Kurs BASCOM

NEU

http://sites.prenninger.com/bascom-avr/kurs-bascom

http://www.linksammlung.info/

http://www.schaltungen.at/

                                                                                        Wels, am 2015-12-10

BITTE nützen Sie doch rechts OBEN das Suchfeld  [                                                              ] [ Diese Site durchsuchen]

DIN A3 oder DIN A4 quer ausdrucken
**********************************************************************************
DIN A4  ausdrucken
*********************************************************


                    ELVjournal    Mehr Wissen in Elektronik

Mikrocontroller-Einstieg mit BASCOM-AVR
  - Teil 1 bis Teil 16

mit Entwicklungsboard myAVR Board MK2 von Laser & Co   www.myAVR.de
ATMEL ATmega8  ATmega168  ATmega328
Programmer ATMEL AVRISP mkII
Software BASCOM-IDE  von MSC Electronics  www.mcselec.com

http://www.elv.at/Mikrocontroller-Einstieg-mit-BASCOM-AVR-Teil-1/x.aspx/cid_726/detail_40922

ELVjournal » Journal-Ausgabe 06/2012 » Mikrocontroller-Einstieg mit BASCOM-AVR Teil 1 »
bis
ELVjournal » Journal-Ausgabe 03/2015 » Mikrocontroller-Einstieg mit BASCOM-AVR Teil 16:
http://www.elv.at/Mikrocontroller-Einstieg-mit-BASCOM-AVR-Teil-16-Arduino,-ASURO,-NIBObee,-Raspberry-Pi/x.aspx/cid_726/detail_51124

z.B.  Blinker_ATtiny13_1a.bas

C:\Users\fritz\Desktop\2014-schalt.at\BASCOM-AVR


715_d_BASCOM-AVR_ELV-2015-03s02 Mikrocontroller-Einstieg #16- ARDUINO, ASUO ..._1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2015-02s02 Mikrocontroller-Einstieg #15- SPI_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2015-01s02 Mikrocontroller-Einstieg #14- 1-Wire_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2014-06s88 Mikrocontroller-Einstieg #13- I2C-Lesen_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2014-05s86 Mikrocontroller-Einstieg #12- I2C-Lesen_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2014-04s32 Mikrocontroller-Einstieg #11- I2C-Grundlagen und Schreiben_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2014-03s62 Mikrocontroller-Einstieg #10- Serielle UART- Datenübertragung_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2014-02s86 Mikrocontroller-Einstieg #09- UART- Datenübertragung Empfang_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2014-01s90 Mikrocontroller-Einstieg #08- Serielle Datenübertragung_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2013-06s76 Mikrocontroller-Einstieg #07- UART- Datenübertragung_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2013-05s84 Mikrocontroller-Einstieg #06- Timer-Modi CTC, PWM Counter_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2013-04s86 Mikrocontroller-Einstieg #05- Timer_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2013-03s52 Mikrocontroller-Einstieg #04- Interupts_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2013-02s38 Mikrocontroller-Einstieg #03- Daten- und Programmstrukturen_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2013-01s48 Mikrocontroller-Einstieg #02- Ein- und Ausgabe_1a.pdf
715_d_BASCOM-AVR_ELV-2012-06s80 Mikrocontroller-Einstieg #01- mit BASCOM-AVR und ATmega328_1a.pdf


www.elvjournal.de

www.arduino.elv.de




*********************************************************************
                                 ELVjournal KURS


                           Mikrocontroller-Einstieg mit BASCOM-AVR
                                                                            (AVR-Mikrocontroller mit der Hoch-Sprache BASCOM)
Einstieg in die Welt der Mikrocontroller.

Eine kleine Serie von einführenden Artikeln zum Thema Mikrocontroller-Einstieg am Beispiel von BASCOM-AVR
Damit können die im ELVjournal veröffentlichten Mikrocontroller-Schaltungen besser verstanden werden.
Es könne aber die Artikel auch als Anregung für eigene Ideen genutzt werden.

Mikrocontroller-Familie AVR-Reihe von der Fa. ATMEL 
Mikrocontroller-Programmiersprache BASCOM kostenlose Demo-Lizenz von der Fa. MCS Electronics
BASCOM-AVR: BASIC-Compiler für die Mikrocontroller der Atmel AVR-Architektur
http://de.wikipedia.org/wiki/BASCOM

Programmiergerät (Eventuell selbstbau eines Programmer z.B ATMEL einfacher Mikrocontroller Programmier-Stecker LPTx (74HC244) - Stadler)
Der AVRISP  € 39,95 mkII ist ein sehr guter Programmer der Fa. ATMEL

ODER besser

myAVR Board MK2 € 49,00 der Fa. Laser & Co. Solutions

ATtiny13    1 KByte Flash-Speicher   5 I/O-Pins  € 1,95
ATtiny48    4 KByte Flash-Speicher   5 I/O-Pins
ATtiny88    8 KByte Flash-Speicher   5 I/O-Pins
ATmega8     8 KByte Flash-Speicher  22 I/O-Pins € 3,20
ATmega48    4 KByte Flash-Speicher  22 I/O-Pins
ATmega88  8 KByte Flash-Speicher  22 I/O-Pins  € 3,95
ATmega168  16 KByte Flash-Speicher  22 I/O-Pins
ATmega328p 32 KByte Flash-Speicher  22 I/O-Pins


Dies ist ALT neu siehe OBEN

Mikrocontroller-Einstieg mit BASCOM-AVR  Teil 1 bis Teil 11 usw.
715_d_ELVjournal-x_ELV-2012-06s80  uC-Einstieg Teil#1 - mit BASCOM-AVR und ATmega328_1a.pdf     ATtiny13
715_d_ELVjournal-x_ELV-2013-01s48  uC-Einstieg Teil#2 - Ein- und Ausgabe_1a.pdf                               ATmega88
715_d_ELVjournal-x_ELV-2013-02s38  uC-Einstieg Teil#3 - Daten- und Programmstrukturen_1a.pdf           BASCOM-AVR
715_d_ELVjournal-x_ELV-2013-03s52  uC-Einstieg Teil#4 - Interupts_1a.pdf                                            
BASCOM-AVR
715_d_ELVjournal-x_ELV-2013-04s86  uC-Einstieg Teil#5 - Timer_1a.pdf                                                 Metronom,  Servo
715_d_ELVjournal-x_ELV-2013-05s84  uC-Einstieg Teil#6 - Timer-Modi CTC, PWM und Counter_1a.pdf     zählt bis zum Vergleichswert
715_d_ELVjournal-x_ELV-2013-06s76  uC-Einstieg Teil#7 - Serielle (UART-) Datenübertragung_1a.pdf        USB - UART Umsetzer
715_d_ELVjournal-x_ELV-2014-01s90  uC-Einstieg Teil#8 - Serielle (UART-) Datenüb. Senden_1a.pdf        MP3 Soundmodul
715_d_ELVjournal-x_ELV-2014-02s86  uC-Einstieg Teil#9 - Serielle (UART-) Datenüb. Empfang_1a.pdf
       Daten vom PC empfangen
715_d_ELVjournal-x_ELV-2014-03s62  uC-Einstieg Teil#10 - Serielle UART- Datenübertragung_1a.pdf
715_d_ELVjournal-x_ELV-2014-04s32  uC-Einstieg Teil#11 - I2C-Grundlagen und Schreiben_1a.pdf






*********************************************************
BASCOM-AVR‎ > ‎

BASCOM-Kurs

Aus den alten Elektor-Heften

2002-05 33 Bascom-51 - Neuer BASIC-Compiler für Elektor-Flash-Board
2002-10 10 RC:        BASCOM-51
2002-12 11 RC: (K)ein BASCOM-Bug
2003-02 10 Nachlese:  BASCOM-AVR
2003-07 50 IR-Fernbedienungssender mit BASCOM-AVR
2003-11 38 Datenspeicherung auf CompactFlash - mit BASCOM-AVR
2003-12 38 R/C-Messung in BASCOM AVR
2008-09 54 BASCOM-AVR-Kurs - Teil 1 - ATmega-Controller selbst programmieren
2008-09 57 Helferlein für BASCOM-Programmierer
2008-10 48 BASCOM-AVR-Kurs - Teil 2 - ATmega-Ports und ihre Anwendung
2008-11 38 BASCOM-AVR-Kurs - Teil 3 - Timer und Interrupts
2008-12 8 E-Mail: Bascom-Kurs
2008-12 75 BASCOM-AVR-Kurs - Teil 4 - Counter und PWM
2009-01 46 BASCOM-AVR-Kurs - Teil 5 - Speicher, Schalterabfragen und Zeitmanagement
2009-01 56 I2C-Slave-Kernel für ATtiny13 und ATtiny2313 - Den Code von Bascom-AVR mit Assembler veredeln
2009-02 55 BASCOM-AVR-Kurs - Teil 6 - Ein DDS-Generator mit ATmega32
2009-05 56 Fit mit RFID EM4095, ATmega und Bascom

2002-11s35   704_d_BASCOM-x_d02B035  AVR-Mikrocontroller einfach programmieren mit BASCOM-AVR_1a.pdf





*********************************************************

Bascom-51

704_d_BASCOM-x_d025033-1 - Bascom-51 - Neuer BASIC-Compiler für Elektor-Flash-Board_1a.pdf

Neuer BASIC-Compiler für Elektor-Flash-Board

Veröffentlicht in Heft 5/2002 auf Seite 33

Bisher wurde das Elektor-Flash-Board unter anderem mit dem Interpreter Basic-52 verwendet.

Freunde der Programmiersprache Basic haben aber noch eine Alternative: BASCOM-51 ist der neue Stern am Compiler-Himmel.
BASCOM wurde von Mark Alberts und seiner niederländischen Firma MCS-Electronics zuerst für die AVR-Familie entwickelt.

Später kam dann die Version BASCOM-LT speziell für kleine Controller vom Typ 89C2051 hinzu.

Und schließlich wurde die Version BASCOM-51 auch für die größeren Derivate aus der 8051-Familie entwickelt.

Auf der Internetseite von MCS-Electronics kann man eine Demoversion von BASCOM-51 laden, die immerhin Programme bis zu einer Größe von 2 K erzeugt.

Das ist nicht wenig, denn BASCOM generiert sehr effektiven Code. Die freie Demoversion wurde mit dem 89S8252-Board getestet. Das Ergebnis war sehr gut!

Artikel herunterladen...

Extra-Info, Updates

Leserbrief:
Beim Programmieren von Interrupts mit dem Timer 2 (mit BASCOM-8051 auf dem 89S8252-Board) habe ich festgestellt, dass bei Verwendung des Befehls "Load Timer2, Value" der Timer nicht mit dem Wert nachgeladen wird.

Nach Rücksprache mit Mark Alberts von CMS erfuhr ich, dass dieses Problem anscheinend nicht bekannt war.

Als Lösung wurde vorgeschlagen, in der Interrupt-Routine folgende Programmzeilen einzufügen, was auch einwandfrei funktioniert:
If T2con.7=1 Then
Reset T2con.7
Else
Reset T2con.6
Peter Schulz


Das Problem ist nicht, dass das Nachladen nicht ausgeführt wird.

Es liegt vielmehr daran, dass kein Interrupt mehr auftritt, wenn der Anwender die Timer2-Interrupt-Flag nicht zurücksetzt.

Einige Interrupts beim 8051 müssen vom Anwender zurückgesetzt werden.

Und es hängt vom verwendeten Controller ab, ob man es einfach zurücksetzen kann. Beim 89s8252 muss man die Quelle checken, die den Interrupt ausgelöst hat.
Mark Alberts

Leserbrief:
Bei dem Artikel über den BASIC-Compiler BASCOM-51 (Heft 5/02) hat mich besonders die Möglichkeit der einfachen Nutzung eines LCD-Display begeistert.
Um BASCOM-51 mit dem 89S8252-Board aus Heft 12/01 zu verwenden, muss der Anschluss RS an der Adresse A0 liegen - sonst sieht man nur den Cursor.

Ein Vertauschen der Anschlüsse 4 und 5 am LCD genügt.

Noch ein Tipp für alle, die das beigelegt Demo-Programm LCD von BASCOM-51 testen: der §sim Befehl muss vor der Compilierung entfernt werden.
Mirko Voigtländer>





*********************************************************

READERS CORNER: BASCOM-5 I

BASCOM-5 I
Bei dem Artikel über den BASICCompiler BASCOM-51 (Heft 5/02) hat mich besonders die Möglichkeit der einfachen Nutzung eines LCD-Display begeistert.
Um BASCOM-51 mit dem 89S8252-Board aus Heft 12/01 zu verwenden, muss der Anschluss RS an der Adresse A0 liegen - sonst sieht man nur den Cursor.
Ein Vertauschen der Anschlüsse 4 und 5 am LCD genügt.
Noch ein Tipp für alle, die das beigelegte Demo-Programm LCD von BASCOM-51 testen: der §sim Befehl muss vor der Compilierung entfernt werden.
Mirko Voigtländer




*********************************************************

READERS CORNER:  (K)ein BASCOM-Bug
Beim Programmieren von Interrupts mit dem Timer 2 (mit BASCOM-8051 auf dem 89S8252-Board) habe ich festgestellt, dass bei Verwendung des Befehls
“Load Timer2, Value” der Timer nicht mit dem Wert nachgeladen wird.
Nach Rücksprache mit Mark Alberts von CMS erfuhr ich, dass dieses Problem anscheinend nicht bekannt war.
Als Lösung wurde vorgeschlagen, in der Interrupt-Routine folgende Programmzeilen einzufügen, was auch einwandfrei funktioniert:
If T2con.7=1 Then
Reset T2con.7
Else
Reset T2con.6
Peter Schulz





*********************************************************

AVR-Mikrocontroller  einfach programmieren mit BASCOM-AVR


704_d_BASCOM-x_d02B035  AVR-Mikrocontroller einfach programmieren mit BASCOM-AVR_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 11/2002 auf Seite 35

Heutzutage kann man einen Mikrocontroller auch ohne Assembler-Kenntnisse programmieren.

Ein Beispiel stellt dieser BASIC-Compiler dar.
Aus der AVR-Reihe von Atmel ist der AT90S2313 ein preisgünstiger 20-poliger Mikrocontroller mit 2 KB Programm-Flashspeicher.

Ein Flash-Speicher verträgt bis zu 1000 Programmiervorgänge, wobei weder ein spezielles Programmiergerät noch ein UV-Löschgerät nötig ist.

Die Programmierung erfolgt über ein simples Kabel, das mit der Druckerschnittstelle des PCs verbunden wird.

Artikel herunterladen...

Extra-Info, Updates

Update:
Die im Artikel auf S. 35 genannte Installationsanleitung auf der BASCOM-Website (www.mcselec.com) ist unter der Adresse

http://www.mcselec.com/elektor_de.htm

auch in einer deutschen Übersetzung verfügbar.
Im Schaltbild auf S. 37 kann für IC5 wegen der Schaltpegel besser ein ULN2803 (statt dem 2804) verwendet werden.

Die LEDs sind dann umzupolen und über die Widerstände R5 bis R12 mit der positiven Spannung zu verbinden, die auch an Pin 5 des ICs liegt (+ 5 V bis + 30 V sind möglich).

Die ICs der 280x-Reihe haben nämlich Open-collector-Ausgänge und können daher Lasten an den Ausgängen nur nach Masse durchschalten.

Leserbrief:
Ich glaube ich habe einen kleinen Fehler entdeckt: Elektor 11/2002, Artikel BASCOM-AVR, Seite 37 - Testbeispiel.
Im Text heißt es zum ULN2804: ... speist man an Pin 20 eine höhere Spannung ... ein. Sollte dieses nicht Pin 10 heißen?
Ralf Müller
Der Fehler im Text ist ganz offensichtlich, da im abgebildeten Schaltplan die positive Spannung an Pin 10 (+VS) des ULN2804 angeschlossen ist

– außerdem gibt es dort gar keinen Pin 20, bei Pin 18 ist Schluss.

Weniger offensichtlich ist aber ein Fehler im Schaltplan (siehe Nachlese weiter unten).>





*********************************************************

Nachlese:
 BASCOM-AVR,
Elektor November 2002, S. 35
(Artikelnummer 020172-1)
Die im Artikel auf S. 35 genannte Installationsanleitung auf der BASCOM-Website (www.mcselec.com) ist unter der Adresse www.mcselec.com/elektor_de.htm auch in einer deutschen
Übersetzung verfügbar.
http://wiki.mcselec.com/bavr/Installation_of_BASCOM/de
Im Schaltbild auf S. 37 kann für IC5 wegen der Schaltpegel besser ein ULN2803 (statt dem 2804) verwendet werden.
Die LEDs sind dann umzupolen und über die Widerstände R5 bis R12 mit der positiven Spannung zu verbinden, die
auch an Pin 5 des ICs liegt (+ 5 V bis + 30 V sind möglich).
Die ICs der 280x-Reihe haben nämlich Open-collector-Ausgänge und können daher Lasten an den Ausgängen nur nach Masse durchschalten.





*********************************************************

IR-Fernbedienungssender mit BASCOM-AVR

704_d_BASCOM-x_d037050  IR-Fernbedienungssender mit BASCOM-AVR_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 7/2003 auf Seite 50

Die Schaltung dieses IR-Fernbedienungssenders für RC5- und Sony-Geräte mit dem AT90S2313 ist in Ihrer ursprünglichen Version als Application-Note Nr. 105 auf der Bascom-Homepage (http://www.mcselec.com/an_105.htm) zu finden (siehe Bild 1).

Dort findet man auch die Software für den Controller zum Download.

Die Schaltung verfügt über 12 Tasten in einer 3x4-Matrix, die am Controller nur 7 Pins belegen.





*********************************************************

Datenspeicherung auf Compact-Flash  mit BASCOM-AVR

704_d_BASCOM-x_d03b038  Datenspeicherung auf CompactFlash mit BASCOM-AVR_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 11/2003 auf Seite 38

Das Compact-Flash-Interface für das 89S8252 Flash Board kann auch mit AVR-Controllern für DOS-kompatible Datenspeicherung verwendet werden, zum Beispiel fürs Datenloggen.

Der dafür erforderliche Treiber wurde mit BASCOM-AVR erstellt.
Das Compact-Flash-Interface sollte mit einem ATMEL-Entwicklungsboard (RIBU ATMEGA103-Testboard) in Kombination mit BASCOM-AVR zum Einsatz kommen.

Das verwendete Board verfügt zwar über alle Ports, nicht aber über die für den Anschluss von externem RAM erforderlichen CPU-Pins RD, WR und ALE.

Daraus ergaben sich zwei Entwicklungserfordernisse.





*********************************************************

R/C-Messung in Bascom AVR  Neuer Befehl für BASIC-Compiler


704_d_BASCOM-x_d03c038-2  R-C-Messung in BASCOM AVR  neuer Befehl für BASIC-Compiler_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 12/2003 auf Seite 38

Der beliebte BASIC-Compiler für AVR-Mikrocontroller von Atmel ist um einen Befehl reicher geworden.

Statt mit dem ungenauen GetRC0 wird ein R/C-Wert jetzt über zwei Portanschlüsse ermittelt.
Wenn ein Mikrocontroller über keinen Analog/Digital-Wandler verfügt, muss man zu Tricks greifen, um den Wert eines Widerstands oder Kondensator in einem RC-Glied zu ermitteln.

In BASCOM AVR steht dazu der Befehl GetRC zur Verfügung.

Die Kapazität des hier (in Bild 1) an Port D.4 angeschlossenen RC-Glieds soll 100nF betragen, der zu messende Widerstand 0...10 kW.





*********************************************************

BASCOM-AVR-Kurs (1)  ATmega-Controller selbst programmieren


704_d_BASCOM-x_DE2008090541  BASCOM-AVR-Kurs  ATmega-Controller selbst programmieren_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 9/2008 auf Seite 54

AVR-Controller erfreuen sich einer sehr großen Popularität. In Elektor wurden schon oft Anwendungen und Platinen mit einem ATmega vorgestellt.

Hier nun soll die Programmierung im Mittelpunkt stehen.

Das Ziel dieses Mini-Kurses ist es, allen Einsteigern dabei zu helfen, ihre eigenen Ideen umzusetzen.

BASCOM ist dafür ein ideales Werkzeug, denn die Lernkurve ist sehr steil und der Weg zu ersten Erfolgserlebnissen erfreulich kurz.

Artikel herunterladen...





*********************************************************

Helferlein für BASCOM-Programmierer  Entwicklungstipp

704_d_BASCOM-x_DE2008090571  Helferlein für BASCOM-Programmierer  - Entwicklungstipp_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 9/2008 auf Seite 57

Bei der Programmentwicklung ist die Ausgabe von „Zwischenergebnissen“

– das können die augenblicklichen Werte von Variablen oder auch Hinweise auf Verzweigungen im Programmablauf sein

– oft wünschenswert, manchmal sogar unverzichtbar.

Sieht der Schaltungsentwurf beispielsweise ein LC-Display vor, dann wird man dieses für die Ausgabe dieser „Zwischenergebnisse“ benutzen.

Nun enthält aber nicht jede Schaltung ein Display, und es nicht immer möglich, eines anzuschließen.

Gerade bei „kleinen“ Controllern wie den ATtiny 25/45/85 mangelt es nicht so sehr an Funktionalität als an Anschlusspins.

Die frei verfügbaren I/O-Pins reichen noch nicht einmal aus, um ein LC-Display im 4-Bit-Modus anzusteuern.
Pech gehabt? Nicht, wenn man in BASCOM programmiert.

Dann gibt es nämlich eine simple, flexible und „wiederverwertbare“ Lösung.

Artikel herunterladen...



*********************************************************

BASCOM-AVR-Kurs (2) ATmega-Ports und ihre Anwendung

704_d_BASCOM-x_DE2008100481  BASCOM-AVR-Kurs (2) ATmega-Ports und ihre Anwendung_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 10/2008 auf Seite 48

Ports sind die Verbindung des Mikrocontrollers zu seiner Außenwelt.

Mit ihnen lassen sich Verbraucher steuern oder Informationen abfragen.

Einige der unzähligen möglichen Anwendungen werden im zweiten Teil unseres BASCOM-Kurses mit Programmbeispielen gezeigt.

Artikel herunterladen...




*********************************************************

BASCOM-AVR-Kurs (3)  Timer und Interrupts

704_d_BASCOM-x_DE2008110381  BASCOM-AVR-Kurs (3)  Timer und Interrupts_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 11/2008 auf Seite 38

Viele Aufgaben sind nur mit einem exakten Timing zu lösen.

Da kommen die Timer/Counter des ATmega gerade recht. Ein Timer mag auf den ersten Blick zwar kompliziert erscheinen.

Und tatsächlich ist es nicht ganz einfach, sich durch die vielen Einstellungen zu wühlen, wenn man zum Beispiel in Assembler programmiert.

Mit BASCOM dagegen wird die Verwendung eines Timers zum Kinderspiel.

Artikel herunterladen...




*********************************************************
NACHLESE:

Bascom-Kurs
Elektor 09/2008 bis 11/2008

Veröffentlicht in Heft 12/2008 auf Seite 08

Der Bascom-Kurs wäre für einen Neueinsteiger etwas übersichtlicher, wenn Sie erst einmal das Handling mit dem Bascom-Compiler
erklärt hätten: Nicht jeder kann oder will einen STK xyz verwenden.
Wie flasht man, wenn der ATxxx in eine Schaltung eingebaut  ist?
Wie sind die einzelnen Schritte vom Source-Code zum laufenden Programm?
Und so weiter…
Beim R8C13 war das alles gut erläutert und mit Hardcopies garniert.
Der Erfolg war gleich da, während mit dem Bascom ständig Fehlermeldungen kommen, wie „Selected Chip does not match“, „could not identify Chip-ID .....“.
Vielleicht könnten Sie für Bascom einen ähnlichen Beitrag für die Neueinsteiger auf der Elektor-Site machen, das wäre schön.
W. Reitmayr

Das Problem ist mir bewusst.
Wer mit Bascom anfängt, fängt oft zugleich auch mit dem AVR-Controller selbst an.
Nur gibt es unzählige Hardware-Plattformen, Entwicklungsplatinen und Brenner.
Wir hatten erst überlegt, drei verschiedene Systeme genauer zu beschreiben, sind dann aber davonabgekommen, weil derzeit für Elektor-Leser das
ATM18-Projekt am aktuellsten ist.
Die vielen Leser, die dieses System gekauft haben, haben den Kampf mit der Hardware schon hinter sich,
jetzt geht es nur noch darum, selbst etwas zu programmieren.
Für die anderen Systeme kann man vielleicht Hilfe im Elektor-Forum zum Bascom-Kurs bekommen.
Da gibt es bereits Fragen und Antworten zum STK500.
Übrigens, die vielen möglichen Softwareebenen, Einstellungen und Jumper machen auch erfahrenen Anwendern immer wieder
viel Freude.
Es ist ganz normal, dass etwas nicht klappt.
Mir passiert das oft, zum Beispiel, wenn ich gestern etwas mit einem anderen Controller versucht habe und mich heute wundere,
warum nicht mal mehr das Brennen funktioniert.
Dann geht jedesmal die Sucherei los:
Taktsignal, Verbindungen, Betriebsspannung,
Einstellungen an der Software, oder diesmal doch ein Wackelkontakt?
Meist geht nach ein paar Minuten wieder alles - außer in den seltenen Fällen, wo tatsächlich ein Controller verheizt wurde.
Einen Mega88 habe ich geschafft, vermutlich mit Überspannung.
Danach ging er erst noch eine ganze Zeit, ist dann aber an den Spätfolgen verschieden.
Am besten Sie beschreiben im Forum einmal genauer, welche Hardware Sie einsetzen.
Burkhard Kainka



*********************************************************

BASCOM-AVR-Kurs (4)  Counter und PWM

704_d_BASCOM-x_DE2008120751  BASCOM-AVR-Kurs (4)  Counter und PWM_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 12/2008 auf Seite 75

In der letzten Folge des Kurses wurden die Timer vorgestellt.

Die Timer/Counter des ATmega haben aber noch viel mehr zu bieten als nur eine Zeitmessung.

Auch für Impulszähler, Frequenzmessungen und für die Erzeugung von PWM-Signalen sind sie nützlich. Wir zeigen, wie das funktioniert.

Artikel herunterladen...




*********************************************************

BASCOM-AVR-Kurs (5)  Speicher, Schalterabfragen und Zeitmanagement

704_d_BASCOM-x_DE2009010461  BASCOM-AVR-Kurs (5)  Speicher, Schalterabfragen und Zeitmanagement_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 1/2009 auf Seite 46

Zu viel Speicher und zu viel Rechenleistung hat man eigentlich nie. Gerade bei Mikrocontrollern sind die Ressourcen oft knapp bemessen.
Eine wichtige Frage ist in diesem Zusammenhang, womit der Controller seine Rechenzeit verbringt.

Wenn zum Beispiel Tasten abgefragt werden sollen, kann es vorkommen, dass eine kleine unscheinbare Rechenschleife die gesamte Zeit auffrisst.

Deshalb muss man Konzepte entwickeln, die eine möglichst effektive Verwendung der Rechenzeit garantieren.

Diese Folge des Bascom-Kurses zeigt einige Möglichkeiten der effektiven Programmierung auf.

Artikel herunterladen...





*********************************************************

I2C-Slave-Kernel für ATtiny13 & 2313  Den Code von BASCOM-AVR mit Assembler veredeln


704_d_BASCOM-x_DE2009010561  I2C-Slave-Kernel für ATtiny13 & 2313_1a.pdf


Veröffentlicht in Heft 1/2009 auf Seite 56

Dank der Leistungsfähigkeit von Atmels Mikrocontrollern ATtiny13 und ATtiny2313 ist es nicht sehr schwierig, diese mit einem I2C-Bus zu verbinden: BASIC gewürzt mit etwas Assembler ist das Rezept…

Artikel herunterladen...





*********************************************************

BASCOM-AVR-Kurs (6)  Ein DDS-Generator mit ATmega32

704_d_BASCOM-x_DE2009020551  BASCOM-AVR-Kurs (6)  Ein DDS-Generator mit ATmega32_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 2/2009 auf Seite 55

Die ersten fünf Teile des Kurses haben schon viele Programmiertechniken und Einsatzmöglichkeiten des ATmega gezeigt.

Der letzte Teil stellt eine praktische Anwendung vor, die noch einige interessante Entwicklungstipps vermittelt.

Artikel herunterladen...





*********************************************************

Fit mit RFID  EM4095, ATmega und Bascom

704_d_BASCOM-x_DE2009050561  Fit mit RFID  EM4095, ATmega und Bascom_1a.pdf

Veröffentlicht in Heft 5/2009 auf Seite 56

RFID scheint zum Inbegriff einer Zukunftstechnologie zu werden. Oft wird diese Technologie misstrauisch beäugt und manchmal auch hochgejubelt.

Eins ist sicher: Künftig werden diese winzigen Chips überall um uns herum sein, ob wir sie nun bemerken oder nicht.

Unser ATM18-Projekt eignet sich in hervorragender Weise, um selbst mit RFIDs zu experimentieren und eigene Ideen umzusetzen, zum Beispiel die Steuerung eines Türöffners per RFID.

Wie immer gibt's natürlich gratis downloadbare Beispielsoftware in BASCOM.

Artikel herunterladen...

Extra-Info, Updates

Wichtige Eigenschaften RFID-Reader:
- Anschluss an ATM18-Testboard (CC2-AVR-Board)
- Geeignet für RFID-Tags mit EM4102 und EM4200
- Betriebsspannung 5 V

Bascom-RFID-Software für ATM18:
- Auslesen der RFID-Daten
- Ausgabe der RFID-Daten via RS232
- Anzeige der RFID-Daten auf LC-Display
- Relaisansteuerung durch RFID

>

Bauteile

Widerstand (SMD 0805):
R1 = 68 Ohm

Kondensatoren (SMD 0805):
C5 = 47 p
C2,C3,C4 = 1 n
C7,C8 = 10 n
C1,C9,C10 = 100 n
C6 = unbestückt (siehe Text)

Halbleiter:
IC1 = EM4095 (SMD SO16)

Außerdem:
K1 = Lötnagel
K2 = 2-polige Stiftleiste, RM 2,54 mm
K3 = 5-polige Stiftleiste, RM 2,54 mm
SMD-bestückte Platine inkl. Stiftleisten 080910-91






*********************************************************

Installation of BASCOM/de

Nach dem Download der ZIP-Datei muss diese entpackt werden (UNZIP)

Bei Windows XP kann bei der Demo-Version die Datei setupdemo.exe direkt aus der gezippten Datei aufgerufen werden.

Bei der Vollversion muss die ZIP-Datei entpackt werden (UNZIP).

Die Vollversion enthält eine Lizenzdatei in Form einer DLL-Datei.

Diese Datei befindet sich auf der Festplatte dort wo auch die SETUP.EXE sich befindet.

Wenn der Dateimanager die Datei nicht anzeigt dann muss in den Optionen eingestellt werden, dass auch Systemdateien angezeigt werden da die DLL-Datei auch eine System-Datei ist.

Bei der Vollversion heißt die Installationsdatei SETUP.EXE

Manche Händler vertreiben die DLL-Datei in einer ZIP-Datei.

Manchmal hat die Datei auch eine Datei-Erweiterung mit einer Zahl wie zum Beispiel "123". In solchen Fällen muss die Datei-Erweiterung umbenannt werden in DLL.

Notice.jpg

Stellen Sie sicher, dass sich die DLL-Datei im selben Verzeichnis wie die SETUP.EXE befindet.

Bei der Demoversion muss man sich keine Gedanken über die Lizenz-Datei machen.

Wenn Sie auf NT-Systemen wie NT4, W2000, XP, Vista oder Win7 installieren dann müssen Sie Administrator-Rechte haben.

Nach der Installation von BASCOM muss der Computer neu gestartet werden.

Das Installationsbeispiel beschreibt die Installation der VOLL-Version. Dies ist nahezu identisch mit der Installation der  DEMO Version.


Starten Sie SETUPDEMO.EXE (beziehungsweise SETUP.EXE) durch Doppelklick im Dateimanager

Das folgende Fenster erscheint:

  (Bildschirminhalt kann leicht abweichen)


Setup welcome.png


Klicken Sie auf den Next button um die Installation fortzusetzen.

Die folgende Lizenz-Information erscheint:


Setup license.png


Lesen Sie die Anweisungen, wählen Sie 'I accept the agreement' und klicken Sie den Next button.

Das folgende Fenster wird gezeigt :


Setup readme.png


Lesen Sie die zusätzlichen Informationen und klicken Sie den Next button um fortzufahren.

Nun erscheint der nächste Schirm:


Setup destination.png


Sie können Laufwerk und Pfad auswählen wo BASCOM installiert werden soll. Sie können auch die Default-Werte übernehmen welche sind :

C:\Program Files\MCS Electronics\BASCOM-AVR

 

Wenn Sie fertig sind klicken Sie den Next Button um fortzufahren.

Wenn das Verzeichnis bereits existiert weil Sie eine neuere Version installieren dann erhalten Sie eine Warnung :


Setup exists.png


In diesem Falle wählen Sie Yes.

Sie sehen das folgende Fenster:


Setup startmenu.png


Sie können eine neue Programmgruppe 'BASCOM-AVR' erstellen lassen, den Namen verändern oder in eine existierende Programmgruppe hinein installieren lassen.

Klicken Sie den Next-button nach Ihrer Auswahl.

Nun werden die Dateien installiert.

Nachdem die Dateien installiert sind werden je nach Version einige zusätzliche Dateien installiert.


Setup additional.png


Diese zusätzlichen Dateien können pdf-Dateien sein wenn BASCOM von einer CD installiert wird.

Wenn die Installation fertig ist dann sehen Sie den letzten Bildschirm :


Setup complete.png

Sie müssen den Computer neu starten um die von BASCOM unterstützten Programmer zu nutzen.

Der Neustart kann auch später erfolgen.

Es wird eine BASCOM-AVR Programmgruppe wird erzeugt.

Setup programgroup created.png


Sie können sich die "Read me" und "License" Dateien durchlesen und BASCOM starten.
BASCOM unterstützt sowohl HTML Hilfe-Dateien als auch Windows Hilfe-Format (HLP).

Die HLP Datei wird nicht automatisch installiert. Um sie Herunterzuladen muss der Update Wiz benutzt werden. Es wird allerdings empfohlen, die HTML-Hilfe-Datei zu verwenden.

Wenn Sie die HLP Datei verwenden und es wird nichts angezeigt dann gehen Sie zu'Use HTML Help' unterOptions Environment

Wenn der UpdateWiz nicht installiert wurde dann können Sie ihn herunterladen unter Register.

Die Option Help, Update ermöglicht ebenfalls das Downloaden des Wiz.

Bis Version 2074 wurden alle Beispieldateien im Verzeichnis MCS Electronics\BASCOM-AVR gespeichert.

Version 2075 speichert die Beispieldateien unter user Documents\MCS Electronics\BASCOM-AVR\Samples.

Wenn Sie es gewohnt sind alle Dateien an einer Stelle mit Unterverzeichnissen zu speichern so ist das bei Windows 7 nicht erlaubt wo die Program Files Ordner und alle Unterverzeichnisse schreibgeschützt sind.

http://wiki.mcselec.com/bavr/Installation_of_BASCOM/de






*********************************************************
Lernpaket Mikrocontroller-Programmierung in Bascom und C

FRANZIS Lernpaket Mikrocontroller-Programmierung in BASCOM und C  € 47,95

Dieses Lernpaket enthält den Mikrocontroller ATmega8, ein großes Display aus 120 LEDs, einen Programmieradapter und zusätzliche Bauteile für eigene Experimente.
Der Lernkurs vermittelt die Grundlagen der der beiden Programmiersprachen Bascom und C.
Die ersten Experimente zeigen die Programmierung des AVR-Mikrocontrollers in Bascom.
Der Umgang mit Bascom ist besonders leicht zu erlernen.
Sie gelangen damit schnell an den Punkt, eigene Lösungen zu entwickeln.
Viele Aufgaben, die früher zeitaufwendig in Assembler programmiert werden mussten, können mit diesem modernen Compiler blitzschnell und mit wenigen Befehlen gelöst werden.
Die Programmiersprache C ist besonders für fortgeschrittene Anwender der Mikrocontroller-Technik geeignet.
Mit Win-AVR hat man einen freien C-Compiler hoher Qualität.
Außerdem findet man eine unermessliche Anzahl fertiger Programme und Module, mit denen auch größere Projekte erfolgreich programmiert werden können.
Eine der Grundideen der C-Programmierung ist es, wieder verwendbaren Programmcode zu schreiben, damit man es vermeidet, "das Rad immer wieder neu zu erfinden".
Zu jedem Versuch gibt es ein Programmbeispiel auf CD-ROM, das Sie auf der mitgelieferten Hardware testen und nachvollziehen können.

Themen und Experimente mit Bascom:
- Ausgaben und Eingaben mit dem Terminal
- Ansteuerung interner und externer LEDs
- Anwendungen des AD-Wandlers
- Verwendung von Schieberegistern
- XY-Grafik auf dem LED-Display
- Sensor-Anwendungen und Steuerungen
- Anwendung des I2C-Bus
- Kapazitive Berührungsschalter

Themen und Experimente mit Win-AVR:
- C-Projekte und Sprachstrukturen
- Verwendung des USART
- Terminal-Ausgaben mit Printf
- Display-Ansteuerung und XY-Grafik
- Autonome Messgeräte und Zähler
- Akku-Ladegerät mit Spannungsanzeige

Lieferumfang:

  • Platine mit ATmega8
  • LED-Display
  • Programmieradapter
  • Bauteile
  • CD-ROM
  • Handbuch. Benötigt werden außerdem 3x Mignon-Batterien






DIN A4  ausdrucken
*********************************************************
Impressum: Fritz Prenninger, Haidestr. 11A, A-4600 Wels, Ober-Österreich, mailto:schaltungen@schaltungen.at
ENDE
a
a
a
a
a

Comments