LochMaster 4.0

http://sites.prenninger.com/elektronik/home/software/lochmaster-4-0

http://www.linksammlung.info/

http://www.schaltungen.at/

                                                                                        Wels, am 2016-12-20

BITTE nützen Sie doch rechts OBEN das Suchfeld  [                                                              ] [ Diese Site durchsuchen]

DIN A3 oder DIN A4 quer ausdrucken
**********************************************************************************
DIN A4  ausdrucken
*********************************************************
siehe auch
http://sites.prenninger.com/BlackBoard/


Schaltplaneditoren zum Platinenentwurf

Altium Designer
BlackBoard Circuit Designer
DesignSpark PCB
Eagle
FreePCB
Fritzing
Kicad
LochMaster
sPlan
TARGET 3001!
TinyCAD
VeeCAD
VeeCAD Stripboard Layout Editor ist ein Werkzeug, um Lochrasterplatinen zu entwerfen.
VeeCAD ist als kommerzielle Version und als eingeschränkte Freiversion erhältlich.



https://www.mikrocontroller.net/articles/Schaltplaneditoren
https://de.wikibooks.org/wiki/Platinen_selber_herstellen


LochMaster LM 4.0 (*.LM4 Windows, ca. 40€)
is a developers tool for strip board projects. It has features like auto-generation of components lists, a connection test, an editable library with a large number of symbols and components. LochMaster displays views of both sides of the board and both sides are editable. All required functions, like wiring, splitting tracks, soldering, placing components, etc. are included and very realistic.

StripBoard Designer 01 1.0

StripBoard Designer 1.01 von Abdullah Daud. (Shareware, 25US$)
http://stripboard-designer-01.software.informer.com/1.0/
Der Stripboard Designer 1.0 des Clanking Replicator Projects ist in VisualBasic geschrieben und die Source ist erhältlich. (BSD-ähnlich)



Stripboard Magic is a Windows application for designing PCB layouts on stripboard (aka prototyping board). The interface is a quite primitive and a little strange but the program is functional even on Windows XP.


BlackBoard BB ist ein Werkzeug um Lochraster Platinen Layouts zu erstellen. (GPL)

PDF Vorlage um eine Schaltung von Hand mit Stift und Papier zu designen.

ProtoCAD is a tool for creating circuit schematics rapidly. It is developed for use with stripboards (Lochrasterplatine, Lochstreifenplatine) but can also be used with other methods. (Java 1.5 compatible, Swing GUI, Opensource) (down)
DIY Layout Creator PCB, Perfboard or Stripboard designer. (Freeware)

Veroboard Stripboard Software
There are some stripboard (Veroboard) design software available on the internet and and we like to present you some of the best. Stripboard is a widely-used type of electronics prototyping board characterized by a 0.1 inch (2.54 mm) regular (rectangular) grid of holes, with wide parallel strips of copper cladding running in one direction all the way across one side of the board.
VeeCAD Stripboard Editor Design your electronic circuits on stripboards. StripBoard Designer makes it easy to break strips, jump wires and place components on stripboards. You can even draw your own components and save them in a library for reuse.
VeeCAD gibt es in einer abgespeckten freien Version und als kommerzielle Version für ca. 18€.

VeroDes – is an easy-to-use design program for those wishing to design circuits on veroboard, also known as stripboard. With VeroDes you can: create veroboard circuit designs with ease! Board sizes up to 70 holes by 70 tracks can easily be accomodated, view both sides of your circuit; with links, breaks, and component pins clearly marked in either view, print the circuit in a variety of ways and you can create your own components, up to 25 pins by 25 pins.



Siehe auch         BB BlackBoard

http://blackboard.serverpool.org/Home.html

http://sites.prenninger.com/BlackBoard/
300_a_fritz-x_Professionelles Löten von Lochrasterplatinen_1a.pdf



                              LochMaster

http://www.abacom-online.de/updates/lochmaster40(update).exe

http://www.abacom-online.de/html/lochmaster.html

Lochraster-Platine
   Lötpunktrasterplatte  Lötpunktraster-Platine  Lötpunktrasterplatte

                                              160x 100 x 1.5 mm,  Rastermaß 2,54 mm,  HP od. FR4

                                                     Punktrasterplatine

924_d_#00-11s48-x_000xxx-11 PAL-TV-Generator mit Lötpunktraster-Platine_1a.pdf


Kleine Muster Schaltung

Platinenentwurf mit LochMaster – Entwerfen mit Lochrasterplatinen

8. Februar 2016, 09:02 Uhr



Viele Hobby-Elektroniker verwenden für den Aufbau kleiner (Prototypen-) Schaltungen Lochrasterplatinen.
Die bekannten PCB-Layoutprogramme bieten für solche Lochraster wenig bis gar keine Unterstützung.
so dass man mühsam selbst herumpuzzeln muss, wie und wo welche Bauteile am besten platziert werden können.
Das Programm LochMaster bietet in solchen Fällen seine helfende Hand.

Das Programm, das von der deutschen Firma Abacom entwickelt wurde, gibt es schon seit vielen Jahren, das letzte große Update stammt aus dem Jahre 2011.
Dennoch hat LochMaster nichts von seiner Qualität und Nützlichkeit eingebüßt.
Die aktuelle Version 4.0 läuft unter den meisten Windows-Versionen bis Windows 8
(Windows 10 haben wir noch nicht ausprobiert).

LochMaster ist kein echtes CAD-Programm, sondern vielmehr ein visuelles Hilfsmittel, um „trocken“ ausprobieren zu können,
wie man die Bauteile einer Schaltung am besten auf einer Experimentierplatine platzieren kann.
Grafisch sieht das genauso aus wie „in echt“, man sieht den Footprint jedes Bauteils und für viele Bauteile im 3D-Modus sogar deren dreidimensionale Form.

Der Umgang mit dem Programm ist einfach.
Man wählt ein Bauteil aus der umfangreichen Bibliothek (in der man auch eigene Bauteile unterbringen kann), platziert es an der gewünschten Stelle und trägt seinen Wert ein.
Natürlich können auch die unverzichtbaren Drahtbrücken gelegt werden.
So lässt sich die gesamte Schaltung aufbauen.
Es gibt eine Funktion, um die Bauteilseite der Platine halbtransparent darzustellen, damit man den Leiterbahnen auf der Unterseite folgen kann.
Auf Knopfdruck kann die Platine auch komplett umgedreht werden, so dass man einen optimalen Blick auf die Leiterbahnführung erhält.

Eine nützliche Funktion, um die Schaltung zu überprüfen, bietet der Potential-Knopf.
Damit werden alle Leiterbahnen mit demselben Potential eingefärbt.
So lässt sich bequem verfolgen, welche Leiterbahnen über Drahtbrücken miteinander verbunden sind und ob irgend etwas an der falschen Leiterbahn angeschlossen ist.

Das Programm verfügt standardmäßig über mehr als 20 Layouts mit verschiedenen Einteilungen und Abmessungen.
Es gibt auch drei Breadboard-Konfigurationen, so dass man LochMaster auch für die Gestaltung von Breadboards gebrauchen kann.
Was natürlich besonders erfreulich ist, dass LochMaster auch über ein Layout der
populären Elex-Experimentierplatine
   DE2011070371.pdf     in verschiedenen Größen verfügt.



Und: Man kann auch eigene Layouts hinzufügen.

Abacom hat auf unsere Bitte auch ein Layout der neuen
ELPB-NG (Elektor.Labs Prototyping Board - New Generation) von Elektor angefertigt,
das als Download im LochMaster-Forum zur Verfügung steht.

Elektor.Labs Prototyping Board (ELPB-NG)

elektor 150180-11


https://www.elektor.de/elektor-labs-proto-board-150180-1

Eine spezielle Webseite wurde eingerichtet, auf der Sie alle Ihre Erfahrungen mit ELPB-NG mitteilen können.
Lassen Sie uns wissen, was wir an den Prototyping-Boards noch besser machen können!
www.elektor.com/elpb-ng



Dabei sind wir auf eine Einschränkung von LochMaster gestoßen:
Das Programm ist nicht uneingeschränkt für doppelseitige Experimentierplatinen geeignet.
Verbindungen zwischen Ober- und Unterseite müssen „manuell“ registriert werden und auch der Potential-Knopf bietet keine Hilfe.

Zurzeit sind doppelseitige Experimentierplatinen aber eine Seltenheit und vielleicht schafft es Abacom, diese Funktionalität in dem nächsten großen Update einzubauen.
Anliegend eine LochMaster 4.0-Vorlage für das Elektor ELPB-NG Prototype Board.
Bitte beachten Sie das die Modellierung von Boards mit doppelseitigem Kupferlayout
in LochMaster nur mit Einschränkungen möglich ist.

Bezugsquelle für das Board / Board available from:
http://www.elektor.de/elektor-labs-proto-board-150180-1



Für viele Arten von normalen Experimentierplatinen ist LochMaster aber ein schönes Hilfsmittel, das einfach zu bedienen ist
und eine große Hilfe beim Aufbau von kleinen Schaltungen darstellt, auch und vor allem, wenn man noch nicht so viel Erfahrung auf diesem Gebiet mitbringt.




*********************************************************
NEU
Ausführliche 49-seitige  LochMaster40.exe Bedienungs-Anleitung  für Anfänger mit 66 Bilder
(ohne die vielen Fehler der ORIGINAL Bedienungsanleitung)
in www.schaltungen.at
100_a_LochMaster-x_LochMaster 4.0 Anleitung (Fritz Prenninger) STAND 2012-Nov._1b.doc

Gängige Elektronik-Bauteile für Anfänger (Liste mit Fotos).      Übersicht zum leichteren Verständnis und für die Bauteil-Beschaffung
100_a_LochMaster-x_Elektronik-Bauteile-Bibliothek (mit Bauteile und Symbole) für Lochrasterplatten_1b.doc


1,27mm SO IC-Gehäuse auf Streifenlochrasterplatine 2,54mm löten
in www.schaltungen.at
500_c_elektor_050119-11 Streifenlochrasterplatine für SO IC-Gehäuse pin 1,27mm_1a.doc





*********************************************************
Auf Streifenleiter-Platinen (Streifenrasterplatinen) aufgebaute einfache elektor-Schaltungen von 2000 bis 2012
Streifenleiter PCB Schaltungen aus den Halbleiterheften
in BlackBoard V1.0 oder LochMaster V4.0 aufgebaut
040289-11 2005#60s091 **Nr. 040289-11 Experimentierplatine 040289-1, 040289-2, 040289-3 für IC-Bauformen 20-pol. DIL-IC, SOIC-IC, TSSOP-Gehäuse
070350-11 2007#32s058 **Nr. 070350-11 Roboter-Navi – GPS-Steuerung für Fahrroboter – Nvi-Platine, ATmega32-16PU PCF8574 7805 X16MHz 4LEDs Display16x4LCD
075060-11 2007#33s062 **Nr. 075060-11 Selbst programmiert – AVR-Flasher – WinAVR, ATtiny2313 20-pol (AT90, ATtiny, ATmega) AVRDUDE-GUI
080441-11 PIC16F616SL Schwebender Text, Schriftzug mit rotierenden LEDs *** 308 KB 7Led-1uP 3.0
080484-11 BS250 BC547B BAT85 koaxialer S-PDIF-Umschalter, Cinch-Buchsen *** 336 KB 8D-4T-2Rel 9.0
080831-11 SFH309FA NE555 LM358N Stress-o-Meter FingerPulsMesser *** 420 KB 1OC-1Pot-3Led-2T-2IC
080848-11 74HC4066 IRFD9024 USB-Schalter *** 301 KB 2Sch-1U-1T-1Led
080937-11 Velleman-Steckbrett-Experimentierplatine *** 570 KB Anleitung-x
080988-11 Streifenrasterplatine als Heizplatte, 60x100mm, 12V-4A-50W *** 167 KB Printplatte-x
090023-11 Modellbauers Pendeluhr PIC18LF1320 I-P *** 537 KB 3Pot-1X-1T-1uP 4.8
090127-11 ATtiny2313-V Codeschloss mit 2 Tastern *** 227 KB 2T-2Led-1uP-1Rel 5.0
090369-11 einfache Drahtbrücken-Biegelehre (Bauteile-Biegelehre 2,5..40mm) *** 163 KB Werkzeug-x
090400-11 FR606 BC550 Netzstromindikator, Einschalt-Anzeige *** 310 KB 8D-1Led-2T 230.0
090538-11 Digitaler Daumenradschalter (BCD-Format) ATtiny2313 *** 252 KB 2Ta-1uP-1Dis 5.0
090891-11 Spannungsüberwachung für 12V Akku 10,5V Untersp. NE556 *** 257 KB 1Pot-2D-2Led-1IC 12.0
090969-11 Schnell messen und prüfen, Büroklammern auf Streifenleiterpl. *** 111 KB Messadapter-x
100252-11 Tastenentprellung für 12V Kontakte NE555 BC557 *** 212 KB 2D-1T-1IC 12.0
100588-11 Bewegungsmelder mit leitfähigem Schaumstoff LM311 RS-455-3671 *** 190 KB 1IC-1Led 6.3
100593-11 Betriebsstundenzähler ATtiny13 BS170 ATtiny2313 BS250 LCD 16x2 *** 1 MB ele2012-x
110092-11 Arduino-Mikrocontroller Aufsteckplatine Rm=2,54mm (Shields) *** 243 KB leiterplatte-x
110153-11 Intelligenter LED-Dimmer PIC18F1320-I-P IRLZ34NPBF BAT42 2LEDs *** 593 KB ele2012-x
110160-11 Jogging-Timer ATtiny44 9LED Buz *** 248 KB 9Led-1uP-1Bz 4.5
110164-11 Blinklicht mit 24 LEDs ohne IC BD433 Diac=DB3 *** 356 KB 1L-1Pot-1T 1.5
110170-11 Morseuhr ATtiny45 *** 372 KB 1uP-1Bz 3.0
110211-11 Zwei-Transistor-Audion MW Radio 0,5..1,6MHz mit Rahmen-Antenne *** 682 KB ele2012-x
110285-11 Zeit-Container DS1307 *** 206 KB 1X-1IC 3.0
110296-11 ATtiny wireless ATtiny2313 Funk-Sender -Empfänger 433MHz AM *** 623 KB ele2012-x
110446-11 elex Norm-Platine 40 80 120 160x100mm (Streifenleiter) ELEX-PCB *** 167 KB ele2012-x
110446-11 Elex-Experimentierplatine 40x100mm (ESM-Experiment.) Streifenleiter *** 237 KB elex-x
110473-11 GoldCap-Fahrradrücklicht BC547B 1N4004 LEDs *** 626 KB ele2012-x
120199-11 Netzbetrieb für 9Vdc Rauchmelder LM317 1N4004 *** 443 KB ele2012-x
120253-11 Strickreihenzähler PIC16F628A LP2950 BC547 Display KW3-561CSA *** 536 KB ele2012-x
120261-11 Tönende LEDs, mit Effekt-LED (***Regenbogen-LEDs) *** 332 KB ele2012-x
120264-11 Sparsame 7-Segment-Anzeige ATtiny24 LED-Display *** 464 KB ele2012-x





*********************************************************
LochMaster 3.0  *.RST
LochMaster  4.0
   *.LM4   Sicherungsdatei  *.BAK  beim öffnen eines bestehenden Projektes zusätzlich eine Datei *.OLD

Platinentyp (Boardeditor)   *.LMB
Bauteile-Bibliotheken *.LIB
Platinen-Projektdaten *.RST
Stückliste in einer Testdatei  *.TXT


LochMaster 3.0 ( z.B. Dreier-Streifen-Lochrasterplatinen)

Der Weg zum perfekten Lochraster-Projekt

für den Prototypen-Laboraufbau von Elektronik Schaltungen

Nachzulesen im  ELVjournal 2003/02  02/2003  



Punktraster-Platinen, Punktrasterplatinen 160x100mm
Lochraster-Platinen, Lochrasterplatinen, Lochraster-Schaltungen,
Streifenleiter-Platinen, Streifenleiterplatinen,
(Streifenleiter-Platten, Streifenleiterplatten) Platten haben eigentlich keine Leiterbahnen sondern nur Bohrungen (früher Pertinax oder Resopal mit Löcher)
(Lochraster-Platte, Lochrasterplatte)

Ohne Löten vor 30 Jahren PHILIPS-Lochraster
(PHILIPS-Lochrasterplatten aus Kunststoff mit 5mm Löcher und Klemmfedern gab es bei PHILIPS-Experimentier-Bausätzen)
Grundplatte aus Kunststoff (5mm Lochrasterplatte im 15x15mm Raster)  dazu Klemmfedern

Winkler Schulbedarf .at
http://www.winklerschulbedarf.com/
PHILIPS Hobby-Elektronik Baukästen Ersatzteile Serie EE2000 (EE2003)
Best.Nr. 5506 Lochplatte Winkler Klemmsystem Lochplatte Winkler Klemmsystem 0,20EUR - 0,33EUR
Best.Nr. 4120 Klemmfedern Winkler Klemmsystem 25 Stk./Pkg. Klemmfedern Winkler Klemmsystem 25 Stk./Pkg. 3,69EUR





*********************************************************
LochMaster Projekte  *.LM4

Leider nichts vernünftiges in meiner Sammlung, ich werde auch im Internet nicht fündig.
Möchte Sie nicht Ihr LochMaster-Projekt auf www.schaltungen.at veröffentlichen.
Sie könnten einen Beitrag leisten um Anfängern den Einstig in das Elektronik-Hobby zu erleichtern.
Meine Ansuchen richtet sich im besonderen an Lehrer und Pensioniste

in www.schaltungen.at
~710_c_ele2012-x_110153-PCB 110153-1 led dimmer v100_1a.LM4
~710_c_ele2012-x_110211-PCB 110211 audion 2 transistoren und rahmenantenne fur mw v100_1a.LM4
~710_c_ele2012-x_110473-PCB 110473 led bicycle (rear) light v100_1a.LM4
~710_c_ele2012-x_120199-PCB 120199_1a.LM4
~710_c_ele2012-x_120261-PCB brd_1a.LM4
100_b_LochMaster-x_Spannungsregler mit LM317T_1a.LM4
110211_audion_2_transistoren_und rahmenantenne_fur_mw_v100.LM4

Zum ausdrucken der Schaltungen  den kostenlosen LM4-Viewer
LochMaster40_Viewer.zip            
"LochMaster40_Viewer.exe"
downloaden
auch in www.schaltungen.at kostenlos        ~100_a_Laborkarten-x_LochMaster40 - Viewer_1a.exe




*********************************************************
Elex-Platinen in LochMaster

Veröffentlicht in elektor Heft 2014-01s118


Die Prototypen kleiner Schaltungen mit bedrahteten Bauelementen werden häufig auf Lötpunktraster-Platinen aufgebaut.
Die beliebten Elex-Experimentierplatinen mit ihrem intelligenten Layout sind auch heute noch erhältlich.
Ebenso wie bei den individuellen Platinen steht und fällt der einfache Aufbau auf universellen Platinen mit dem geschickten Anordnen der Komponenten.
„LochMaster“ von Abacom ist ein leicht bedienbares, kostengünstiges PC-Programm, mit dem die Positionen der Komponenten
und Drahtbrücken auf Lötpunktraster-Platinen optimiert werden können.

300_b_elex-x_2014-01s118  Elex-Platinen in LochMaster_1a.pdf


www.abacom-online.de/uk/html/lochmaster.html




*********************************************************
LochMaster 4.0
Das Entwicklungstool für Lochrasterprojekte
Conrad Best.-Nr. 909895-62 € 40,00  2012-08-02  Produkt-Nr.: 4+6  *774  9+6  (STAND 2012-10-30)

http://www.abacom-online.de/html/lochmaster.html

LochMaster40 ist ein Entwicklungstool für elektronische Schaltungen, die auf Lochrasterplatinen realisiert werden sollen.
Beim Entwurf einer solchen Schaltung ist eine Reihe von Punkten zu berücksichtigen, bei denen Sie die LochMaster-Software unterstützt.

Durch die realistische Darstellung der Platine und die intuitive Bedienung der Software erreicht man in kürzester Zeit ansehnliche Ergebnisse.
Die Funktionen des Programms sind dem Arbeiten an realen Platinen nachempfunden.
Blanke und isolierte Drähte ziehen, biegen, ein- und auslöten, Bauteile rotieren, Kupferbahnen auftrennen, Bohrungen setzen - alles wie im richtigen Leben!
Auch komplexe Konstellationen wie
z.B. übereinander liegende Bauteile und Drähte, schräg verlegte Widerstände o.ä. sind für die Software kein Problem.
Selbst „fliegende“ Lötstellen lassen sich darstellen.



Platinen
Neben den Standardplatinen mit Punkt- und Streifenraster, kann man auch mit speziellen, handelsüblichen Experimentierplatinen arbeiten.
Die Version 4.0 unterstützt u.a. Platinen mit einem Rastermass von 5,08 mm, IC-Testplatinen 
und solche, die mit einer Kontaktreihe, Steckern nach DIN41612, DIN41617, oder mit Sub-Min-D-Steckern ausgerüstet werden können.
Zusätzlich hat man die Möglichkeit, eigene Platinen zu definieren, so dass praktisch jede erhältliche Platine auch mit LochMaster bearbeitet werden kann
.


Die Bauteilbibliothek
Die integrierte Bauteilbibliothek enthält neben den Standardbauteilen wie Widerständen, Dioden, Kondensatoren etc.,
auch mechanische Elemente wie Muttern, Schrauben und Abstandsbolzen.
Darüber hinaus findet man zusätzliche Symbole für die Platinenkennzeichnung.

Durch die fotorealistische Darstellung der einzelnen Bauteile wirkt die Platine schon während der Entwicklung auf Ihrem Rechner sehr real.
So macht das Arbeiten nicht nur einfach mehr Spaß, sondern es erhöht auch die Übersicht beträchtlich.

Selbstverständlich hat man auch die Möglichkeit zur Erstellung eigener Bauteile und Symbole.
Man kann die Bauteilbibliothek beliebig erweitern und editieren, und so den eigenen Wünschen exakt anpassen.
Ein Objekt-Assistent hilft Ihnen dabei, Standardbauteile und oft benötigte Konturen möglichst schnell und effektiv zu erstellen.







Eigenschaften und Extrafelder
Neue Dialoge erlauben ein bequemes Bearbeiten von Objekten.
So können zum Beispiel Eigenschaften von mehreren Objekten gleichzeitig verändert werden.

Bauteildaten können mit Extrafeldern ergänzt werden, um
z.B. Links zu Herstellern, Datenblätter oder beliebige andere Informationen zu hinterlegen







Die Stückliste
Mit LochMaster kann man jederzeit eine strukturierte Stückliste erzeugen.

Auf Knopfdruck wird die Stückliste generiert, und erscheint dann in einem eigenen Texteditor-Fenster.
Hier können Sie die Stückliste bei Bedarf noch nachträglich bearbeiten.

Anstelle der Stückliste können Sie sich auch eine Einkaufsliste erstellen lassen.
In dieser Liste werden automatisch alle gleichen Elemente zusammengefasst, genau so, wie Sie es für Ihren Einkauf benötigen.







Die Potenzialprüfung
Ein besonderes Feature der Software ist die eingebaute Potentialprüfung.
Mit ihr verfolgt man auf einen Blick auch komplizierte Signalverläufe und vermeiden so Kurzschlüsse oder Fehler bei der Verdrahtung:
Ein Klick auf einen beliebigen Schaltungsteil und schon erscheinen alle damit verbundenen Leiterbahnzüge farblich markiert.
Damit überprüfen Sie schnell und sicher die richtige Verdrahtung Ihrer Lochrasterplatine
.






Ausserdem lassen sich feste Potenzialpunkte in das Projekt einfügen, um
z.B. die Versorgungsspannung, die Masseverbindungen, oder andere Potenziale automatisch farblich kenntlich zu machen.
Einmal markiert werden die Potenzialknoten bei Änderungen am Design dynamisch neu berechnet und angezeigt
.






Drehen und Wenden
Selbstverständlich kann man die Platine jederzeit drehen, und so auch die Rückseite bearbeiten.
Hier können Sie ebenfalls Drähte oder Bauteile platzieren.
Besonders bei der Rückansicht hilf dann die Funktion des “Röntgenblicks”, bei der die Bauteile der Oberseite durchscheinen.
Ein gleichzeitiges Bearbeiten beider Platinenseiten ist ebenso möglich wie das Rotieren ganzer Bords in 90°-Schritten
.






Drucken
Die Druckfunktion wurde komplett überarbeitet. Umfangreiche Druckoptionen erlauben es Ihnen unterschiedlichste Ansichten Ihrer Platine zu Papier zu bringen.
Wie wäre es zum Beispiel mit einem auf Klebefolie gedruckten Bestückungsaufdruck für Ihre Lochrasterplatine
oder dem seitenrichtigen Ausdruck der Leiterbahntrennungen, die Sie nur noch auf die Platine übertragen müssen.
All dies können Sie mit der komfortablen Druckvorschau einfach realisieren.
Alle Einstellungen die Sie machen, können Sie sofort am Bildschirm erkennen, so dass Sie beim Ausdruck keine unangenehmen Überraschungen mehr erleben.




Es lassen sich verschiedenste Platineansichten erzeugen und auf einem oder auch auf mehreren Blättern frei verteilen und anordnen.
Bei grossen Bords oder starken Vergrösserungen profitieren man von der Bannerdruck-Funktion, die den Ausdruck automatisch und passgenau auf mehrere Blätter verteilt.
Alle Druckoptionen werden automatisch mit dem Projekt gespeichert.




*********************************************************
                   LochMaster 2.0
                Elektronik-Software von ABACOM


Beim experimentellen Aufbau elektronischer Schaltungen verwendet man gern Lochrasterplatinen oder solche mit Streifenraster.
Gegenüber der Herstellung einer eigenen Platine spart man auf diese Weise sehr viel Zeit.
Außerdem sind spätere Änderungen meist leicht ausführbar.
Es spricht also vieles für Experimentierplatinen. Allerdings ist es nicht nur Anfängern schon passiert, dass sie sich "verlötet" haben.
Auch alte Hasen können ein Lied davon singen, wie sie einmal größere ICs oder Pfostenstecker komplett falsch herum verbunden haben.
Das Problem ist: Zum Löten dreht man die Platine um. Links wird dann rechts oder oben wird unten, je nachdem wie die Platine gehalten wird.
Und die Bauteile sieht man nicht ohne Röntgenblick. Da kann man schon mal die Orientierung verlieren.
Damit das nicht passiert, wurde Lochmaster entwickelt, ein Programm, mit dem man einen Aufbauplan erstellt, bevor der Lötkolben in Aktion tritt.
Nach dem Starten des Programms kann man einen Platinentyp auswählen.
Immer wieder beliebt ist das Streifenraster, besonders wenn um kleinere Schaltungen geht.
Man kann auch die Größe der Platine festlegen.
Oft ist es ja sinnvoll, weniger als die Standardgrößen 100x100 oder 160 x160 zu nehmen,
entweder weil man ein bestimmtes Gehäuse verwenden will oder einfach, weil man sparsam mit dem Material umgehen möchte.


Der Test



Um die Qualitäten des Programms zu testen, wurde ein Projekt umgesetzt, das es vorher schon gab:
Der Zeitschalter mit zwei Transistoren. Ist es möglich, eine solche Schaltung sinnvoll mit Lochmaster zu planen?
Die Einarbeitung ist nicht schwer. Bauteile werden aus Paletten gewählt und auf der Platine platziert.
Die einzelnen Anschlüsse lassen sich dann auf bestimmte Löcher ziehen.
Alle wichtigen Standard-Bauteile sind vorhanden.
Es fehlte eigentlich nur der verwendete Tastschalter und die Lampenfassung.
Das ist aber verständlich, denn es würde sicherlich das Programm völlig überfrachten, wenn man alle erhältlichen Typen von Schaltern und Fassungen aufnehmen wollte.

Die Lösung des Problems:
Es wurden Einzelkontakte eingesetzt, die hier für die Anschlüsse dieser Elemente stehen.
Übrigens musste bei dieser einfachen Schaltung keine Leitung durchtrennt werden, was bei größeren Projekten üblich und mit Lochmaster kein Problem ist.
Das Ergebnis sieht man hier im Bild, darunter das reale Objekt, wie es bereits als Experiment vorgestellt wurde.

Interessant ist nun die Lötseite der Platine. Steckt man die Bauteile von der Bestückungsseite in die Platine, sieht man sie auf der Lötseite von unten.
Nun kann eigentlich beim Löten nichts mehr schief gehen.

Ein sorgfältiger Vergleich mit dem Foto des realen Aufbaus zeigt einen kleinen Unterschied.
Die Lampenfassung hatte einen Lochabstand, der um einen Rasterpunkt größer war als am Bildschirm gezeichnet.
Deshalb wurde eine Bahn mehr verwendet und an anderer Stelle zwei Bahnen verbunden.
So viel Freiheit bleibt natürlich immer.
Wenn es aber um ein Projekt geht, das von mehreren Schülerinnen und Schülern einer Lerngruppe durchgeführt wird, dann sollte man sich doch noch die Arbeit machen, diese kleine Änderung in Lochmaster umzusetzen.
Das Ergebnis kann dann für jeden ausgedruckt werden und sichert den Erfolg.

Lochmaster 2.0 wird auf einer CD geliefert. Einige Beispiele zeigen, dass auch größere Projekte gut zu bearbeiten sind.
Der einstellbare Spannungsregler kommt schon nicht mehr ohne Unterbrechungen in den Platinenstreifen aus.
Außerdem werden hier Verbindungsdrähte eingesetzt.
Neu: Es gibt jetzt die Version LochMaster 4.0. Die Software kann direkt bei ABACOM bezogen werden, dort können auch Demos geladen werden: www.abacom-online.de





****************************************************************************
Punktraster-Platinen  oder besser
Quadratraster-Platinen
Lochrasterplatine mit Kupferpunkten
Leitungen auf der Bestückungsseite




*********************************************************


Suche im www.schaltungen.at  Bauteilefeld nach  Laborkarten-x

http://sites.prenninger.com/elektronik/home/platinen-selber-herstellen/laborkarten


Ideal für erste Leiterplatten-Entwürfe sind Lochrasterplatten

für Anfänger
Rastermaß  RM5.08 (Abstand 5,08mm = 1/5")  Punktraster oder besser Quadratraster bzw. Streifenleiter
Streifenleiterplatine 5,08mm oben längs unten quer


für Fortgeschrittene
Rastermaß  RM2.54 (Abstand 2,54mm = 1/10")  Streifenleiter

für Profis
Rastermaß  RM2.54  FR4 Epoxyd Brillenmuster (wire-wrap)


Geeignete Vorlage downloaden und eigene Entwürfe per Hand mit Bleistift einzeichnen.

Schaltung mit einem Entwicklungstool für elektronische Schaltungen (ich verwende LochMaster 4.0) erstellen.
File-Name   *.LM4
http://www.abacom-online.de/html/lochmaster.html

http://forum.abacom-online.de/phpBB3/

Zum ausdrucken der Schaltungen für alle den kostenlosen LM4-Viewer LochMaster40_Viewer.zip "LochMaster40_Viewer.exe" downloaden
in www.schaltungen.at
~100_a_Laborkarten-x_LochMaster40 - Viewer_1a.exe




*********************************************************
http://www.mikrocontroller.net/articles/Schaltplaneditoren

LochMaster

Lochmaster ist ein Programm zur Erstellung von Layouts  auf Lochrasterplatinen oder Steckboards  (Stripboard, Perfboard, Breadbord)  ohne Schaltplan-Editor. 


LochMaster 4.0 Streifenleiterplatten-Editor (breadbord designer) Schaltplan-Editor
LochMaster40_Anleitung.pdf  1,38MByte
  Projekt Name  *.LM4  (V1.0 .. V3.0  das BoardLayout mit  *.LMB Extension gespeichert)
 *.BAK   (automatische Sicherung alle 5min)
 *.OLD  (es ist auch immer die vorgänger Version noch vorhanden)
 *.jpg     Grafik-Bilddateien
 *.PLT   Ausgabe von Bohr- und Fräsdaten, Trennstellen  (HPGL-Daten) Bearbeitungs-Daten

 

Bei LochMaster 4.0 findet der Anwender nun gleich drei unterschiedliche Pfade vor:
Verzeichnisstruktur!
1. C:\Programme\LochMaster40\...
2. C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Dokumente\LochMaster40\...
C:\Benutzer\Öffentlich\Öffentliche Dokumente\LochMaster40\Board Layouts\ *.LMB
C:\Benutzer\fritz\Eigene Dokumente\LochMaster40\Boards\Bredboards) *.LMB
C:\Benutzer\Öffentlich\Öffentliche Dokumente\LochMaster40\
Boards\Bredboards) *.LMB
C:\Benutzer\Öffentlich\Öffentliche Dokumente\LochMaster40) *.LMB
C:\Benutzer\fritz\Eigene Dokumente\LochMaster40\Exports\  *.jpg   ODER   *.bmp
   (Files als Grafik Exportieren)


3. C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\LochMaster40\DE\...
3. C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\LochMaster40\Lib\LIB1.LIB ... LIBxx.LIB

C:\ProgramData\LochMaster40\DE\Bitmaps\....................\ *.bmp     (271 Vorlage-Bilder - BitMaps in 33 Ordner)
C:\ProgramData\LochMaster40\DE\Data\ P0..P20.DAT

C:\ProgramData\LochMaster40\DE\LIB\ LIB1.Lib..LIB46.Lib    Der Bibliothekspfad \LIB\  darf auch auf D:\Lochmaster40\ ... sein
46 Elektronik-Bauteil-Seiten mit  508 Bauteilen
mit Fotos in www.schaltungen.at downloadbar
100_a_LochMaster-x_Elektronik-Bauteile-Bibliothek (mit Bauteile und Symbole) für Lochrasterplatten_1b.doc


C:\ProgramData\LochMaster40\DE\Settings\Layout.INI

C:\Program Files\LochMaster40\LochMaster40.chm
C:\Program Files\LochMaster40\LochMaster40.exe
C:\Program Files\LochMaster40\LochMaster40.pdf  (die Anleitung)
C:\Program Files\LochMaster40\LochMaster40_Viewer.exe   kostenloser Viewer  (zum Leiterplatten drucken für alle)


In diesen Verzeichnispfaden findet man  dann Settings, Anleitung, Beispiele, Bitmaps, Boardlayouts, Data, und Bibliotheken verstreut.
 (Unter LochMaster 3.0 fand man all dies fein säuberlich geordnet unter einem einzigen Pfad!).




*********************************************************
Datei > Neu  (jederzeit ein neues Projekt anfangen)
Ansicht > Werkzeuge anzeigen
Platine > Eigenschaften  160x100mm
Platine > Objektbaum  (alle Bauteile des Boardes zu finden)struckturiertee Projektansicht als Objektbaum
Platine > Stückliste in Excel per DDE   *.doc  *.csv
Bauteil > Assistent
Objekt-Assistent
Bibkiothek > Eigenschaften
Ansicht > Optionen > Umriss, Wenden, Durchsicht, Röntgenblick, 3D-Rendering, Potenziale, Fonts glätten

der Pfeil-Button  ist der Moduswahlschalter STANDARD

Mit dem Boarder-Editor kann man eigene Platinen-Typen selbst definieren z.B. Steckbretter Experimentierboards

<SHIFT> Rasterfang temporär auch ganz bei Bauteilerstellung ausschalten.
<STRG> Biegen von Drähten (auch Widerstands-, Spulendrähte)

Lötstellenobjekt für fliegende Verlötung.
Potentiale definieren und farbig darstellen


# wird als Platzhalter verwendet




*********************************************************
Eigene Bitmaps erstellen mit
Open-Source Vektor-Grafik-Editor für Bread-Bord-Designer
Erstellen von Elektronik-Bauteilen mit inkscape-0.48.3.1-1.exe  http://inkscape.org/  Freeware 35,4MByte
Raster16x16pixel = 2,45x2,54mm = 1/10x1/10Zoll
Bauteil wird als *.png  gespeichert   (Bitmap-Größe 90dpi)

Bildgröße max. 100x100pixel  (max. 15,3x15,3mm) nur mit 256-Farben (8bit)


C:\ProgramData\LochMaster40\DE\Bitmaps\....................\ *.bmp     (271 Bilder - BitMaps - 271 Bilder  in 33 Ordner)

Eigene Bauteile erstellen
Ähnliches Bauteil laden aus entspechender Bibliothek laden
alle alten Bauteilelemente mit Maus markieren
MENU > Bauteil > Bauteileinheit aufheben
Bauteil bearbeiten
Bauteil mit  Variable <BauteilKennung> beschriften (Schrifthöhe 2,0mm weiß oder blau)           wird später dann T1          oder   R1
Bauteil mit  Variable <BauteilWertTyp>   beschriften  (Schrifthöhe 1,7mm schwarz oder gelb)   wird später dann BC237C  oder  1,5kOhm
Bei länglichen Bauteilen nebeneinander sonst übereinander
alle neuen Bauteilelemente mit Maus markieren
MENU > Bauteil > Bauteileinheit bilden        mit Name: Transistor - Kennung: T# - Wert/Typ: BC237C
MENU > Bauteil > Bauteileinheit bilden        mit Name: Widerstand - Kennung: R# - Wert/Typ: 0R
MENU > Bauteil > Bauteil zur Bibliothek hinzufügen (ACHTUNG. richtige Bibliothek muß offen sein oder man erzeugt seine Eigene vorher)




*********************************************************


*********************************************************

NEU
Ausführliche 49-seitige  LochMaster40.exe Bedienungs-Anleitung  für Anfänger mit 66 Bilder
(ohne die vielen Fehler der ORIGINAL Bedienungsanleitung)
in www.schaltungen.at
100_a_LochMaster-x_LochMaster 4.0 Anleitung (Fritz Prenninger) STAND 2012-Nov._1b.doc


EINLEITUNG 1
I Übersicht 1
II Neu in Version 2.0 44
III Neu in Version 3.0 43
IV Neu in Version 4.0 43
BEDIENUNG 2
01) Allgemeines
02) Platineneigenschaften 4
2.1 Abmessungen 4
2.2 Rastermaß / Lineale 4
2.2.1 Lochabstand „N“ 4
2.2.2 Raster „mm“ 5
2.2.3 Raster in Zoll „inch“ 5
2.3 Ursprung 5
2.4 Versatz (Board<->Kupfer) 5
2.5 Platinen drehen
03) Zoomen und Scrollen, Ansichten 6
04) Drähte ziehen 8
05) Drähte ändern 9
5.0.1 Pfeil Mauszeiger 9
5.0.2 Zeigefinger Mauszeiger 9
5.0.3Hand Mauszeiger 9
5.0.4 Dreieck Mauszeiger 9
5.1 Wenn Sie bestehende Drähte zu verändern möchten 10
5.2 Wenn Sie einen Biegepunkt verschieben möchten 10
5.3 Wenn Sie den ganzen Draht verschieben möchten 10
5.4 Wenn Sie die Farbe oder Stärke eines Drahtes ändern möchten 10
5.5 Wenn Sie Kontur beeinflussen möchten 11
06) Bearbeitungsfunktionen 11
6.1 KOPIEREN 11
6.2 AUSSCHNEIDEN 12
6.3 EINFÜGEN 12
6.4 DUPLIZIEREN 12
6.5 LÖSCHEN 12
6.6 DREHEN 12
6.7 ROTIEREN 12
6.8 VERSCHIEBEN 13
07) Dateifunktionen 13
7.1 AutoSave 15
7.2 BAK-Dateien 15
08) Zeichenfunktionen 15
8.1 Elementare Zeichenmodi: 15
8.2 Zum Zeichnen von Kreisen und Ellipsen 16
8.3 Zum Zeichnen von Rechtecken: 16
8.3.1 Soll das Rechteck mit einer Hintergrundfarbe gefüllt 16
8.4 Zum Zeichnen von geschlossene Polygone 17
8.5 Zum Einfügen von Texten 17
8.6 Spezielle ZEICHENMODI: 18
8.7 DRÄHTE 18
8.8 ANSCHLÜSSE 18
8.9 PINs 18
8.10 Lötstellen 19
8.11 Leiterbahnen auftrennen 19
8.12 Bohrungen setzen 19
8.13 HPGL-Fräsungen 19
8.14 Potenziale 20
09) Verwenden von Füllungen 20
10) Anordnen 21
10.1 Nach vorne / Nach hinten setzen 21
10.2 Gruppen bilden 21
10.3 Gruppierung aufheben 21
10.4 Drehen, Spiegeln 22
10.5 Bauteile ausrichten 22
10.5 Bauteile auf andere Platinenseite setzen 22
11) Ausrichten 23
12) Testen 23
13) Objektbaum 23
14) Extrafelder 24
15) Drucken 25
16) Stücklisten und Anmerkungen 29
17) Bibliothek verwalten siehe A) 31
18) HPGL exportieren 31
19) Der Boardeditor 33
BAUTEILBIBLIOTHEK 35
A) Bibliothek verwalten 35
A1. Neue Bibliotheksseite erstellen: 36
A2. Bibliotheksseite löschen: 36
A3. Bibliotheksseite umbenennen: 36
B) Bauteile aus der Bibliothek 37
C) Der Bauteilassistent 38
D) Eigene Bauteile erstellen 40





DIN A4  ausdrucken
*********************************************************
Impressum: Fritz Prenninger, Haidestr. 11A, A-4600 Wels, Ober-Österreich, mailto:schaltungen@schaltungen.at
ENDE





Untergeordnete Seiten (1): VeeCAD
Comments