastabschaltung Trennspannung (LVD) Entladungs-Abschaltspannung
  7) 05H  01H..24H Stunden Nachtlicht nach Sonnenuntergang   ( 00H = bis Sonnenaufgang)
  8) b01   14,4V Geschlossene Batterie (wie AGM oder Calcium)  GEL-Akku  Pb-Starterbatterien 6x 2V = 12V
  9) 04V Triggerwert Dämmerung  (04V wenn dunkel EIN  -  10V wenn noch hell ist EIN)
10) 10   Triggerwert Morgengrauen 01..10V 20V 30V 60V   (01 wenn noch dunkel ist AUS   60 erst wenn sehr hell ist AUS)
11a) Sc.F   Kurzschluß-Schutz OFF (Anlaufschutz)
11b) Sc.n   Kurzschluß-Schutz ON   (Anlaufschutz)


Menü-Taste      5s lang drücken: zu einer Einstellung wechseln bzw. die Einstellung verlassen


So programmiert man einen Photovoltaik Regler 12V Solarregler Einstellungen

stimmt nicht kpl.
bei mir
B01 = Blei-Säure und GEL  (14,4V Säure) und (14,2V GEL)
B02 = Li-Ion  (nicht GEL)
B03 = Li-FePO4 4s (nicht Blei Akku)


Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=k3_lv0CheTk
https://www.amazon.de/ALLPOWERS-AP-OT-002-BBLU-Solar-city100-W-ot002/dp/B01MU0WMGT

Betreiben Sie den Solar-Laderegler niemals ohne Akku ! ! !

Halten Sie unbedingt die vorgegebene Anschlusspolarität ein ! ! ! (plus auf plus - minus auf minus)

Schraub-Klemmen:
O Solaranschluss +     Solaranschluss -        O Akku +    Akku -         O Verbraucher +    Verbraucher -
               18 ..23V Solarpanel                                     Akku 12V                    Ohmsche Last 12V max.20 Amp. 240W

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Hauptdisplay Drücken Sie die Abwärts/Ein/Aus-Taste, um die Last einzuschalten.
2. Fließspannung
3. Nach Total-Entladung auf 10,7V bei 12,6V Last wieder verbinden, bei Pb Säure-Akkus.


4. Entladung stoppen / Entladeschlußspannung 10,7V
5.Betriebsmodus:
     24 H:   24-Stunden                                                                         -  Verbraucher EIN (mit Abwärts-Taste EIN/AUS schalten)
 1..23 H:   nach dem Sonnenuntergang                                              -  1..23h Verbraucher EIN (Nachtlicht)
       0 H:   Last vom Sonnenuntergang bis –aufgang eingeschaltet   -  nur in der Nacht Verbraucher EIN
6.Akkutyp / Einstellungen für den Batterietyp:
      b01:  Geschlossene Batterie (wie AGM oder Calcium)  GEL-Akku  Pb-Starterbatterien 6x2,0V=12V
      b02:  Li-Ion Batterie   3s  3x3,7V=11,1V
      b03:  LiFePo4  4s   4x3,2V=12,8V


Quelle:
www.revolt-power.de
https://www.novopal.com/products/allpowers-20a-solar-charger-controller-solar-panel-battery-intelligent-regulator-with-usb-port-display-12v-24v

ALLPOWERS 20A Solar Ladegerät Controller Solar Panel Batterie Intelligente Regler mit USB Port Display 12V/24V

Quelle:
https://www.amazon.de/dp/B071VT42D2/?tag=gutebestellung-21


a

a
a
Quelle:
https://cdn.shopify.com/s/files/1/0443/1223/2089/files/ALLPOWERS_20A_Solar_Charger_Manual_AP-OT-002__compressed_1.pdf?v=1651069432



Fa. Brilex-EU

Quelle:
287_b_ALLPOWERS-x_ 20A SOLAR CHARGE CONTROLLER  Solarladeregler AP-OT-002-BBLU - Bedienungsanleitung PWM 20A_1a.pdf
287_b_ALLPOWERS-x_ 20A Solar Charge Controller Solar Panel AP-OT-002-BBLU 12V-20A - Benutzerhandbuch_1a.pdf
287_b_ALLPOWERS-x_ 20A Solar Charge Controller Solar Panel KLD1220 12V-20A - Benutzerhandbuch_1a.pdf
287_b_ALLPOWERS-x_ 20A Solar Charge Controller Solar Panel NX-6816 12V-20A - Benutzerhandbuch_1a.pdf





"Ihre Zufriedenheit ist unsere höchste Priorität", kontaktieren Sie uns erstens, wenn Sie irgendwelche Frage haben
Das Produkt kann automatisch die Arbeit von Solarpanel und Batterie im Sonnensystem verwalten. Es ist einfach einzurichten und zu betreiben
Eigenschaften:
--Automatisch verwalten die Arbeit von Solar-Panel und Batterie im Solar-System
- Überspannungs- und Kurzschlussschutz
--Kurzschlussschutz, Leerlaufschutz, Rückwärtsschutz, Überlastschutz
- Schutz vor Blitzschlag
--Schließen Sie den Batterielebenszyklus und halten Sie die Last gut
- Einfach zu gründen und zu betreiben
- Geeignet für kleine Solarsysteme
Spezifikation:
* Spannung: DC 12V
* Selbstverbrauch: 10mA
* Nennlaststrom: 20A
* Überladung Schutz: 14.4V
* Überladung Floating charge: 13.7V
* Ladung Wiederherstellungsspannung: 12.6V
* Über Entladung Schutz: 10.7V
* Über Entladung Recover: 12.6V
* USB-Ausgang: 5V / 3A
* Größe: 150x78x35mm
Paketliste:
1 * Solarladesteuerung
1 * Benutzerhandbuch
1* 18-monatige Produktgarantie von ALLPOWERS




Nenn-Laststrom: 20A
USB-Ausgangsspannung: 5V/2A & 5V/1A
Batteriespannung: 12V / 24V   Laderegler stellt sich autom. ein.
Zwei USB-Ports
3-stufiges (Bulk, ABS, Float) Lademanagement und 4-stufige PWM-Ladung.

Funktionalität:
Ausgestattet mit Industrie-Klasse STM 8 Mikroprozessor zur Steuerung der Lade- und Entladungs-Prozess.
Er hat zuverlässige die Batterie zu laden und zu entladen - Zeitmanagemen.
Mehrfacher Elektrischer Schutz:
Überstrom- und Kurzschlußschutz, inverser Anschluss, Niederspannungs- und Überladeschutz
Gute Wärmeableitung:
Dual MOSFET Rückstromschutz, niedrige Wärmeproduktion
Einfach zu Bedienen:
Mit einer Anzeige, die den Status und die Daten eindeutig anzeigen.
11 Parameter konfigurierbar, passend für Haus, Industrie, Gewerbe.


18 ..23V Solar-Panel           Pb-Akku 12V        Last 12V max. 20 Amp. 240W


Bräuwiese 15C  seit 2018-07-30
Quelle:
http://iallpowers.com/index.php?c=product&id=371


ACHTUNG: Wechselrichter immer nur an den Akku anschließen ! ! !

Quelle:
https://german.alibaba.com/product-detail/manual-pwm-solar-charge-controller-remote-control-solar-umbrella-60271421378.html


DOD New Energy
ist Unternehmen, spezialisiert in Solarstromanlage, Windkraftanlage und verwandte Produkte.
Hat Niederlassung in Zhejiang und Sichuan provinz.
Hauptprodukte sind Solarladeregler, Windgeneratoren, Solarpanele, Wechselrichter, usw.
Exportiert nach Europa und Amerika.
Quelle:
www.dodelectric.com


PWM-Lademodus
Fa. reVolt     reVolt NX-6816-675  12Volt / 20 Ampere 
bzw. NX-6816-919  Solarpanel, Lade-Wandler, Blei-Akku, Wechselrichter

Solarregler / reVolt Solar-Regler / reVolt Solar-Laderegler
          Solar-Laderegler für 12V/24V Akkus, PWM-Lademodus, 2 USB-Ports, 20A (Solar Laderegler mit PWM Lademodi)
revolt Solar-Laderegler für 12V/24V Akkus, PWM-Lademodus, 2 USB-Ports, 20A
Quelle:
http://www.revolt-power.de/Digital-Solar-Laderegler-20A-12V-24V-Auto-Switch--NX-6816-919.shtml

Funktioniert mit allen 12V und 24V Akkus
• passt den Ladestrom an den Batterie-Zustand an
• lädt auch 2 USB-Geräte • Timer für manuell einstellbares Nachtlicht.
Solar-Ladestromregler für 12V/24V Akkus
• 4-stufiger PWM-Lademodus:
Ladestrom passt sich dem Ladezustand der Batterie an
• 2 USB-Ladeports: 5V/2A & 5V/1A, ideal zum Laden von Smartphone, Tablet & Co.
• Akku-Spannung: 12V / 24V (automatische Umschaltung)
• Anschlüsse: Schraubklemmen für Solar-Panel, Akku und Nutzgerät.
Sorgt für konstanten und optimalen Ladestrom per 18V Solar-Panel
effektiver Schutz gegen Überlastung, Kurzschluss, Überspannung, Entladung und Verpolung
Timer: stoppt Nachtlicht nach eingestellter Zeit • max. Ladestrom/Laststrom: 20 A
Maße: 135 x 70 x 34 mm,
Gewicht: 126 g
Funktioniert mit allen handelsüblichen Akkus mit 12V und 24V
LCD-Display für die Anzeige der Funktionsmodi
Anschlüsse: 3x2 Schraubklemmen für Kabel mit bis zu 6 mm² • Arbeitstemperatur: -35° bis +60 °C
Laderegler inklusive deutscher Anleitung.
Solarpanel-Laderegler passend auch zu: 12V Zeitschaltuhr.


Spezifikationen:
-Arbeitstemperatur: -35 °C bis + 60 °C
Temperaturkompensation-Funktion
-Eigenverbrauch des Solar Lade-Reglers: ≤10mA
-Lade-Endspannung: 13,7V Standard bei Pb-Akkus  (einstellbar)
-Entladungs-Endspannung: 10,7V Standard bei Pb-Akkus (einstellbar)
-nach Entlastung auf 10,7V - Wiedeverbinden-Spanung: 12,6V  Standard bei Pb-Akkus (einstellbar)
-PWM Batterielade-Modus
-Alle nötigen Schutzvorrichtungen versehen
-11 einstellbare Steuerungsgröße

Hinweis:
    1. Die Funktion des Laderegler ist die Spannungsüberhöhung über 13,7V und Entladung unter 10,7V den Akku zu schützen.
    2. Wenn die Batteriespannung zu niedrig ist, <10,7V Laderegler-Ausgang wird abgeschaltet.

nach der Solarzellen auflädt, wird die Batterie auf 12,6V zurückzukehren. Es zur Ausgabe eines natürlich ist.
    3. Nach dem die Solarzellen den Akku wieder auf 12,6V aufgeladen hat, schaltet der Laderegler den Auslang / Last wieder EIN:
    4.Wenn das Solarmodule den Akku auf die Ladespannung von 13,7V Aufladen hat wird das Laden beendet.
  Dies wird Überspannungsschutz genannt.
    5. Nach dem Entladen der Batterie auf 10,7V , das Batterie-Symbol blinkt, dies wrinnert den Benutzer die Last ist abzuklemmen.
    6. Die normale Solar Laderegler Spannung ist 10,8V bis 13,7V - bei Pb-Säure-Akkus
Diese beiden End-Spannungen, können manuell eingestellt werden.

    ▲PassenSie bitte die Ladeend-Spannung bei Pb-Säre-Akkus auf  13,7V an-
Erstens müssen Sie lange die Taste "MENU" etwa 3..4s, und dann kommt man in die Management-Schnittstelle auf dem LCD-Display sein.
Zweitens müssen Sie durch drücken der Tasten Up/Down - unter dem Bildschirm -  bis die Spannung 13,7 Volt erscheint.
Schließlich müssen Sie MENU erneut drücken bis das Display nicht mehr  blinkt - eingestellter Wert wird gespeichert.




Schützen Sie Ihre Batterien:
Der Solar-Laderegler dosiert die Sonnenenergie in einem optimalen Ladestrom.
So laden Sie Ihre Kfz- Starter-Batterien ideal und zuverlässig.
Besser geeignet sind allerdings 12V Solar-GEL-Akkus, da diese zyklenfester sind.


Laden Sie Akkus besonders effizient:
Nutzen Sie den Solar-Regler für alle Solarstrom-Systeme mit einer Leistung von bis zu max. 20 A.
Dank PWM-Lademodus passt sich der Ladestrom dem Ladezustand Ihrer Batterie an.
So sind Ihre 12V Solar-Akkus ruckzuck wieder flott.

Sicher wie nie:
Dank Kontrollsystem sind Ihre Akkus zuverlässig geschützt vor Kurzschluss, falscher Verkabelung und Überladung.
Der Regler achtet auf den Ladestand des Akkus und schützt vor Tiefentladung. (<10,7V)
Das erhöht die Lebensdauer Ihrer Akkus deutlich von ca. 6 Jahre auf 12 Jahre
  • Solar-Ladestromregler für 12V-   24V-Akkus
  • Sorgt für konstanten und optimalen Ladestrom per PV-Solar-Panel.
  • Funktioniert mit allen handelsüblichen Säure-Akkus mit 12V und 24V.
  • 4-stufiger PWM-Lademodus: Ladestrom passt sich dem Ladezustand der Batterie an.
  • Effektiver Schutz gegen Überlastung, Kurzschluss, Überspannung, Entladung und Verpolun.
  • LCD-Display für die Anzeige der 11 Funktionsmod-
  • 2 USB-Ladeports: 5C/2A & 5V/1A, ideal zum Laden von Smartphone, Tablet & .......
  • Timer: stoppt Nachtliht nach eingestellter Zeit (1h..23h)
  • Anschlüsse: Schraubklemmen für Kabel 2,5mm2 .. 6mm2
  • Arbeitsspannung: 12V / 24V (automatische Umschaltung)
  • Maximaler Ladestrom / Laststrom: 20 Amp.
  • Arbeitstemperatur: -35° bis +60 °C
  • Anschlüsse: je 2 Stk. Schraubklemmen für Solar-Panel, 12V Akku und 12V Last (z.B. Lampe)
  • Maße: 135x70x34mm
  • Gewicht: 126g
  • Laderegler inklusive deutscher Anleitung-


Quelle:
http://www.revolt-power.de/Digital-Solar-Laderegler-20A-12V-24V-Auto-Switch--NX-6816-919.shtml
287_b_ALLPOWERS-x_ 20A Solar Charge Controller Solar Panel NX-6816  12V-20A - Benutzerhandbuch_1a.pdf

https://www.pearl.de/a-NX6816-3034.shtml
https://www.amazon.de/reVolt-Solarregler-Solar-Laderegler-24-V-Akkus-PWM-Lademodus/dp/B079TBD8SB
https://www.amazon.co.uk/Revolt-Controller-24-Volt-Selection-Batteries/dp/B079TBD8SB

PEARL.GmbH
Pearltr. 1–3
D-79426 Buggingen
USB Ausgang: 5V / 2A & 5V / 1A   (max. 3A)
Eingebauter industrieller Mikrocontroller. Einstellbare Lade-Spannung 13,7V  / Entlade-Spannung 10,7V, einstellbare Betriebsmodi der Verbraucher, volles 4-stufiges PWM-Lademanagement.
Multifunktions-LCD-Display, Anzeige aller Betriebsdaten.

FOXSUR Verbesserte Solarladeregler 30A 20A 10A PWM Solarladeregler Regler 12 V 24 V Auto LCD Display mit Dual USB 5 V Ausgang Last-Timer Einstellung (12V 24V 30A)  Nachtlicht



10A:
Wenn Ihre Batterie 12V ist, beträgt der max. Solarpanel-Eingang 25V 120W
Wenn Ihre Batterie 24V ist, beträgt der max. Solarpanel-Eingang 50V 240W

20A:
Wenn Ihre Batterie 12V ist, beträgt der max. Solarpanel-Eingang 25V 240W
Wenn Ihre Batterie 24 V ist, beträgt der max. Solarpanel-Eingang 50V 480W
30A
Wenn Ihre Batterie 12V ist, beträgt der max. Solarpanel-Eingang 25V 360W
Wenn Ihre Batterie 24 V hat, beträgt der max. Solarpanel-Eingang 50V 720W

Eigenschaften:
1.Build-in industriellen Mikrocontroller.
2.LCD-Display, alle 11 einstellbaren Parameter.
3.PWM Lade-Steuerung.
4.Build-in Kurzschlussschutz, Leerlaufschutz, Umkehrschutz, Überlastschutz.
5.Dual MOS-FET Rückstromschutz, geringe Wärmeerzeugung.

Batteriespannung: 12V / 24V automatisch; Nennladungs- und Entladungsstrom: 10A 20A 30A; USB Ausgang: 5V / 2A & 5V/1A
Eingebauter industrieller Mikrocontroller. Einstellbare Lade- / Entlade-Steuerparameter, einstellbare Betriebsmodi der Verbraucher, volles 4-stufiges PWM-Lademanagement.
Multifunktions-LCD-Display, dynamische Anzeige aller Betriebsdaten und Arbeitsbedingungen, können bequem Arbeitsmodi und Parameterkonfiguration umgeschaltet werden.
Sicheres Design: Überlastschutz & Blitzschutz & Unterspannungsschutz & Überladungsschutz & Verpolungsschutz & Kurzschlussschutz.
Einfach einzurichten und zu bedienen.
USB verfügbar zum Aufladen von Smartphones

Quelle:
https://www.amazon.de/FOXSUR-Verbesserte-Solarladeregler-Display-Einstellung/dp/B07BVDKWSL
https://www.amazon.de/dp/B07BVDKWSL/?tag=gutebestellung-21



Technische Daten
Batterieladeart: PWM
* Spannung: 12Vdc 
max. Solarspannung am Solar-Eingang < 50Vdc
* Eigenverbrauch: < 10mA
* Nenn-Ladestrom: 20Amp.
* Nenn-Laststrom: 20Amp.
Überlast-Schutz bei 130% Last = 240Wx1,3= 312W 1 Minute
Überlast-Schutz bei 160% Last = 240Wx1,6= 384W 5 Sekunden
Überlast-Schutz bei Lastkurzschluß                           0 Sekunden
Kurzschluß-Schutz
Überspannungs-Schutz
* Überladeschutz: 14,4V
Floating Ladung: 13,7V Standard bei Pb  (einstellbar)
* Entladungschutz / Entlade-Stop: 10,7V Standard bei Pb (einstellbar)
* Wieder-Einschaltspannung nach Tief-Entladung auf 10,7V: 12,6V
Standard bei Pb (einstellbar)
* USB-Ausgang: 5V / 2A & 5V/1A    max. 3Amp.
Schutzart: IP20
* Betriebstemperatur: -35 ℃ bis +60 ℃
* Größe: 150x78x35mm


                                                                 USB-Ladebuchse 5V/2A

                                                                 USB-Ladebuchse 5V/1A
                                                                   jedoch max. 3Amp.




Der Laderegler kann die Arbeit des Sonnen-Kollektors und des Solar-Akkus im Solarsystem automatisch handhaben.
Dieser Laderregler ist einfach einzurichten und zu betreiben.
Zum Schutz der Lebensdauer des Akkus, schaltet sich der Solarregler automatisch aus, sobald die Spannung der Batterie unter 8,0V fallen.
LCD-Anzeige wird zur gleichzeitug nicht verfügbar sein.


Hinweis:

<1> Bitte bewahren Sie es an einem kühlen und gut belüfteten Ort auf, um eine gute Wärmeableitung zu gewährleisten.
<2> Der Regler ist nur für Blei-Batterien geeignet: Pb-Säure, AGM, GEL, nicht für Ni-Mh (Nickelmetallhydrid), Li-Ion  (Lithium-Ionen) oder andere Akkus.
<3> Stellen Sie sicher, daß die Akkus ausreichend Spannung hat, damit der Laderegler den Akku vor der Erstinstallation erkennen kann.
<4> Nur im Innenbereich verwenden.
Die Arbeitstemperatur dieses Reglers beträgt -35 °C bis + 60 °C, an heißen, sonnigen Tagen kann die Außentemperatur auf 60 bis 75 ° C ansteigen.
Bitte halten Sie den Controller an einem kühlen und gut belüfteten Ort, um eine gute Wärmeableitung zu gewährleisten.
Wenn die Batteriespannung zu niedrig ist, stoppt der Controller die Ausgabe
(Ist die Akkuspannung ≤ 8,0 V, schaltet der Regler die Last selbst aus, LCD ist leer.
Ist die Spannung am Akku ≤ 10,7 V dann ist der Ausgangsport  nicht verfügbar.
Nach dem Aufladen des Akkus auf 12.6V  wird die Last wieder zugeschaltet.
Es ist ein natürlicher Vorgang

<5> Wenn die Batteriespannung zu niedrig ist, stoppt der Laderegler die Strom-Ausgabe - Last wird abgeschaltet.
 Akkuspannung ≤ 8V, Lade-Controller schaltet sich selbst aus, Akku-Symbol ist leer bei ≤ 10,7V und 12V Last-Ausgang ist nicht verfügbar);
Nach dem Aufladen der Akkus auf 12,6V wird die Last wieder zugeschaltet.


Eigenschaften:

- Automatisch die Arbeit von Solarpanel und Batterie im Solarsystem zu verwalten.
- Überlast- Überspannungs- und Kurzschlussschutz
- Kurzschlussschutz, Leerlaufschutz, Rückwärtsschutz, Überlastschutz
- Schutz vor Blitzeinschlag - Solarzellen erden.
- Erhöht den Akku-Lebenszyklus und überwacht die Last.
- Einfach einzurichten und zu betreiben / zu bedienen.
- Geeignet für kleine Solarsysteme / Solaranlagen. 

Spezifikation:
* Spannung: 12Vdc / 24Vdc
* Selbstverbrauch: 10mA
* Nennlaststrom: 20 Amp.
* Überladung Schutz: 14,4V
* Überladung Floating charge: 13,7V
* Ladung Wiederherstellungsspannung: 12,6V
* Über Entladung Schutz: 10,7V
* Nach Entladung auf 10,7V Recover bei: 12,6V
* USB-Ausgang: 5V/2A & 5V/1A
* Größe: 150x78x35mm
* Gewicht: 150g

Hinweis:
<1> Solar-Laderegler an einem gut belüfteten Ort montieren und auf gute Wärmeableitung achten.
<2> Vergewissern Sie sich, dass Ihr Akku genügend Spannung (12V)  für den Laderegler hat, um die Batterie vor der ersten Installation zu erkennen.
<3> Der Regler eignet sich nur für Blei-Säure-Batterien: Pb-Säure, AGM, GEL, nicht für Ni-Mh=Nickelhydrid, Li-Ion=Lithium-Ionen oder andere Akkus


Paketinhalt:
1 * Solarladesteuerung
1 * Benutzerhandbuch

Zur Info:
Nur Spannungsmessung im Bildschirm des Solarcontrollers, keine Ampere oder Amperestunden.
Drahtbereich 26 bis  12..10 AWG (4,0 mm²) für 20 Amp.




ALLPOWERS 20A Solar Charge Controller Solar Panel Battery Intelligent Regulator-Blue

287_b_ALLPOWERS-x_ 20A solar charge controller catalog - KLD-Series KLD1220_1a.pdf

User's Manual KLD1220  (bzw. DCK1220)

DCK PWM solar charge controller 12V/24V 10 20 30A

http://www.everychina.com/buy/c-z14214ab/p-49613876-dck-pwm-solar-charge-controller-12-24-48v-10-30a.html

https://www.solorder.se/image/data/uploads/KLD1210.pdf

Ursprungsort  Zhejiang, China (Mainland)
Fa. JYINS
Quelle:
www.jyinverter.com
https://de.aliexpress.com/
https://www.solorder.se/image/data/uploads/KLD1210.pdf




-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ALLPOWERS
Model: AP-OT-002-BBLU
                            HANDBUCH

In der ORIGINAL-Anleitung sind viele auch einige schwere Fehler.
GRUND:
Chinesisch auf Englisch dann Englisch auf Deutsch.
Ich denke meine Übersetzung sollte fehlerfrei sein.

■ SICHERHEITSHINWEISE
1. Der PWM Solar-Lade-Regler ist für 12V/24V automatisch anpassungsfähig.
    Bei der erstmaligen Installation achten Sie darauf, der Akku genügend Spannung hat, damit der Regler den richtigen Batterietyp erkennen.
2. Der Regler ist nur für (12V/24V) Blei-Säure-, Li-Ion- (Lithium-lonen) und LiFePO4- (Lithium-Eisenphosphat) Akkus geeignet.
3. Der Regler kann nur mit Solar-Panele als Ladequelle betrieben werden.
Keine DC- oder andere Stromversorgung als Ladestrom anschließen ! !
4. Wenn der Solar-Lade-Regler Akkus lädt, wird er sich erwärmen/aufheizen.
     Bitte beachten Sie, das der Regler auf einer glatten, gut belüfteten Oberfläche zu installieren ist.
      IP20 = kein Schutz gegen Wasser - Darf nicht mit Wasser, Regen in Berührung kommen.
5. Alle Kabel sollten so kurz wie möglich sein, um Verluste zu minimieren. 
     Drahtstärke 1,5 bis 5,5mm2  (16-10 AWG)
AGW 16 1,5mm2 10 Amp.
AGW 14 2,5mm2 12 Amp.
AGW 12 3,3mm2 17 Amp.
AGW 11 4,0mm2 20 Amp.
AGW 10 5,3mm2 25 Amp.

■ Produkt Eigenschaften
1. Eingebauter industrieller Mikrocontroller.
2. LCD-Display, alle 11 Lade-und Entladeparameter einstellbar.
3. Komplettes 3-stufiges PWM-Lademanagement.
4. Eingebauter Überstrom-  Kurzschlussschutz, Leerlaufschutz, Rückwärtsschutz,  (Selbstwiederherstellung, daher keine Beschädigung des Reglers möglich.)
5. Dual-MOS-Anti-Fuse-Schaltung, niedriger Heizwert.


■    LCD DISPLAY
Batteriesymbol leer und blinkend, dann sofort Last abklemmen ! ! !
In der Mitte 3 Tasten      O Menü       O + Up        O - Down

MENU:
Um in die 11 Display-Anzeigen zu wechseln, MENU-Taste kurz drücken, dann 5s drücken (bis Anzeige blinkt), neue Parameter einzugeben
Up: drücken den Wert zu erhöhen.
Down/Light Icon  drücken, um den Wert zu verringern.
Wenn der 24-Stunden-Modus für die Lastausgänge gewählen wurde, kann man den Verbraucher manuell mit dieser Taste  ein- / ausschalten (Doppelklick um ihn zu aktivieren)
MENU: 
Um die geänderten Parametereinstellungen zu übernehmen 5s lange drücken.


■ Systemverbindung
1. ACHTUNG ! immer den geladenen12V Akku zuerst an den Ladungsregler anklemmen. Auf Plus und Minus achten, sonst ist der Regler defekt.
2. Schließen Sie dann das Solarpanel an. Auf Plus und Minus achten, sonst ist der Regler kaputt.
3. Verbinden Sie den Verbraucher (12V max. 20 Amp. max. 240 Watt) mit dem Laderegler. Auf Plus und Minus achten

Stellen Sie sicher, dass eine Batterie angebracht ist, bevor Sie Sonnenkollektoren hinzufügen.
Wenn Sie Ihr System zerlegen, entfernen Sie die Batterie zuletzt!

ACHTUNG:
Eine falsche Reihenfolge der Reihenfolge kann den Solar-Laderegler beschädigen ! ! !
Akku immer zuerst anschließen und immer zuletzt abklemmen.

                                  Stellen Sie sicher daß die Last unter 20 Amp. = 240 Watt liegt

Display-Anzeigen   /  Display-Einstellungen für Solar GEL-Akkus (Vlies-Akkus)

0)  Hauptanzeige 10,5V .. 12,5V .. 14,4V (bei GEL-Akku)
zeigt Batteriespannung, Batteriekapazität, Lade- und Entladestatus an.
Drücken Sie  kurz die linke MENU-Taste, um zur nächsten Display-Anzeige zu gelangen.

1) Temperaturanzeige  39 °C
(nur für einige Modelle)
Bei zu hoher Temperatur des Reglers wird dieser automatisch heruntergefahren und wartet bis Temp. auf 45 °C absinkt.

2) Lade Ampereanzeige 0,2..0,6..1,2 Amp.

3) Entladen Ampereanzeige  0,2 .. 20A
2x LED                     12V/1,2W  =   0,2A  100h
1x LED   220lm        12V/2,5W  =   208mA  100h  (Dm15x35mm)
5m LED-Band          12V/20W   =   1,6A      6h
Kfz-Halogen-Lampe 12V/60W   =   5,0A     2h
Wechselrichter         12V/240W = 20,0A     0,5h (am Akku anschließen)
Zeitangaben für dryfit Solar-Akku 12V / 10Ah 120Wh

4) Lade Spannung (CV float voltage) 14,3V einstellbar 
B01 6x 2,4V=14,4V  GEL-Akku (6x 2V=12V)   (bei 15 °C bis 35 °C) Temp. Kompensation -24mV/ °C
B01 13,7V Pb-Akku (6x 2V=12V) 
B02 12,6V Li-Ion (3x 3,7V=11,1V)  
B03  14,6 LiFePo4 (4x 3,2V=12,8V)
Wenn der Akku auf diese Spannung aufgeladen ist, hält er diese Spannung mit Erhaltungsladen aufrecht.
Halten Sie die Taste [MENU] 5s gedrückt, bis die Zahlen blinken, wählen Sie mit [UP] / [DOWN] die gewünschte Spannung und drücken Sie dann 5s lange auf [MENU] erneut, um die Einstellung zu übernehmen.

5) Last Einschalt-Spannung (LVR
einstellbar 12,0V bei GEL  (Last-Rückschaltung 11,0V.. Default 12,6V.. 13,5V)
Die Last Einschalt-Spannung schaltet die Last wieder zu, wenn der Akku auf diese Spannung aufgeladen ist,
Halten Sie die Taste [MENU] 5s gedrückt, ...

6) Last Abschalt-Spannung (LVD) einstellbar 10,5V .. 10,7V  (Last-Trennung bei 9V bis 12V)
Wenn die Akku-Spannung unter diesem Wert liegt, unterbricht der Lade-Regler den V Ausgang automatisch.
Halten Sie die Taste [MENU] 5s gedrückt, ...

7) Last Ausgang mit TIMER einstellbar 05h (Nachtlicht)
Laden Sie Arbeitsmodus 0h .. 24h
          24h bedeutet Dauerbetrieb, daß der Laderegler die Last kontinuierlich mit Strom versorgt.
            0h bedeutet Nachtbetrieb, Dämmerung bis Morgengrauen - Output 12V EIN
  1h .. 16h bedeutet zeitlich begrenzter Betrieb - nachdem die Sonne untergeht  leuchtet Lampe 1..16h 
17h .. 23h da könnte man auch schon fast von Dauerbetrieb sprechen - bei Begin der Dämmerung leuchtet die Lampe 17h .. 23h
Halten Sie die Taste [MENU] 5s gedrückt, ...

8) Akkutyp einstellbar b01 Solar-GEL-Batterie
Einstellung des Akkutyps.
b01 = Pb-Säure und GEL-Akku                       6x2,0V = 12,0V
b02 = Li-Ion (Lithium-Ionen)                        3s   3x3,7V = 11,1V
b03 = LiFePO4 (Lithium-Eisenphosphat)   4s   4x3,2V = 12,8V
Der Solar-Laderegler erkennt Blei-Säure-Akku (bzw. GEL-Akkus) automatisch, aber für andere Akkus ist der Typ manuell auszuwählen.
Halten Sie die Taste [MENU] 5s gedrückt, ...

9)   D2D-Triggerwert (Solarpanel-Spannung bei Dämmerung)  einstellbar 04V  (Trigger-Spannung 04V .. 10V)
D2D=Dämmerung bis zum Morgengrauen (00h) 
Wenn der D2D-Triggerwert (Dämmerung) erreicht ist wird die Last eingeschaltet  und das Licht leuchtet solange als dies im Timer eingestellt ist.
Je höher dieser Wert ist, desto früher wird schon Licht eingeschaltet.
Halten Sie die Taste [MENU] 5s gedrückt, ...
mit 20 Jahre altem 32Wp Solar-Modul UNI Solar US-32 - heute nur mehr 1,2A x 13,3V = 16 Wattpeak (Leerlaufspannung ca. 18V)
04V  bei ca. 30 Lux schaltet Nachtlicht um 21:00 EIN und um 5:30 AUS  8:30  12V x 0,4A = 4,8W x 8,4h = 40,8Wh   (dryfit Solar-Akku 12V / 10Ah 120Wh)
06V ca. 50 Lux       20:55
08V ca. 85 Lux
10V ca. 120 Lux     20:50
Es ist eine nette Spielerei aber wegen 10 Minuten Einschalt-Differenz eigentlich nicht notwendig.
Leider fehlt die Einstellmöglichkeit 01V = 5 Lux erst bräuchte man das Nachtlicht ! ! !

10) D2D-Trigger-Verzögerungswert (Sekunde) einstellbar 10 Sekunden   (Trigger-Verzögerung 01s..10s  20s 30s  60s)
Wenn der Laderegler erkennt, dass die Solarmodulspannung niedriger als der Triggerwert ist, wird 10 sec. gewartet und erneut gemessen, um sicherzustellen, daß es Nacht ist (und nicht nur eine Wolke) und dann wird die Lastausgabe aktiviert (z.B. Lampe eingeschaltet) .
Funktioniert bei Nachtbetrieb (0h) oder bei Zeitbetrieb (1..23h).
Durch die Verwendung dieser Trigger-Verzögerung können kurzzeitige Störungen bis max. 1 Min. vermieden werden.
Es wird der Standardwert von 10 Sekunden (10s = Default) empfohlen.
Halten Sie die Taste [MENU] 5s gedrückt, ...

11) Kurzschlussschutzes einstellbar  Sc.F (Default)
Einige induktive oder kapazitive Verbraucher lösen beim Einschalten / Anlauf möglicherweise den Kurzschluß-Schutz aus.
Sie können den SC-Schutz daher manuell deaktivieren.
Sc.F = OFF  der Standardwert (Default) ist OFF. (für ohmsche Verbraucher z.B. Glühlampen)
Sc.n = ON                                                              (für induktive Verbraucher z.B. Gleichstrom-Motoren oder Relais)
Halten Sie die Taste [MENU] 5s gedrückt, ...



Ungewöhnliche Anzeigen

A) Hochtemperatur-Anomalie-Schnittstelle  80 °C  (Default max. 60 °C)
Hochtemperatur-Anomalie-Schnittstelle.
Wenn die Temperatur des Ladereglers zu hoch ist, geht er in den Standby-Modus und das Laden oder Entladen wird gestoppt.
Wenn die Temperatur auf ein sicheres Niveau fällt (< 50 °C), wird der Lade-Regler wieder funktionieren.
Drücken Sie eine beliebige Taste, damit erzwingen Sie, das der Regler für eine Zeit erneut arbeiten.

B) Nieder-Spannungsschutz 9,5V
Wenn ein leeres Batteriesymbol blinkt, bedeutet dies das die Batteriespannung niedriger - als die LVD-Spannung - entladen ist.
Siehe 6) Niederspannungstrennanzeige (LVD) 10,5V  bei GEL
Der Lade-Regler hat den Ausgang deaktiviert.
Der Benutzer sollte die Batterie aufladen, bis sie auf LVR-Spannung ansteigt und der Lade-Controller den Ausgangszustand wiederherstellt.
Siehe 5) Last Einschalt-Spannung (LVR) 12,0V bei GEL
Drücken Sie eine beliebige Taste, um den Nieder-Spannungsschutz sie zu ignorieren.

C) Überstrom- oder Kurzschlussschutz  12,5V
Ein blinkende Lastsymbol (Glühlampe) bedeutet, dass ein Ausgangsüberstrom- oder Kurzschlussschutz auftritt.
Der Solar-Laderegler wird nun den Ausgang deaktivieren und  30 Sekunden warten.
Der Regler versucht  es dann, erneut bis Problem nicht mehr auftritt.
Der Benutzer sollte Probleme rechtzeitig überprüfen und beseitigen/beheben.


FAQ
F: Warum der Controller keine Ladung zeigt, wenn das Solarpanel anschließe?
A: Bitte überprüfen Sie sorgfältig ob die Solarpanel Drähte richtig verbunden sind und es gibt keine Verpolun.
Die PV-Spannung sollte höher als die Spannung der Batterie sein, Schmutz/Schnee oder Schatten auf dem PV-Modul den Spannungsabfall verursachen.
Bitte verwenden Sie eine > 18V PV-Modul um eine 12V Batterie unter normalen Umständen aufzuladen.
F: Warum ist mein Ladestrom sehr klein?
A: verwenden Sie mehr Sonnenkollektor und aber auch stärkeres Sonnenlicht erhöht den Ladestrom, andernfalls wird die zu kleine PV-Modul-Spannung
oder Schmutz und Schatten auf dem PV-Modul den Ladestrom stark reduzieren.
Außerdem, wenn die Batteriespannung hoch ist (14,4V bei GEL-Akkus), wird in den Erhaltungsladen-Modus eintreten.
Dadurch wird auch der Ladestrom kleiner.
F: Warum meine Lampe nicht leuchtet?
A: Es könnte ein falscher Arbeitsmodus sein, wie das Einstellen des Arbeitsmodus auf D2D.
Oder Sie fragen, warum mein Verbraucher tagsüber ausgeschaltet ist. Nur die 24h Einstellung ermöglicht Tagbetrieb
Oder die Batterie ist zu schwach zu klein Dimensioniert.
Oder es ist eine Unterbrechung der Niederspannung aufgetreten, wegen Lastabwurf bei 10,5V
Oder Ihr Verbraucher ist defekt.
Sie können Ihren Verbraucher direkt an die Batterie anschließen, um zu sehen, ob er funktioniert.
Überprüfen Sie bitte sorgfältig die Drähte und Klemmverbindungen.

F: Die gespeicherte Sonnenenergie reicht nicht aus, um den Verbraucher zu versorgen. (Akku zu klein oder zu alt)
A: Wenn der Strom, der durch das Sonnenkollektor erzeugt wird, kleiner ist als der Stom der Verbraucher, muß der Verbraucher den Strom vom Batteriespeicher erhalten.
Und Tag für Tag wird es schließlich eine LVD (low voltage disconnect) <10,5V bei GEL-Akku irgendwann verursachen.
Bitte verwenden Sie mehr Sonnenkollektor und fügen Sie mehr Batterie-Kapazität hinzu, um bewölkten oder regnerischen Tag zu überbrücken,
oder Sie können die Watt der Verbrauchers oder die Leuchtzeit verringern, um die Leistung auszugleichen.
F: Warum schaltet sich das LCD-Display aus.
A: Wenn Ihr Akku unter 8.0V fällt, schaltet sich der Lade-Controller aus, um zu verhindern, dass der Akku zu schwach wird (LCD wird ausgeschaltet).
F: Warum ist der Akku nach dem Aufladen des Akkus sehr schnell leer?
A: Die Batterie könnte für eine sehr lange Zeit benutzt worden sein oder diese ist defekt.
Nach 7 bis 12 Jahren sind Pb-Akkus nicht mehr zu gebrauchen.
Eine alte Batterie wird nicht in der Lage sein, den geladenen Strom auch zu halten.

Führen Sie einen einfachen Test aus,
wenn die Batteriespannung beim aufladen sehr schnell steigt,
wenn die Batteriespannung beim entladen sehr schnell abfällt,
das alles bedeutet, daß Sie die defekte Batterie unbedingt wechseln sollten.

Sind die Werte der Solarzellen 32Wp nur mehr 16Wp = 50%
und die Akku-Kapazität neu 60Ah nur mehr 10Ah = 16,66%
dann denken Sie die Teile durch neue zu ersetzen.



 TECHNICAL PARAMETER  
       
Voltage:                        12V/24V   (autom. Umschaltung)    
Rated AMP:                  20A       
max. Input:                  <50V       
Battery Type                                  B01=Pb-Akku    6x2,0V=12V
                                                      B01=GEL-Akku 6x2,0V=12V
                                                                              B02=Lithium Ion 3s 3x3,7V=11,1V
                                                                                                      B03= LIFePO4 4s 4x3,2V=12,8V       


Ladespannung erhöht  bei B01  Blei-Akku  14,4V


Float Voltage / Erhaltungsspannung / Ladespannung 12,7..13,7..15,0V
CV   = Charging Voltage               13,7V (B01)    12,6V (B02)      14,6V (B03) 
                                                      14,4V (B01)

Discharge connected / Entladungs-Abschaltspannung / Entladungsspannung 9,0..10,7..11,3V
LVD = Low Voltage Disconnect    10,7V (B01)      9,0V (B02)      10,0V (B03)
                                                      10,5V (B01)

Entladungs-Wiedergerstellungs-Spannung 11,5..12,6..13,0V
LVR = Low Voltage Reconnect     12,6V (B01)    10,5V (B02)      12,0V (B03)
                                                      12,0V (B01)

Over charge Protection: 14.4V
Over charge Floating charge: 13.7V
Charge recover voltage: 12.6V
Over discharge Protection: 10.7V
Over discharge Recover: 12.6V

Überladeschutz: 14,4V  (fest eingestellt bei B01 = Blei Akku)
Überladung Erhaltungsladung: 13,7 V
Ladewiederherstellungsspannung: 12,6 V
Überentladungsschutz: 10,7 V
Überentladung Erholung: 12,6 V


Standby Lost:          <10mA       
Working Temp:        -35 °C bis +60 °C       
Size:                              133x70x33mm     
Weight:                        150g




https://iallpowers.com/products/solar-controller








ACHTUNG:
China-Produkt
Bei mir Akku-Spannung laut Lader-Regler Display 13,7V am Akku aber 13,8V das ist um 0,1V zu viel und schädigt Akku.
Daher immer mit einem genauen DMM am Akku die Spannungen überprüfen.
0,1V Überspannung ist schon zuviel.
Aber alles kein Problem da man ja selbst die Spannungswerte eingeben kann.

Prenninger Fritz

P.S
AP-OT-002-BBLU Laderegler funktioniert tadellos und dies um € 16,99
Bei dem bisher verwendete 20A Solarladeregler steca PR2020IP um € 136,86 funktioniert die Nachtlichtfunktion bei 3 gelieferten Reglern nicht.
CONRAD sagt alles OK findet keinen Fehler. 
Und Fa. Seca findet es nicht der mühe Wert mir auf meine 3 E-Mail zu antworten, warum die Nachtlichtfunktion nicht geht.
Ich habe den Fehler, nach langem suchen und testen, selbst gefunden und behoben.
Fehler eindeutig beim steca-Regler ! ! !
Das nenne ich deutsche Wertarbeit und freunlichem bemühtem Kundendienst.
Der Kunde wird im Regen einfach stehengelassen.
Um dem Preis eines Steca Reglers kann ich 8 Stk. - aber fumktionierende - völlig gleichwertige China-Regler AP-OT-002 kaufen.


Garantie:
18 Monate Garantie vom Datum des Solar-Ladereglers an.
31 Juli 2018 bis 30 Jänner 2020

Wenn Sie irgendwelche Fragen betreffend des Ladereglers haben, mailen Sie uns bitte an.
mailto:support@allpowers.net
oder reichen Sie Ihre Anfrage ein, indem Sie sich auf der Website unter
www.iallpowers.com anmelden.
Dann wird Ihnen angeblich innerhalb eines Arbeitstages geantwortet.





Quelle:
https://www.solorder.se/image/data/uploads/KLD1210.pdf
http://iallpowers.com/index.php?c=product&id=371
https://www.lieckipedia.com/fileadmin/documents/Bedienungsanleitung_PWM_10_30_A.pdf






********************************************************I*

PWM Laderegler


Im Internet gibt es jede Menge Videos über PWM Solar Laderegler.
Ohne den geringsten Schimmer von Solarzellen, Laderegler und Akkus und deren Zusammenwirken zu haben aber ein Video muß ins Netz gestellt werden.
Bei den vielen VIDEOs die ich mir halt sinnloserweise so angesehen habe - soviel Unsinn von Personen die kaum Ahnung haben, da ist bei mir schon Mittleid aufgekommen.
Ich will da nicht kommentieren was da alles Unsinn ist.
Ein Fachmann wird dies ohnehin erkennen.
Und die Schwachköpfe wird man ohnehin nicht überzeugen!

Die ersten 4 Beispiele sind von ahnungslosen Videoerstellern.


1) PWM Solar Laderegler - Das erste mal laden!
https://www.youtube.com/watch?v=J2Xg9FVhhaM

2) #SOLAR #LADEREGLER #KATASTROPHE billiger PWM Laderegler schon kaputt??!!!
https://www.youtube.com/watch?v=eAynXy6Eq-U

3) ACHTUNG GEFAHR!!! ⚠️ 💥 billiger #Solar☀️ #PWM #Laderegler
https://www.youtube.com/watch?v=h8YjuVQAZD4

4) Austausch Solar-Regler. Unvorhergesehener Kurzschluss!
https://www.youtube.com/watch?v=3QQ5w4zViIo




Billiger 10 Euro PWM Laderegler im CHECK #SOLAR LADEREGLER 12/24 Volt 
Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=QiPxrRaREJ8

So programmierst Du einen Photovoltaik Regler 12V Solarregler Einstellungen
Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=k3_lv0CheTk

Ist das der billigste (programmierbare) Solar Laderegler auf dem Markt?
Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=VAVh1NmdTeY







********************************************************I*

PWM Solar 30A Solarladeregler 12V/24V

Signstek Solar Panel Regler Laderegler 12V/24V 30A PWM LCD-Display
MCTECH Solar-Laderegler 40A PWM LCD-Display CM4024Z
solarXXL 20A Laderegler-PWM 12V/24V

Solarregler Schaltplan


Gro Artig Solarregler Schaltplan



Solarregler elektor Mai 88 Schaltplan


Solarregler Schaltplan

Quelle:
http://rewardsngifts.info/solarregler-schaltplan




Alle Schaltungen von www.schaltungen.at downloadbar.
AS907_SOLARLADEREGLER
287_b_Text-x_4.05. Laderegler für Solarstromversorgungen, Solarpanele zu Blei-Akku, BUZ14_1a.doc
287_b_AATis-x_AS907 Solar-Laderegler 12Vdc § MAX4372TESA LM358 NE555 IRF4905 MBR2045CT_1a.pdf
287_b_3Led-4D-2T-2IC-12V_Laderegler für Solar-Stromversorgung_1a.pdf
2018-07-29 09_56_27-schaltplan_laderegler.png (PNG-Grafik, 1029 × 606 Pixel) - Skaliert (86%).png
2018-07-29 09_56_27-schaltplan_laderegler.png (PNG-Grafik, 1029 × 606 Pixel) - Skaliert (86%).png.lnk
287_b_4D-2Led-1T-1IC-12V_974057-11 BUZ10 LM2903 Bleiakku-Laderegler, Auttobatterie-Ladegerät_1a.pdf
287_b_4T-2IC-1U-12V_pr82-24-41 12V Laderegler für Solar-Module TAE2453A BC307 BC308 BUZ11_1a.pdf
287_b_Conrad-x_197890-62 Laderegler für Solar-Stromversorgung 12V-4A - Bedienungsanleitung_1a.pdf
287_b_H-TRONIC-x_1191353 Solar-Laderegler 12V-4A - Bedienungsanleitung_1a.pdf
287_b_preVent-x_CM 30 CM 50 Solarladeregler 12V-30A - Betriebsanleitung_1a.pdf
287_b_preVent-x_CMP 30 CM 5024Z Solarladeregler 12V-30A - Bedienungsanleitung_1a.pdf
287_b_preVent-x_Welcher Solar-Lade-Regler - PWM- oder MPPT-Laderegler - Grundlagen_1a.pdf
287_b_seca-x_110856-62 Solar-Laderegler SR12M Solar Laderegler 20A_1a.pdf
287_b_Steca-x_PR1010 Solar Laderegler - Bedienungdanleitung (20 Seiten)_1a.pdf
287_b_Steca-x_SOC- und MPT-Solarladeregler - Grundlagen_1a.pdf
287_b_SunWare-x_FOX-350 Solar Laderegler 12V-12A - Bedienungsanleitung_1a.pdf
287_b_PICVUE-x_PVC60101PTN03 LCD-MODULE für Laderegler Steca SR12M - LCD161ALED#PIV_1a.pdf
287_b_Steca-x_Laderegler Solarix 8A, 12A = Gamma (Jota), 20A, 30A - Bedienungsanleitung_1a.pdf
287_b_SIEMENS-x_110856-62 Solar Laderegler - SIEMENS Solar-Laderegler SR16M alt_1a.pdf

287_b_SIEMENS-x_110728-62 Solar-Laderegler SR12M +++ (Montage- und Betriebsanleitung) fritz_1a.pdf
287_b_SIEMENS-x_110728-62 Solar-Laderegler SR12M +++ (Reparaturanweisung)_1a.pdf
287_b_SIEMENS-x_110728-62 Solar-Laderegler SR12M +++ (Schaltbild) AtonIC_1a.pdf
287_b_SIEMENS-x_110728-62 Steca Solarix (~ Solar-Laderegler SR12M) +++ (Betriebsanleitung)_1a.pdf
287_b_SIEMENS-x_Steca Solarix Jota Solarladeregler 12A - SR12M - Bedienungsanleitung_1a.pdf
287_b_SIEMENS-x_Steca Solarix Solarladeregler 12A - SR12M - Bedienungsanleitung_1a.pdf
287_b_STECA-x_110701-62 Solar-Laderegler SR20M +++ (Montageanleitung) SOLARIX delta S_1a.pdf
287_b_STECA-x_110728-62 Solar-Laderegler SR20M +++ (Montage- und Betriebsanleitung) fritz_1a.pdf


287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M +++ (Bedienungsanleitung)_1a.doc
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M +++ (Betriebsanleitung) SOLARIX jota S_1a.pdf
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M +++ (Glossar)_1a (2013_09_16 14_53_08 UTC).doc
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M +++ (Glossar)_1a.doc
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M +++ (Glossar)_2a (2013_09_16 14_53_08 UTC).doc
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M +++ (Glossar)_2a.doc
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M alt (Bedienungsanleitung)_1a.doc
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M alt (Bedienungsanleitung)_1a.doc
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M alt (Betriebsanleitung) SOLARIX jota S_1a.pdf
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M alt (Betriebsanleitung) SOLARIX jota S_1a.pdf
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M alt (Glossar)_1a.doc
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M alt (Glossar)_1a.doc
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M alt (Glossar)_2a.doc
287_b_STECA-x_193313-62 Solar-Laderegler SR16M alt (Glossar)_2a.doc
287_b_ES-x_Laderegler für Solarstromversorgungen (SFH140-36) BUZ14 TAB2453A BC308 BC307B_1a.pdf
287_b_1IC-1Pot-1T-12V_926060-11 Solar-Laderegler, Rückflußschutz für Solarakkus BUZ10 OP90_1a.pdf
287_b_1PT-2Pot-3D-2Led--1La-3T-2IC-12V_1989-5-25 TL064 RFP15N05 Solar-Laderegler f. -Panel_1a.pdf
287_b_2Pot-4D-3Led-2T-1IC-1U-12V_1987-2-17 TAE2453A CD4011 Laderegler für Windgeneratoren_1a.pdf
287_b_2Pot-4D-3Led-2T-1IC-1U-12V_1987-2-17 TAE2453A CD4011 Laderegler Solar-Stromversorgung _1a.pdf
287_b_1PT-1L-2D-2T-1U-0V_070894 40106 BC337 Simpler Solar-Lader, Solarzellen Laderegler_1a.pdf
287_b_2D-1Led-1T-1IC-12V_924010-11 BD642 TIP147 Laderegler Solarstromversorgungen Solarzelle_1a.pdf
287_b_3D-2Pot-4Led-4T-2IC-2U-1Rel-12V_1988-1-14 TL431 CA3098 SB530 Solargenerator-Laderegler_1a.pdf
287_b_Appl.-z_Bd01-Tl2-$0360 Laderegler für Solarstromversorgungen 12V Pb-Akku § SFH140-36 BAS40_1a.gif
287_b_Appl.-z_Bd04-Tl1-$0318 1-fach Hochleistungs-SolarLaderegler § ICL8211 4011 BUK416-100AE_1a.gif
287_b_2D-1IC-12V_020233-11 MAX639 einfacher Solar-Laderegler für NiCd-Akkus, mini Solarzellen_1a.pdf
287_b_#88-5s30-x_884xx-11 Solar-Laderegler (für 12V-Bleiakkus)_1a.pdf
287_b_#92-09s64-x_926028-11 Kfz-Laderegler § BC337 BD675_1a.pdf
287_b_elrad-x_elr.85-05s44 Laderegler für Solarbatterien § BUZ11_1a.pdf
287_b_elrad-x_Laderegler für Solarzellen, Solarpaneele, Ladestrom § 4001 BUZ11 TAE2453A_1a.pdf
287_b_Solar-Laderegler 3024Z & 5024Z - Bedienungsanleitung_1a.pdf
287_b_Solar-Laderegler 3024Z & 5024Z - Bedienungsanleitung_1a.pdf.lnk
287_b_elektor-x_000016-11 Solar-Laderegler für Panele bis 53W - 2000-03s14_1a.pdf
287_b_2D-2T-12V_926028-11 Kfz-Laderegler elektronisch_1a.pdf
287_b_#92-7s66-x_ Laderegler für Solarstromversorgungen [o]_1a.pdf
287_b_#93-7s92-x_ Laderegler 12V mit TEA1100_1a.pdf
287_b_#97-7s84-x_ Bleiakku-Laderegler_1a.pdf
~287_b_conrad-x_190857-62 Akku Laderegler 12V, Kemo #M083 § Anleitung_1a.pdf
~287_b_H-KEMO-x_M149 68-119740 Solar-Laderegler 12V-6A - Bedienungsanleitung_1a.pdf
~287_b_Steca-x_PR1010 Solar Laderegler - Datenblatt_1a.pdf
~287_b_CONRAD-x_110728-62 Solar-Laderegler SR12M (Montage- und Betriebsanleitung) ORIGINAL_1a.pdf

~287_b_SIBLIK-x_Photovoltaik-Technologie (Photovoltaik-Module, Laderegler, Solarakku12V-80Ah)_1a.pdf
~287_b_SIEMENS-x_110728-62 Solar-Laderegler SR12M +++ (Prospekt)_1a.pdf
~287_b_STECA-x_Solarladeregler Steca Solarix Jota (Gamma) 12A - Delta (Sigma) 20A_1a.pdf
~287_b_STECA-x_Steca PR1015 Solar-Laderegler kleine Inselanlagen (Inserat) 10 15 20 30Ampere_1a.pdf
~287_b_CONRAD-x_197904-62 Laderegler Solarzellen - 199834-62 Tiefentladeschutz (Techn. Daten)_1a.pdf
~287_b_elrad-x_einfacher Laderegler für Solarzellen mit SIPMOS BUZ11_1a.pdf
~287_b_fritz-x_TAB1453 (früher TAA761) Luxmeter 500..50.000lux u. Laderegler für Solarmodul_1a.pdf
~287_b_KEMO-x_#B161 Akku-Laderegler 6V und 12V-1..6Amp._1a.pdf





********************************************************I*
            SIEMENS Steca SR12M  / SR20M

SOLOMON Software 110906-62  für SOLAR-Laderegler unter MS-DOS V5.0
SOLOMON SOLAR-Laderegler Software für LPT1 Druckerport

SOLOMON.INI
Conrad Best.-Nr. 110906-62



Bedienungsanleitung
Das Datenerfassungssystem SOLOMON dient dazu, die Meßdaten von SOLOMON
- Solar-Ladereglern aufzunehmen und auf einem PC darzustellen und zu speichern.
Lieferumfang
Das System wird mit folgendem Umfang geliefert:
- Adapterplatine mit Verbindungskabel zum PC, ca. 1,5 m  (Achtung: dieses Kabel darf nicht verlängert werden!)
- 3 1/2" Diskette mit Software zur Visualisierung
- Bedienungsanleitung



Benötigte Ausstattung
Zum Einsatz des Systems wird folgende Ausstattung benötigt:
•    Ein SOLOMON - Solarladeregler. Der Laderegler muß vorschriftsmäßig an eine Photovoltaikanlage angeschlossen und betriebsbereit sein.
•    Ein PC nach dem Industriestandard ("IBM-kompatibel") mit folgender Ausstattung:
Prozessor ab 386, 1 MByte RAM, Diskettenlaufwerk, Festplatte ab 10 MByte, VGA-Grafikkarte und -Monitor (Farbmonitor empfohlen), Tastatur, Betriebssystem MS-DOS® ab Version 5.0, eine freie parallele Schnittstelle.
Optional: Maus, (Farb-) Drucker (derzeit werden nur bestimmte Druckermodelle unterstützt: NEC, STAR, optional HP) an (zweiter) paralleler Schnittstelle.
Inbetriebnahme des Systems
A) Montage der Adapterplatine
• Entfernen Sie sämtliche elektrischen Verbindungen am Laderegler (Klemmen lösen, Kabel abziehen).
Bei Bedarf nehmen Sie die Hilfe Ihres Elektroinstallateurs in Anspruch.
• öffnen Sie das Gehäuse (4 Schrauben an der Unterseite des Gehäuses lösen).
• Ziehen Sie vorsichtig und gerade das Display ab, sofern Ihr Laderegler damit ausgerüstet ist.
• Stecken Sie die Adapterplatine auf. Dabei ist darauf zu achten, daß diese richtig herum aufgesteckt wird:
- Die aufgelöteten Bauteile (Buchsenleiste und Widerstandsarray) sind nach unten, also zur Laderegler-platine hin, aufzustecken.
Wird der Adapter ganz nach unten geschoben, läßt sich darüber das Display (falls vorhanden) wieder aufstecken.
- Kabel zum Platinenrand! Das an der Adapterplatine befestigte Kabel zeigt zum oberen, nahegelegenen Rand der Laderegler-Platine.
- Sollte das Gehäuse beim Schließen mit dem herausgeführten Kabel zu stramm sitzen, kann am Gehäuse mit einem scharfen Messer eine Aussparung für das Kabel geschaffen werden.
• Stecken Sie das Display (sofern vorhanden) auf die Adapterplatine.
• Setzen Sie den Gehäusedeckel wieder auf.
• Schrauben Sie den Deckel fest und befestigen Sie die gelösten (Kabel-) Verbindungen wieder.
• Zum Schluß stecken Sie den Stecker des Datenkabels auf eine parallele Schnittstelle Ihres PCs.
Zur Demontage verfahren Sie in analoger Weise.




SUNSET Energietechnik GmbH
Industriestr. 8 .. 22
D-91325 Adelsdorf
Tel:    ++49 (0)1908 / 76663 bzw. 01908/SONNE    (DM 3,60/Minute)
Fax: ++49 (0)9195 / 949429
mailto:solomon@sunset-solar.com
www.sunset-solar.com


Quelle:
~287_b_CONRAD-x_110906-62 SOLOMON Auswerteprogramm (Solar-Laderegler SR12M) Blockschaltbild_1a.pdf
~287_b_CONRAD-x_110906-62 SOLOMON Auswerteprogramm (Solar-Laderegler SR12M) Blockschaltbild_1a.pdf
287_b_STECA-x_110906-62 SOLOMON Auswerteprogramm für SIEMENS Solar-Laderegler SR12M +++_1a.pdf
287_b_STECA-x_110906-62 SOLOMON Auswerteprogramm (für SIEMENS Solar-Laderegler SR12M) fritz_1a.pdf
287_b_CONRAD-x_110906-62 SOLOMON Auswerteprogramm (für SIEMENS Solar-Laderegler SR12M)_1a.pdf
287_b_CONRAD-x_110906-62 SOLOMON Auswerteprogramm (für SIEMENS Solar-Laderegler SR12M)_1a.pdf
287_b_STECA-x_110906-62 SOLOMON Auswerteprogramm (für SIEMENS Solar-Laderegler SR12M) fritz_1a.pdf





DIN A4  ausdrucken
********************************************************I*
Impressum: Fritz Prenninger, Haidestr. 11A, A-4600 Wels, Ober-Österreich, mailto:schaltungen@schaltungen.at
ENDE











Comments