virtuelle Meßgeräte

http://sites.prenninger.com/elektronik/home/pc-labor---multisim/virtuelle-messgeraete

http://www.linksammlung.info/

http://www.schaltungen.at/

                                                                                            Wels, am 2015-02-24

BITTE nützen Sie doch rechts OBEN das Suchfeld  [                                                              ] [ Diese Site durchsuchen]

DIN A3 oder DIN A4 quer ausdrucken
**********************************************************************************
DIN A4  ausdrucken
*********************************************************


A) Interaktive Demonstration von NI Multisim 

NI multiSIM Interactive Demonstration in 7 Minuten

http://zone.ni.com/wv/app/doc/p/id/wv-655



B) NI Multisim in drei Stunden (Grundlagen lernen in 3 Stunden, Englischer-Inhalt entspricht dem BUCH Schaltungen der Elektrotechnik und Elektronik, Jürgen Liepe)

http://cnx.org/content/col10369/latest/





zu Simulation elektronischer Schaltungen (Schaltungs-Simulation)

Elektronik-Kurs für Hobby-Elektronik-Theoretiker mit einem virtuellen PC-Elektronik-Labor,
mit virtuellen Elektronik-Bauteilen und virtuellen Elektronik-Meßgeräten.

Schaltungs-Simulations-Programm für die Elektronik-Ausbildung bestens geeignet
SPICE Simulation mit NI multiSIM 11.0  (früher (1998) EWB V5.12 Electronic Workbench)

Elektronik-Meßlabor am PC
BUCH z.B. PC-Elektronik Labor Band 1..4, Herbert Bernstein
Dipl.-Ing. Herbert Bernstein unterrichtet an einer Technikerschule und IHK die Fächer Messtechnik, Steuerung- und Regelungstechnik und Automatisierungstechnik.


Die nachfolgend angeführte virtuelle Meßgeräte würden als reale Elektronik-Meßgeräte über € 50.000,- kosten.

Analog-Meßgeräte
XMM1 - Multimeter (Volt-, Ampere-, Ohmmeter) AC DC Strom Shunt=1Ohm,  Spannung Re=1GOhm,  Widerstand Ia=10uA,  Dezibel bei 1V
XMM2 - Digitalmultimeter (Agilent)
XWM1 - Wattmeter
XFG1 - Funktionsgenerator  1Hz bis 999MHz, Tastverh. 1 bis 99%, Amplitude 1V bis 999kV, Offset -999kV bis 999kV
XFG2 - Funktionsgenerator (Agilent)Wobbelgenerator (Wobbler)
XFC1 - Frequenzzähler
XDA1 - Klirrfaktormessgerät, Distortion Analyer  (THD = Total Harmonic Distortion)  20Hz bis 100kHz
ein Oszillograph ist ein digitales Oszilloskop
XSC1 - Oszilloskop 2-Kanal
XSC2 - Oszilloskop 4-Kanal (auch Scope und Oszi) AC-0-DC,  0,1ns/Div bis 1s/Div, x-Pos. -5 bis 5, y-Pos. -3 bis 3, 10uV/Div bis 5kV/Div, Trigger -0,001uV bis 999kV, Modus Y/T, A/B, B/A,
XSC3 - Oszillograph 4-Kanal (Tektronix)
XSC4 - Oszillograph mehr-Kanal (Agilent)
XSA1 - Spektrumanalysator
XNA1 - Netzwerkanalysator
XIV1 - IV-Analysator

Logik-Meßgeräte
XLA1 - Logik-Analysator 16-bit, 2Byte, 1 Wort, 00..FF, 0..65535, Pre-trigger samples, Post-trigger samples, clock rate 10kHz
XWG1 - Bitmuster-Generator 16-bit,
XLC1 - Logik-Wandler, Logik-Konverter, 8-bit, 1Byte, 0 bis F, 0..255

 

virtuelle Messgeräte
XBP1 - Bode-Plotter (Bode-Diagramm-Plotter ist ein Wobbelgenerator und ein Funktionsplotter in einem Gerät) 0,1mHz bis 999,9 GHz
Mess-Tastkopf (V Vpp Vrms Vdc - I Ipp Irms Idc - Frequenz) oder (Vac) oder (Iac) oder (V und I)
XCP1 - Aktueller Abtastkopf (wandelt 1mA Strom in 1V Spannung)

In LabVIEW
XLV1 - BJT Analysator
XLV2 - Impedance Meter
XLV3 - Mikrofon
XLV4 - Lautsprecher
XLV5 - Signal-Analyser
XLV6 - Signal-Generator
XLV7 - Streaming Signal Generator



 Schaltungen der Elektrotechnik und Elektronik - verstehen und lösen mit NI Multisim, Ein Übungs- und Arbeitsbuch (kein Lehrbuch)
     Jürgen Liepe, Hanser-Verlag, www.hanser.de,  2. Auflage ( 2010-März )
     ISBN-13: 978-3-446-42154-7,
     mit CD-ROM darauf NI multiSIM 11.0 Student
  
     Konkurrenzloses Übungsbuch, leicht verständlich, zahlreiche praxisnahe Aufgaben.

Dieses Elektrotechnik/Elektronik-Grundwissen ist die Voraussetzung um die Elektronikschaltungen in www.schaltungen.at verstehen zu können.

€ 39,90  BUCH vorhanden 2010-März gekauft







*********************************************************

Lehrbuch  (dieses Wissen braucht heute jeder Techniker)  auch für Hobby-Elektroniker


PC-Elektronik Labor: Praxisnahes Lernen mit dem PC als Simulationssystem
Broschiert: 1462 Seiten
Verlag: Franzis; Auflage: 6., überarbeitete Auflage. (2008-August )

mit CD-ROM darauf NI multiSIM 10.0 Student  veraltet
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3-772-35315-0
ISBN-13: 978-3-772-35315-4


Ein Übungs- und Arbeitsbuch (kein Lehrbuch für Hobby-Elektroniker)
  € 41,10



Fachbuch
Schaltungen der Elektrotechnik und Elektronik - verstehen und lösen mit NI Multisim.
multiSIM auf CD-ROM
Broschiert,  342 Seiten
Hanser-Verlag, 1. Auflage (2008-September )
mit CD-ROM darauf NI multiSIM 10.0 Student  veraltet

ISBN: 3-446-41134-8


Grundschaltungen der Elektronik  (BUCH vorhanden)

Theorie und Praxis mit Multisim, 1. Ausgabe 2014 April, Elektor-Verlag, ISBN: 3-89576-286-4, € 45,30
  • Bernstein, Herbert
  • http://www.morawa-buch.at/detail/ISBN-9783895762864/Bernstein-Herbert/Grundschaltungen-der-Elektronik
Grundschaltungen der Elektronik

Klappentext

Dieses Buch ist ein Nachschlagewerk mit praxisorientierten Fakten und ausführlichen Erklärungen. Der Autor hat selbst für komplexe Vorgänge oder Formeln praktische kurze Erklärungen und Näherungsrechnungen entwickelt, ohne die Darstellungen zu simplifizieren. Als Ausgangspunkt wurde das Simulationsprogramm Multisim gewählt, das zahlreiche Bauelemente und umfangreiche Messinstrumente zur Verfügung stellt. Damit hat man ein praxisnahes Fachbuch und Nachschlagewerk für Schule, Studium und Weiterbildung im Beruf.
Das Buch ist in sechs Kapitel gegliedert:
- Messgeräte: Arbeiten mit Multimeter, Funktionsgenerator und Zweikanal-Oszilloskop
- Dioden: Einweg-, Brückengleichrichter, Schalter, Spannungsbegrenzer, Z-Diode, Leuchtdioden, 7-Segment-, Bargraf-Anzeige und Optokoppler
- Verstärkerschaltungen: Kleinsignalverstärker, ein- und zweistufige Verstärker, Leistungsverstärker für A-, B- und AB-Betrieb, Wechselstromverstärker, Differenzverstärker, FET-Verstärker und Arbeiten mit dem Operationsverstärker
- Transistoren: Als Schalter eingesetzt, Schaltungen mit komplementären Transistoren, astabile und monostabile Kippschaltung, Flipflops
- Signalgeneratoren: Rechteckgenerator, Sägezahngenerator, Dreieck-Rechteck-Generator, Sinusgenerator, LC-Oszillator, Phasenschiebergenerator, Wien-Robinson-Generator, Oszillator mit Quarz
- Impulsformer mit Schmitt-Trigger und Komparator: Schmitt-Trigger mit Transistoren und FET, Dämmerungsschalter, Temperaturüberwachung, TTL-Baustein 74132, Amplitudenbegrenzer, Differenzier- und Integrierschaltung
Der in mehrere Hauptkapitel gegliederte Inhalt ist so aufbereitet, dass Nachschlagen und Finden der gewünschten Themen sehr einfach ist. Neben den passiven Bauelementen (Widerständen, Kondensatoren und Spulen) nehmen die Halbleiterelemente (Dioden, Transistoren und Feldeffekttransistoren) sowie Operationsverstärker und digitale Schaltkreise einen breiten Raum ein.

Das Buch entstand aus Manuskripten (1. bis 4. Semester) an der Technikerschule in München und ist geeignet für Berufsschulen, Berufsakademien, Meisterschulen, Technikerschulen und Fachhochschulen.

Elektronik-Grundschaltungen aus alten Lehrbüchern wurden mit NI Multisim nachgezeichnet.
Standard-Schaltbilder in NI-Multsimm Schaltbilder.
Kann jeder mit jedem beliebigen BUCH auch selbst machen. 2014 wird noch mit BC107 gearbeitet ! !
Kein Buch für Hobby-Elektroniker.
Es wird einfach davon ausgegangen das NI-Multisim am Schulrechner schon installiert ist und die Verwendung des Prg. bekannt ist.
Im Buch kein Literaturverzeichnis keine Links und Amerikanische Schaltzeichen werden verwendet

Der elektor-Verlag gibt sich wenig Mühe

Das BUCH von Jürgen Liepe ist billiger und umfangreicher
auch ist die NI Multisim CD-ROM kostenlos dabei
und es gibt eine Einführung in die Simulationssoftware NI multiSIM.


fritz prenninger
P.S Leider konnte ich dies auch nur nach dem Kauf feststellen.
*********************************************************

Kontakt für Kunden NI Circuit Design Suite 11.0 darin enthalten NI multiSIM 11.0 Student  NI Ultiboard 11.0 und NI multiSIM MCU-Modul

Deutschland:
National Instruments Germany GmbH
Konrad-Celtis-Str. 79
D-81369 München
Tel.: +49 (0)89 / 7413130
Fax: +49 (0)89 / 7146035

http://www.ni.com/germany

Österreich
National Instruments GesmbH
Plainbachstr. 12
A-5101 Salzburg-Bergheim
Tel.: +43 (0)662 / 457 990-0
Fax: +43 (0)662 / 457 990-19

http://www.ni.com/austria


Schweiz
National Instruments Switzerland Corp.
Austin, Zweigniederlassung Ennetbaden
Sonnenbergstr. 53
CH-5408 Ennetbaden
Tel.: +41 (0)56 / 200515-1
Fax: +41 (0)56 / 200515-5

http://www.ni.com/switzerland


siehe auch
NI SignalExpress (Meßsoftware)
NI Ultiboard 11.0
NI Ultiroute 11.0
NI ELVISmx
NI LabVIEW


**************************************************************+

MultiSIM-Funktionen für Ausbildung und Lehre

http://zone.ni.com/devzone/cda/tut/p/id/10899

http://zone.ni.com/devzone/cda/tut/p/id/5630

NI Multisim Schematic Capture

NI Multisim Circuit Simulations

NI Multisim Analysis

NI Multisim Simulation-Driven Instruments
Student  und Education 

2-channel scope 
4-channel scope 
Function generator 
Voltmeter 
Wattmeter 
Ammeter 
Multimeter 
Bode plotter 
Current probe 
Measurement probe 
Frequency counter 
Word generator 
Logic converter 
Logic analyzer 
IV analyzer 
Network analyzer 
Spectrum analyzer 
Distortion analyzer 
Agilent function generator 
Agilent multimeter 
Agilent oscilloscope 
Tektronix oscilloscope 


NI-ELVISmx Instruments Inside NI Multimeter 
Student  und Education 

Digital reader 
Digital writer 
Digital multimeter 
Oscilloscope 
Function generator 
Variable power supply 
Arbitrary waveform generator 
Dynamic signal analyzer 

NI Ultiboard Printed Circuit Board Layout (UltiBOARD)

NI Ultiboard Routing (UltiROUTE)

Additional Resources


Bauelemente von führenden Herstellern wie 

Analog Devices, 

Linear Technologies, 

Microchip, 

National Semiconductor

Texas Instruments, 

Die in Multisim einzigartigen Komponenten werden hier aufgelistet:

Interaktive Bauelemente wie Schalter und Potentiometer können bei laufender Schaltungssimulation betätigt werden.

Animierte Bauelemente wie LEDs und 7-Segment-Anzeigen ändern ihr Erscheinungsbild in Abhängigkeit von den Simulationsergebnissen.

Virtuelle Bauelemente ermöglichen es, beliebige Werte zuzuweisen, auch wenn es kein reales Bauelement mit diesen Werten gibt. Damit können theoretische Konzepte optimal verdeutlicht werden.

Bauelemente mit definierter Maximalbelastbarkeit ermöglichen es Ihren Auszubildenden und Studenten, die Konsequenzen einer Fehldimensionierung – z. B. hinsichtlich Leistungs- oder Strombelastbarkeit – zu realisieren.

3D-Bauelemente werden auf der Basis von Fotos dargestellt. Diese Bauelemente sehen nicht wie Schaltungssymbole, sondern genauso wie reale Bauelemente aus. Hierdurch wird Auszubildenden und Studenten verdeutlicht, wie sich reale Schaltungen von Schaltplänen unterscheiden.


Schaltungssimulationssoftware

NI MultiSIM 11.0  ist weltweit einer der besten Schaltungssimulatoren, professionelle Schaltungsentwicklung möglich.

Software für die Entwicklung elektronischer Schaltungen. EDA (Electronic Design Automation).

PC-basierte  Elektronikentwicklung.

(früher EWB  Electronics Workbench)


NI MultiCAP – nur SCHALTUNGSERFASSUNG

Multicap ist eine intuitiv bedienbare und gleichzeitig leistungsfähigste Software für die Schaltungserfassung. Sie eignet sich für die reine Schaltplaneingabe und die
Ausgabe der Daten für den Leiterplattenentwurf (Print_Layout). Eine gut konzipierte Bedienoberfläche sowie ein modusunabhängiger Betrieb
verringern den Zeitaufwand und die Anzahl der Schritte für die Eingabe mehrmals vorkommender Schaltplandetails. Leistungsfähige Algorithmen ermöglichen die automatische
Verdrahtung und das Verschieben von Bauteilen unter Beibehaltung ihrer Verbindungen.  Bauteile lassen sich einfach auffinden und schnell platzieren. Alle Bauteile werden zusammen
mit ihren Simulationsmodellen und dem individuellen Platzbedarf in einer integrierten Datenbank gespeichert, so dass die Schaltungen durch Klicken auf eine einzige Schaltfläche
simuliert und auf einfachste Weise in einen Leiterplattenentwurf übertragen werden können.


NI MultiSIMSIMULATION UND SCHALTUNGSERFASSUNG

Multisim ist eine interaktive Schaltungssimulationssoftware und enthält eine vollständig integrierte Version von MultiCAP. Somit eignet sich die Software ideal für die
Generierung und sofortige Simulation von Schaltungen. Durch das Prüfen von Schaltungen und das Identifizieren von Fehlern zu einem frühen
Zeitpunkt der Entwicklungsphase sind erhebliche Kosteneinsparungen möglich. Die Schaltungen werden mithilfe von branchenweit einzigartigen virtuellen Instrumenten untersucht. Modernste
Analyseverfahren ermöglichen es, die Funktionsweise auch der komplexesten Schaltungen zu verstehen und erlauben eine nahtlose Integration mit NI LabVIEW 11,0.
MultiSIM unterstützt  bei der Optimierung von Schaltungen und minimiert die Zeit zwischen Schaltungskonzept und reale Ausführung. 


NI UltiBOARDLEITERPLATTENENTWURF (ich verwende EAGLE)

Ultiboard vereint hohe Leistungsfähigkeit mit einfachster Bedienung. Damit entwickeln man innerhalb kürzester Zeit fehlerfreie, serienreife Printschaltungen.
Die Bedienungsoberfläche von Ultiboard ist sorgfältig entwickelt, um wiederholt durchzuführende Tätigkeiten wie das Bearbeiten von Leiterbahnen und das Platzieren von
Bauteilen auf einige wenige Schritte und Mausklicks zu reduzieren. Außerdem ist das Programm eines der wenigen Echtzeitsysteme, das alle DRC-Informationen (Design Rule
Check = Prüfung auf Einhaltung der Entwicklungsrichtlinien), Ratsnest-Informationen sowie Informationen über Polygone und Kraftvektoren während des Arbeitens in Echtzeit aktualisiert.
Hierdurch wird sichergestellt, dass man stets über alle Ergebnisse von Aktionen informiert ist und dadurch eine höhere Effizienz erzielen.


NI UltiROUTE – AUTOROUTING

Bei der Entwicklung der meisten Leiterplattenlayouts, die eine größere Packungsdichte aufweisen, sind manuelle Verfahren nur selten zweckmäßig. Für diese Designs bietet
NI (früher EWB Electronics Workbench) die Software Ultiroute an – ein dem neuesten Stand der Technik entsprechendes Programm für das Autorouting und das automatische Platzieren von Bauteilen.
Ultiroute ist vollständig in die Benutzeroberfläche von Ultiboard integriert, so dass man von diesem Programm sofort auf die leistungsfähigen Funktionen von Ultiroute zugreifen kann.
Ultiroute ermöglicht die unkomplizierte Bewältigung selbst komplexer Designs (darunter große Leiterplatten mit mehreren Lagen und Komponenten mit hoher Pin-Anzahl) und gewährleistet
Dank einer einzigartigen Kombination aus formbasierter Leitwegeführung ohne Raster und Leitwegeführung mit Raster eine außergewöhnlich hohe Schaltungsqualität und niedrige 
Fertigungskosten.


NI MultisSIM lässt sich nahtlos mit NI LabVIEW 11.0 und  NI SignalExpress 
integrieren,

NI LabVIEW - reale Meßdaten die mithilfe von LabVIEW erfasst wurden können in 
NI MultisSIM verwendet werden

NI SignalEXPRESS


DIN A4 ausdrucken
*********************************************************

Impressum: Fritz Prenninger, Haidestr. 11A, A-4600 Wels, Ober-Österreich, mailto:schaltungen@schaltungen.at
ENDE



Comments